Aktuelle Politik in Deutschland

Am 13.11.2016 schrieb Frank-Walter Steinmeier, unser Außenminister und wahrscheinlich nächster Bundespräsident in DIE ZEIT:

 

Solange wir nicht aufgeben, behält Hoffnung ihren Platz.

 

Was antwortet ein Außenminister, wenn er im Flüchtlingslager von einer alten Frau gefragt wird: "Wo ist Gott?"

 

Christsein und Politik – was hat das miteinander zu tun? In unserer Außenpolitik gilt: Wir dürfen Unterschiede nicht ignorieren, müssen Bereitschaft einfordern, über Unterschiede zu reden, auch zu streiten. Austausch brauchen wir nicht nur auf der Ebene staatlicher Politik, sondern noch mehr in der Begegnung von Gesellschaften und Religionen.

 

Die Suche nach einer friedlichen Ordnung ist ein stetiges Ringen um Wahrheit, ist die Erkenntnis, dass es ganz verschiedene Wahrnehmungen derselben Wirklichkeit gibt. Wenn es uns gelingt, im Gespräch mit anderen Religionen die Wahrheitsfrage auszuklammern und die gemeinsame Weltverantwortung ins Zentrum zu stellen, so ist der erste Schritt auf dem Weg zum Frieden getan. Unser politisches Leben in Deutschland ist christlich geprägt. Kein einziger Minister und keine einzige Ministerin dieser Bundesregierung mochte 2013 beim Ablegen des Amtseides auf Gottes Hilfe verzichten. Die Parteien, die diese Regierung tragen, haben einen Koalitionsvertrag verhandelt, der die Bedeutung der Kirchen für das gesellschaftliche Leben anerkennt. In Deutschland kann man von einem Kirchturm zum anderen blicken.

 

Aber spiegelt das noch die innere Wirklichkeit vieler Menschen wider? Mein Wahlkreis liegt in Brandenburg. Zum Christentum fühlt sich dort formal nur noch jeder Fünfte zugehörig. Doch die Dorfbewohner kämpfen für den Erhalt ihrer Kirchen – nicht weil sie alle zum Gottesdienst gehen wollen, sondern weil ihrer Ansicht nach jedes Dorf eine Kirche als Mittelpunkt braucht. Noch ein Schlaglicht: Seit einiger Zeit schreibe ich auf Facebook regelmäßig über meine Arbeit, meine Reisen, veröffentliche Fotos und Reden. Selbstverständlich berichte ich dort auch von meinem kirchlichen Engagement. Die Reaktionen sind oft von erschreckender Ablehnung, ja Abfälligkeit. "Religion gehört nach Hause und nicht in die Politik", hieß es zum Post über meine Arbeit im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags.

 

In Dresden und anderswo in Deutschland ziehen Menschen auf die Straße und protestieren gegen eine vermeintliche Islamisierung. Rechtspopulistische Parteien stellen den Islam an den Pranger: Er sei mit der Demokratie unvereinbar.

Ich widerspreche entschieden: Es gibt eine Demokratie, die dem Islam Raum gibt, und es gibt einen Islam, der der Demokratie Raum gibt!

 

Bei einer meiner Reisen sprach ich mit einer alten Frau in einem Flüchtlingslager in der libanesischen Bekaa-Ebene. "Wo ist Gott?", fragte sie.

 

Sie hatte alles verloren. Ihr Mann wurde vermisst. Zwei ihrer Söhne waren im Krieg gegen Assad gefallen. Die Tochter mit ihren Kindern war im Niemandsland auf der Flucht vor Milizen, die mal auf der einen, mal auf der anderen Seite kämpfen. Die alte Frau war allein, unter ein paar Plastikfetzen hausend, mit dem Leben davongekommen.

Wo ist Gott? Wo ist die Hoffnung? Wenn eine solche Frage an den Außenminister gestellt wird, dann klingt darin mit: Hat die Welt uns vergessen? Was tut ihr, um uns zu helfen?

 

Meine Aufgabe ist: in einer streitbefangenen Welt voller Krisen und Konflikte dem Frieden auf die Sprünge zu helfen. Frieden lässt sich nicht herbeiwünschen. Er will erarbeitet werden, meistens dann, wenn Vertrauen schon restlos ruiniert ist. Ich meine: Solange wir nicht aufgeben, behält Hoffnung ihren Platz.

 

Mein Kommentar zum Artikel von Frank-Walter Steinmeier:

Was ich schon immer bei Politikern beanstande ist, dass sie keine Antworten geben, sie stellen stattdessen neue Fragen. So ist es leider auch bei Frank-Walter Steinmeier.

Wohlgemerkt: Diese Zeilen sind von Frank-Walter Steinmeier und nicht von einem Journalisten!

 

Auf die Frage der alten Frau in einem libanesischem Flüchtingslager "Wo ist Gott?" gibt er als evangelischer Christ keine Antwort - wie sollte er auch, denn da gibt es keine Antwort - stattdessen wiederholt er die Frage und stellt er vier neue Fragen: Wo ist Gott? Wo ist die Hoffnung? Wenn eine solche Frage an den Außenminister gestellt wird, dann klingt darin mit: Hat die Welt uns vergessen? Was tut ihr, um uns zu helfen?

 

Aber HALLO! Wo sind die Antworten?

 

So geht es uns andauernd mit den Politikern, nur wer merkt es?

Schau Dir ab heute mal die Diskussionen im Fernsehen etwas genauer an und achte mal auf das Beantworten von Fragen. Da passiert kaum bis nichts! Fragen werden nicht beantwortet!

 

Warum antworten Politiker nicht auf Fragen?

Weil jede Antwort, sei sie nun zutreffend, ausweichend, richtig oder falsch immer eine Angriffsfläche bietet.

 

Deshalb sagte uns schon Johann Wolfgang von Goethe vor ca. 200 Jahren:

„Jedes ausgesprochene Wort erregt den Gegensinn.“ (Diesen Spruch findest Du weiter unten im Zusammenhang mit Angela Merkel und Horst Seehofer)

 

Eine (Gegen-) Frage bietet keine Angriffsfläche und suggeriert den Zuhöhrern ein hohes Maß an Überlegtheit.

Tatsächlich geht es dabei nur um Rhetorik und strategisches Verhalten.

 

Nur, die scheinbar Gescheiteren, die Philosophen sind auch nicht besser:

Achtung: Nach dem Lesen der folgenden LINKS nicht vergessen wieder hierher zurückzukehren!

Sieh Dir dazu die Nr. 246 an "Auch die Philosophen stellen nur Fragen und geben keine Antworten"

und meinen "Appell an alle Philosophen" hier unter Wissenwiedergeber,

oder meinen Aufruf  Nr. 2 im Erkenntnis-Reich.de "Philosophen, fangt an zu DENKEN!"

____________________________________________________________________

 

Nun zum nächsten Punkt, der Wahrheit, der Wirklichkeit:

 

Originaltext von Frank-Walter Steinmeier (FWS):

Die Suche nach einer friedlichen Ordnung ist ein stetiges Ringen um Wahrheit, ist die Erkenntnis, dass es ganz verschiedene Wahrnehmungen derselben Wirklichkeit gibt. Wenn es uns gelingt, im Gespräch mit anderen Religionen die Wahrheitsfrage auszuklammern und die gemeinsame Weltverantwortung ins Zentrum zu stellen, so ist der erste Schritt auf dem Weg zum Frieden getan. Unser politisches Leben in Deutschland ist christlich geprägt. Kein einziger Minister und keine einzige Ministerin dieser Bundesregierung mochte 2013 beim Ablegen des Amtseides auf Gottes Hilfe verzichten. Die Parteien, die diese Regierung tragen, haben einen Koalitionsvertrag verhandelt, der die Bedeutung der Kirchen für das gesellschaftliche Leben anerkennt. In Deutschland kann man von einem Kirchturm zum anderen blicken.

 

Aber spiegelt das noch die innere Wirklichkeit vieler Menschen wider?

_______________________________

 

Zur Frage von FWS (schon wieder eine Frage und keine Antwort!!!) meine Antwort:

Die vorangegangenen 5 Sätze von Frank-Walter Steinmeier spiegeln nicht die Wirklichkeit wieder! Es ist ganz sicher nicht zielführend im Gespräch mit anderen Religionen die Wahrheitsfrage - sprich die Wahrheit - auszuklammern. Das passiert bei uns in Deutschland schon seit 6 Jahren, dass wir von unseren führenden Politikern angelogen werden mit dem Satz "Der Islam gehört zu Deutschland" Das ist nicht die innere Wirklichkeit vieler Menschen in Deutschland!!!

 

Lies dazu die Nr. 279a "Der Islam ist mehr Ideologie, als Religion."

 

Weiteres, Wichtiges in diesem Zusammenhang:

Die Nr. 171: "Imame in die Schulen. Den Bock zum Gärtner machen."

Die Nr. 272: "Die Verunglimpfung des Jahres 2011"

Die Nr. 279: "Der Untergang des Morgenlandes"

 

Ich denke ebenfalls, dass die Religion nach Hause und nicht in die Politik gehört, und wenn diese Religion, wie beim Islam zutreffend,  mehr Ideologie und extrem gewalttätig ist, dann sind das von vielen Menschen in Deutschland gedachte und ausgesprochene Wahrheiten. Leider bestreiten die Politiker und in dessen Gefolge die Presse diese Wahrheiten, d.h., sie lügen!.

Das hat zur Folge, das die Presse zu Recht Lügenpresse genannt wird und dass die AfD immer weiter Zulauf hat und noch haben wird. Super gemacht, mein lieber Frank-Walter Steinmeier und alle anderen deutschen Politiker! Wer das nicht versteht oder verstehen will, der lese sich die Nr. 341 "Rhetorik und Dialektik – im Zusammenhang mit der Presse, den Intellektuellen, der Politik und der AfD." durch.

 

Jetzt doch noch mal den Originalsatz von FWS "Wenn es uns gelingt, im Gespräch mit anderen Religionen die Wahrheitsfrage auszuklammern und die ..." - noch treffender von mir beurteilt, in dem ich FWS mit seinem Satz beipflichte:

"Bei Gesprächen mit den Religionen sollte die Wahrheit ausgeklammert werden", - denn wenn man die Wahrheit hinzuzieht, dann würde es erst recht problematisch werden und ein friedliches Diskutieren nahezu unmöglich werden. UHR vom 30.01.2017

 

Schlussbemerkung:

Mit allem Vorgenannten möchte ich Frank-Walter Steinmeier nicht das Wasser abgraben. Ich wollte nur aufzeigen, was wir von unserem zukünftigen Bundespräsidenten zu erwarten haben:

Keine Antworten und vor allem Lösungen auf die wichtigen Fragen unserer Gesellschaft, denn auf "Die Gesellschaft", da hört kein Politiker - sie tun nur so. Denke an die Nr. 341 "Rhetorik .."

Also lieber noch mal:

Frank-Walter Steinmeier wird genauso, wie seine Vorgänger ein Fähnchen im Wind sein.

Und woher bläst der Wind? Eindeutig von den Mächtigen aus und nicht von der Gesellschaft!!!

 

Vielleicht noch ein wichtiger Hinweis: Frank-Walter Steinmeier ist bei Gerhard Schröder in die Lehre gegangen, einem begnadeten Rhetoriker, der u.a. mal sagte, dass Putin ein lupenreiner Demokrat ist! Was für eine unverschämte, was für eine bodenlose Lüge!

 

Ich denke, dass die gesteuerte Verdummung des deutschen Volkes weitergehen wird.

Wenn nicht endlich einige Politiker dazu übergehen die Wahrheit auszusprechen, dann "Gute Nacht Deutschland!" Frank-Walter Steinmeier wird es nicht sein, der uns die Wahrheit sagen wird. Er sagte uns dies sehr direkt. Siehe weiter oben seine Worte!

 

Übrigens, auch im "postfaktischen Zeitalter" sollte man uns statt

"nicht die Wahrheit" besser "anlügen" sagen!!!

Das trifft es auf eher den Punkt und lenkt nicht von der Wahrheit ab!

 

UHR am 21.11.2016

 

Wen jetzt noch die Frage interessiert, wo Gott ist, der lese "Gott, gibt es Dich?"

Damit dürfte sich die Frage "Wo ist Gott" erübrigen! - oder?

 

Auf die Überschrift zurückkommend:

"Solange wir nicht aufgeben, behält Hoffnung ihren Platz"

 

Wer dies hier auch liest: Gib nicht auf!

Ein Hinweis auf diese Gedanken - an einen guten Freund, an einen Bekannten - hilft vielleicht dem Einen oder Anderen, nicht ganz so enttäuscht zu sein, wenn wieder mal nichts passiert, oder wenn etwas Unerwartetes passiert, wie die Wahl Donald Trump's zum nächsten Präsidenten.

 

Vernünftig reden hilft da aktuell sehr wenig, bei dem negativ aufgeladenen Gegenwind (der Mächtigen, der Wütenden, der Verrückten, der Aggressiven, der Cleveren) aus den sozialen Netzwerken, die auch noch Unterstütung durch automatische Blogs, dies sind Meinungsroboter, den songenannten Social Bots und durch Apps, wie "Nationbuilder" erhalten.

 

Deshalb noch mal: Wenn Du er Ansicht bist, dass hier in diesem Artikel Vernünftiges geschrieben wurde, dann gebe es weiter! Wir einigermaßen vernünftige Menschen sollten näher zusammenrücken, obwohl wir gegen die Mächtigen, die Verrückten und die Roboter nicht viel ausrichten werden - siehe den aktuellen Wahlerfolg von Donald Trump!

 

__________________________________________________________

 

Und so sprach Johann Wolfgang von Goethe zu Angela Merkel im Jahre 2016: „Jedes ausgesprochene Wort erregt den Gegensinn.“ (Damit meinte Johann Wolfgang von Goethe, dass Angela Merkel nicht auf die Anfeindungen von Horst Seehofer reagieren sollte.) Angel

Hier der vollständige Text, da er nicht unter das Bild passte:

 

Und so sprach Johann Wolfgang von Goethe zu Angela Merkel im Jahre 2016: „Jedes ausgesprochene Wort erregt den Gegensinn.“  (Damit meinte Johann Wolfgang von Goethe, dass Angela Merkel nicht auf die Anfeindungen von Horst Seehofer reagieren sollte.) Angela Merkel hörte auf den Rat - und es war gut so. Das Ergebnis: Horst kam wieder etwas zur Vernunft. Ulrich H. Rose zur Jahreswende 2016/2017

__________________________________________________________

Bei Gesprächen mit den Religionen sollte die Wahrheit ausgeklammert werden. Spruch von Ulrich H. Rose vom 30.01.2017

"Bei Gesprächen mit den Religionen sollte die Wahrheit ausgeklammert werden", - denn wenn man die Wahrheit hinzuziehen würde, dann könnten keine friedlichen Gespräche geführt werden. Dies als Kommentar auf Frank-Walter Steinmeier‘s Artikel in DIE ZEIT vom 13.11.2017, unserem Außenminister und wahrscheinlich nächsten Bundespräsidenten: Wenn es uns gelingt, im Gespräch mit anderen Religionen die Wahrheitsfrage auszuklammern und die gemeinsame Weltverantwortung ins Zentrum zu stellen, so ist der erste Schritt auf dem Weg zum Frieden getan."

-> Wer die Wahrheit ausklammert, der stiftet keinen Frieden, der stiftet Krieg und Terror! Ulrich H. Rose vom 30.01.2017

Religion stiftet Krieg. Spruch von Ulrich H. Rose vom 30.01.2017

__________________________________________________________

 

Die wahre Größe eines Menschen zeigt sich erst, wenn Widerspruch nicht nur geduldet, sondern auch akzeptiert wird. Spruch von Ulrich H. Rose vom 30.01.2017

__________________________________________________________

 

__________________________________________________________

 

Beispiel zum Begriff "vorbildlich" im Spruch zuvor:

 

Sind die Respect - Banner in der Fußball-Stadien vorbildlich?

 

Nur Respect in den Stadien auf Bannern einfordern ist töricht.

 

Den Respect von den Verantwortlichen vorzuleben,

das wäre vorbildlich und nachahmenswert für die Fans.

 

Das "erfolgreiche" Ergebnis dieser Kampagne wurde sehr deutlich am 19. Spieltag der Bundesliga (03.02. - 05.02.2017) im Spiel von BVB Dortmund und RB Leipzig:

Im Fanblock der Borussia wurde Hass-Banner gehisst, die das Gegenteil der Respect-Banner darstellten. War das der Sinn der Respect-Banner - das Gegenteil zu erreichen?

 

Da aber der Fußball ein Kampfsport ist, wo ist da die Grenze zu ziehen zwischen legitimer Einstellung = Heißmachen der Spieler auf den Gegner und den Fans, die "respektvoll" auf den Tribünen sitzen sollen. Warum soll sich der Zuschauer anders fühlen und verhalten, als die Spieler auf dem Platz???

 

Einzig wir = die Gesellschaft und auch unsere Polizei sollten nicht in die Fußballspiele und die damit immer wieder aufflammenden Konflikte mit hineingezogen werden. Die Gesellschaft nicht durch Millionen von Euro an Steuern, welche in Systeme hineingepumpt werden, die selbst so viel Geld von uns, indirekt über zwangsweise eingetriebene Rundfunkbeiträge, bekommen.

Bei diesen riesigen Geldmengen, die da im Fußball bewegt werden, da können auch eigene Ordnungsdienste in und um die Stadien aufgestellt werden!

 

Und, warum geschieht da nichts? Weil sich unsere Spitzenpolitiker hier immer wieder gerne anbiedern, um sich in der wärmenden Sonne der Erfolge der Fußballer mit zu sonnen!

 

Dabei möchte ich erwähnen, dass ich seit den 60er-Jahren Fan vom FC Bayern-München bin, und Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Bulle Roth und Katsche, um nur Einige zu nennen, noch im Olympiastadion hab spielen sehen. Damals gehörten solche Fußballspieler noch (fast) zu uns - zum Volk, während heutzutage schon 20-jährige Fußballspieler Millionen verdienen, die sie in höheren Sphären schweben lassen.

So ist - über die Jahre - VIELES aus den Fugen geraten und kaum JEMAND bietet Lösungen an oder zeigt nur Lösungswege auf, oder noch eine Stufe geringer: Keiner sagt deutlich, warum das ALLES jetzt so ist, wie es ist.

Wenn man nicht weiß, warum das so ist, dann kann man auch keine Hebel ansetzen, um das bestehende, über alle Maßen aufgeblähte System auszuhebeln.

 

Schau Dich um!

Die Reichen - auch die Fußballer - werden im reicher.

Unsere Kinder werden immer gescheiter, siehe die PISA-Studien.

Immer mehr gescheite Kinder studieren - mit welchem Ergebnis?

Im Jahr 2016 wählten in den USA die "Gescheiten?" oder die "übriggebliebenen Gescheiten?", oder überwählten evtl. sogar nur die "Übriggebliebenen" die Gescheiten?

Sind das etwa die Auswirkungen der Gescheitheit der Gescheiten, die sich Psychologen, Soziologen und Philosophen schimpfen? Ich denke eindeutig ja!!! Es fehlt diesen Gescheiten an Intelligenz.

 

Wo befindest Du Dich hier? In der Domain Definition-Intelligenz.de!

 

Hier in www.Definition-Intelligenz.de und in www.Definition-Bewusstsein.de und im www.Erkenntnis-Reich.de bekommst Du die Antworten, die die Gescheiten und wahrscheinlich auch Du (Du dürftest gescheit sein, sonst würdest Du dies nicht lesen), nicht geben könnt.

 

So, jetzt habe ich Dich angegriffen.

 

Was ist Deine Reaktion? -> Wahrscheinlich Ablehnung meiner Person!

 

Was soll das?

Sei nicht so kleingeistig und lass Dich von Deinem Stammhirn* davon abhalten intelligentes Verhalten an den Tag zu leben!!!

* Siehe dazu in "Die 6 Möglichkeiten des Denkens" den Punkt C.

 

Das, was hier steht, das ist die Wahrheit!

 

Nur, wer verträgt die Wahrheit?

 

Und wenn JEMAND die Wahrheit verträgt:

Wer unternimmt etwas gegen diese geballte Kontraintelligenz der Masse Mensch?

 

Du?

 

Herzliche und liebevolle Grüße

Uli

 

Und noch mal der Hinweis:

Trotz einiger Fragezeichen zuvor, hier bei mir findest Du ALLE Antworten.

 

Willst Du die Antworten, dies ist die Wahrheit, wissen????????

 

Ja? -> Dann gehe den anstrengenden Weg hin zum DenKen und zur Intelligenz!

Er lohnt sich für DICH und die Menschheit!

 

Und nicht vergessen: Weitergeben!!!!!!!

______________________________

 

Und zum Abschluss noch ein zum Thema passender Tipp, der den Focus wieder von mir wegnehmen wird - vielleicht auch nicht:

Google mal "Fußkugelspiel" - mit den Gänsefüßchen!

 

Aktuell = heute am 18.02.2017 gibt es 3 Treffer:

1x DI.de, 1x ER.de und 1x Alibaba.

Das müsste eigentlich hier auch in die Rubrik Wahnwitz und Irrsinn rein.

__________________________________________________________

 

Du bist nicht nur verantwortlich für das, was du tust, sondern auch für das, was du nicht tust! Spruch von Voltaire

_______________________________

 

Nachricht in "Süddeutsche Zeitung" am Freitag, den 31.03.2017:

"Kinderrechte sollen im Grundgesetz festgeschrieben werden."

 

Die Ministerpräsidentin von NRW, Hannelore Kraft, versucht diesen Gesetzesantrag durchzubringen.

 

Dazu meine Gedanken, die sich mir beim Lesen aufdrängten:

Welcher Erwachsene möchte allen Ernstes behaupten, dass Kinder eigenständige Persönlichkeiten mit eigener Würde sind? Das ist so ähnlich, wie beim BREXIT.

Warum haben wir wohl Volksvertreter? Diese Volksvertreter sind vom Volke gewählt wurden, damit diese sinnvolle Entscheidungen für das Volk zu treffen! Diese Volksvertreter dürfen nicht, wie in England beim BREXIT geschehen, zu Volksverführern und Volksverrätern mutieren.

Es darf doch nicht sein, dass gewählte Volksverführer ihre "Inselgesinnungen" (google das mal!) ins Volk streuen um diese dann mehrheitsfähig zu machen.

 

Hier fehlt es eindeutig an den "5 Weisen" jeden Landes, die solchen Wildwuchs schon im Keim ersticken würden. Es ist die Aufgabe eines Staates seine Menschen zu schützen und jedem Einzelnen sein Gesinnung zu lassen, nur es ist ganz sicher nicht die Aufgabe des Staates und dessen gewählten Vertretern, dass sich Inselgesinnungen ausbreiten. Generell muss in einem Staat gewährleitet sein, dass Randgruppen existieren dürfen, wenn sie nicht gegen die Grundgesetze verstoßen. Nur muss mit Nachdruck verhindert werden, dass Randgruppen durch Tarnen, Täuschen und Lügen ihre Inselgesinnungen unters Volk zu streuen.

 

Ein Argument für Kinderrechte in dem Artikel der "Süddeutschen Zeitung" von Ulrike Heidenreich ist ihr Hinweis auf das "Grundrecht Gleichberechtigung" mit dem Nachsatz, dass dadurch eine umfassende Gleichstellungspolitik in Gang kam.

Dazu sei von mir gesagt, dass Gleichberechtigung Sinn macht, wenn sie sinnvoll ist. Nur dass sich daraus eine Gleichstellungspolitik (Nr. 305) in Gang setzte, wie wir sie aktuell erleben, das grenzt schon an Wahnsinn und Irrsinn.

 

 

Nun aber zurück zum Thema "Kinderrechte" im Zusammenhang mit "eigenen Persönlichkeiten" und Würde":

 

Lies jetzt zum Thema Würde "Die Masse Mensch hat keine Würde" (Nr. 324) und dann komme wieder hierher zurück!

 

Es ist schon mehr als unverantwortlich und eine Farce, dass wir laut Gesetzt "Würde" zugestanden bekommen, die wir

a. nicht haben und

b. diese Würde nicht verstehen würden - wenn wir sie bekämen.

 

Aus diesem Ansatz heraus dürfte Dir vielleicht schon dämmern, was das Problem dieses Konstrukts von Hannelore Kraft ist:

1. Der Wahlkampf beginnt.

2. Der vermeintlich Unterlegene, das ist meistens des Zweitklassigere, jetzt nach dem Wahlkampfdebakel der SPD im Saarland - trotz dem Senkrechtstarter Marin Schulz, muss sich unfairer Mittel bedienen, um doch noch zu siegen. Bestes Beispiel dazu ist Donald Trump.

 

Das war das Offensichtliche, jetzt das Unterschwellige:

Alle Kinder gehören an die Hand genommen, alle Kinder gehören leibevoll und fürsorglich in ein Erwachsenenleben hineingeführt, um ihnen aufzuzeigen, was sie erwartet: Hannelore Kraft! Pardon, das war ein Scherz, nur er trifft den Punkt. Eine Hannelore Kraft, als demokratisch gewählte Volksverträterin, die sollte fürs Volk da sein und zum Wohle des Volkes entscheiden und nicht durch ein Gesetz für Kinderrechte den Kindern etwas an Hand geben, was diese deutlichst überfordert. Das bedeutet im gleichen Gedankengang, dass sich die Erwachsenen, vor allem die gewählten Volksvertreter Gedanken für die Zukunft, dies sind unsere Kinder machen müssen. Tun sie es? NEIN! Sie geben die Verantwortung ab, sie wollen die Verantwortung an die Kinder abgeben! Denke dabei wieder an den BREXIT! Hier gab man die Verantwortung verantwortungslos an das Volk ab. Und? Wer beschwert sich jetzt über den BREXIT in England? -> Es ist die Jugend! Diese Jugend, dies ist die Zukunft, die wurde von Boris Johnson durch das Verbreiten seiner Inselgesinnung verbaut. Als Belohnung für sein schändliches Tun wurde er Außenminister! Was für eine Farce und ein Affront für die Jugend Englands. Nochmal, nur etwas deutlicher: Wenn Erwachsene in England oder in Amerika "mehrheitlich" nicht wissen, was sie da entscheiden, wie sollen das erst Kinder können?

 

Jetzt bleibt mir nur noch der Hinweis auf meine Aufrufe im Erkenntnis-Reich.de:

 

1. Sucht die 5 Weisen in jedem Land!

 

2. Philosophen, fangt an zu denken!

 

3. Verbannt Soziopathen!

 

4. Verbannt Finanzjongleure!

 

5. Verbreitet den richtig gestellten Artikel 1 der Menschenrechte!

 

7. Lernt das DenKen!

 

Die Reihenfolge der Wichtigkeit der Aufrufe könnte ich benennen, nur die behalte ich lieber für mich! Warum das?

Jeder Aufruf enthält soviel Brisanz für unsere Gescheitesten, für unsere Intellektuellen, dass sich diese Gescheitesten, diese Intellektuellen erst mal klar* werden sollten, was ihre Handlungen antreibt: Primitive Reflexe, (Nr. 337) die nichts mit einer liebevollen, mit einer an die Kinder denkenen Zukunft gemein haben. * bewusst wäre das falsche Wort!

Unsere Gescheiten, unsere Intellektuellen denken meistens nur an sich, damit sie ihren Einfluss, sprich ihre Macht ausweiten können.

Vielleicht doch ein Tipp: Lernt das DenKen, damit wir endlich Abstand von den "Wissenwiedergebern" bekommen, die das Leben von Milliarden Menschen (unbewusst) negativ beeinflussen.

 

Vielleicht sind dazu die Sprüche berühmter Persönlichkeiten zum DENKEN geeignet?

 

Willst Du?

 

Wahrscheinlich nicht! - richtig?

 

Hier geht es zurück zu "Die Ehe für ALLE"

oder zu "Terroristen sind geistig minderbemittelt"

 

Hier geht es weiter zu "Aktueller Wahnsinn und Irrsinn"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose

E-Mail