Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Coronavirusfolgen ab dem 03.04.2020

Vorstellung von Ulrich H. Rose im Kampf gegen den Coronawahnsinn.  

 

Diese Vorstellung ist wichtig zu lesen, damit

a. ich richtig verstanden werde und

b. richtig behandelt werde

 

Zu b. ist noch zu sagen, dass es in einer Diskussion mit mir keinen Sinn macht Rhetorik, vor allem übelste Rhetorik anzuwenden, da ich diese beherrsche und durchschaue, sie selber aber nicht anwende. Wer mit mir höflich, zuvorkommend und logisch diskutiert, der wird ebenso behandelt. Ich habe keinen Standesdünkel (bin als Chemotechniker eher wissenschaftlich angehaucht) und gebe mich auch so nach außen. Das heißt, ich spreche mit einer Putzfrau, wie mit einem Professor oder einem Vorstandsmitglied einer AG oder sonst wem gleich, das heißt höflich, zuvorkommend und logisch – bei Beachtung und Achtung des Wissensstandes des Gegenübers.

 

Wer das immer noch nicht begriffen hat, oder begreifen will - vor allem die Intellektuellen, dem gebe ich die Aufgabe, sich an einem Spruch von mir vom 04.03.2008 abzuarbeiten „Kant müsste nach meinem Denken verboten werden, da seine philosophischen Auswürfe unlogisch und extrem dumm sind - und verdummend wirken“. Ähnliche Hintergründe, wie bei dem von Immanuel Kant erbrochenen Schwachsinn vermute ich auch beim Zustandekommen der Coronapandemie – verbunden mit krankem Machtstreben.

 

Ich bin 69 Jahre jung und lebe seit 2 ½ Jahren in Alanya, da meine Rente damals in Deutschland (2017) mit etwas über 1.000.-€ - trotz über 30 Jahre bezahlen Höchstbeiträgen in die Rentenkasse und 47 Beitragsjahren - es mir nicht erlaubte ein würdevolles Leben als Rentner zu führen.

 

Seit dem 12.03.2020 schreibe ich gegen den Coronawahnsinn an, habe die Bundeskanzlerin 1x und Markus Söder 2x angeschrieben und beide zur Einhaltung der Grundwerte* ermahnt.

* wie Achtung des Grundgesetzes, Sorge für alle Bundesbürger zu tragen und nicht nur heuchlerisch – zum Machtmissbrauch und zum eigenen Machtausbau – die Alten und Gebrechlichen vorzuschieben, um den Rest in Arbeitslosigkeit, Armut und vor allem in Abhängigkeiten zum Staat zu bringen, um die Totalüberwachung des Einzelnen – bis ins letzte Eck – zu erreichen.

 

Um nicht ebenfalls als Verschwörungstheoretiker in ein Eck gestellt zu werden, deshalb Einiges zu mir:

Seit dem ich gut Denken kann (seit 37 Jahren, seit 1983) bin ich bestimmt zu 90% gegen den Mainstream. Nicht, weil ich ein Querulant und Querdenker bin, sondern weil ich bisher immer nachvollziehbare Argumente gegen den stumpfsinnigen Herdentrieb der Masse hatte.

Ich kann DenKen, und das ist etwas ganz Besonderes und leider nur jedem 250. Menschen gegeben.

Nochmal zur Wiederholung (und bitte als Drohung zu verstehen), wer mich in irgendeine Ecke drängen will, der darf sich mit mir auch anlegen zu meinen Statements zum unendlichen endlichen Universum, zu dem Irrsinn der Vergabe des Nobelpreises für die Entdeckung von Schwerkraftwellen, zur Diskussion über Wahrheit und Lüge, über den Schwachsinn der Hermeneutik und Ähnlichem. Und ergänzend ein Hinweis: Meine Ausdrucksweise ist einfach, da ich es nicht geschliffener kann. Das hat den Vorteil, dass ich auch von den einfachen Menschen verstanden werde.

 

Wieder zurück zum Thema und das Vorgenannte mit eingebunden:

Obwohl ich eine einfache Bildung genossen habe und ich nicht studiert habe - was ich 1983 erst erkannte, dass das gut war - bin ich in der Lage ohne Mentoren etc. manchmal zu besseren Ergebnissen zu kommen, als die Gescheiten unter uns. Der Grund dazu ist einfach, nur für Viele schwer zu verstehen: Ich durfte mir sehr Viel* selber erdenken ohne Störeinflüsse von Vielwissern, die mein DenKen evtl. negativ hätten beeinflussen können. * Viel wird bei mir – und an dieser Stelle - groß geschrieben. Hier geht es um den Sinn zu verstehen und nicht kleingeistig sich in die Grammatik festbeißen.

 

Nun zum Coronawahnsinn zu kommen:

Am 12.03.2020 hatte ich zwei Szenarien beschrieben, welche Ursachen das Coronavirus haben könnte. Eine natürlich und eine künstliche Ursache. So einfach geht denKen!

Wenn man das schon mal begriffen hat, dann ist es leicht die Szenarien fortzuspinnen. Egal, ob Szenario A oder B zutreffen (wahrscheinlich ist es ein Mix von Beiden), beide Szenarien bieten die Chance von Machtzuwachs für diejenigen, die die Gesetze der Macht kennen und für ihre Belange auszunutzen wissen. Dies taten fast alle Regierungs-Chefs weltweit. Die beflissenen Berater in ihrem Gefolge taten ein Übriges dazu, die Machtszenarien durch „passende“ Zahlen und Interpretationen zu hinterfüttern. Siehe z. Bsp. die 50.000.-€, die der ViVi Drosten für seine unverantwortliche und bestrafenswerte Panikmache von der Bundesregierung bekam. Solch eine offizielle Bestechung in der Öffentlichkeit, die ist meines Wissens nach beispiellos. Ich hoffe, dass – wenn der Coronaspuk vorbei ist – der ViVi Drosten dieses Geld an einen oder mehrere Kindergärten weitergeben muss und für mindestens 20 Jahre eingesperrt* wird. * ohne Chance auf Freilassung, denn dem Deutschen Volke hatte er auch keine Chance gelassen hinsichtlich seiner Angstmacherei (anfangs über 90% Gläubige) und dem volkswirtschaftlichen Schaden, den er angerichtet hat.

___________________________________

 

Die primitiven Menschen sind eindeutig in der Überzahl. In den letzten 10.000 bis 30.000 Jahren haben von 1 Million Menschen nur zehn den Evolutionssprung hin zu intelligentem Verhalten geschafft. Die primitiven Menschen - zur Erinnerung, es sind über 99% - verstehen auch nur eine primitive Sprache, obwohl die Gescheiten unter uns ihre Primitivität durch distinguiertes Auftreten und Sprechen zu kaschieren versuchen.

Ulrich H. Rose vom 03.07.2020.

 

Um hier in meinen insgesamt 21 Beiträgen zum Coronawahnsinn verstanden zu werden habe ich teils eine primitive und derbe Sprache gewählt, um zu verdeutlichen. Diese Derbheit reicht nach meinem DenKen bei weitem nicht aus, um die Verantwortlichen mit ihrem Coronawahn treffend zu treffen.

Diese verantwortlichen Politiker - ViVis und Ober ViVis von mir bezeichnet -  die uns das alles angetan haben, die gehören wenigsten 20 Jahre eingesperrt. Das wird dem angerichteten Schaden, den sie dem Volke angetan haben bei weitem nicht gerecht, nur es wäre ein kleines Zeichen von Gerechtigkeit.

 

Ende des Vorwortes, welches Du in fast allen folgenden Abhandlungen von mir wiederfinden wirst.

__________________________________________________________

 

Zuerst die Zahlen vom gestern, veröffentlicht am 03.04.2020:

 

Für mich als Logiker ist alleine der Blick auf die unterschiedlichen Farben der Weltkarte aufschlussreich. Die unterschiedlichen Farben von hellblau bis dunkelrot zeigen die Anzahl der Coronainfizierten weltweit, nach Ländern zugeordnet.

Denke Du erst mal darüber nach! Nach dem Bild dann meine Gedanken dazu.

Meine Gedanken zu dieser infizierten Welt - auf einen Blick:

Ein Virus, welcher Art auch immer, verbreitet sich, so wie ein Grippevirus oder jetzt das Coronavirus, auf der gesamten Welt sehr gleichmäßig aus. Ausnahme davon ist wahrscheinlich ein isoliertes Land, wie Nordkorea - nur ich denke, das sich ein Virus auch nicht von Grenzen und Grenzposten abhalten lässt.

Innerhalb einer Sekunde lag bei mir das Ergebnis meines Beurteilens dieser farbigen Weltkarte fest: Das sind falsche Zahlen, die unterschiedlichste Gründe haben, wie Zählweise, Beurteilung der Zahlen, Qualität des Virustestes, Anzahl der Teste, u.s.w.

Eine Weltkarte, welche die Coronainfizierten korrekt darstellt, müsste einfarbig sein.

Ganz sicher! Das ist logisch! - wenn es stimmt, dass der Ausbruch des Coronavirus im November 2019 war. Mal dazu das Wort "absolut" im nächsten Satz korrekt benutzt, welches in den letzten 2 Jahren von vielen Menschen inflationär benutzt wurde, ohne sich darüber bewusst zu sein, das damit die Aussage wohlfeil daherkommt: Solch eine Weltkarte mit unterschiedlichen Farben den Menschen zu präsentieren ist unwissenschaftlich, Du kannst auch absoluter Quatsch dazu sagen!

 

Alleine diese Weltkarte zeigte mir - so wie das unseriöse Video vom 20.03.2020 von Harald Lesch, der den Deutschen mit den italienischen Zahlen weitere Angst einjagte und damit Panikmache betrieb und dadurch selbst zum Verschwörungstheoretiker mutierte -, dass es neben dem räsonierenden Coolman Harald Lesch weitere Wissenschaftler gibt, die ihrem Berufsstand keine Ehre machen. Nachzulesen unter "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus vom 12.03.2020"

______________________________________________________________________

 

Aktuell (in D ist es 10:15, hier 11:15) läuft noch die Pressekonferenz vom RKI, es spricht Lothar H. Wieler, ein Veterinär-Mediziner und Fachtierart für Mikrobiologe. Er ist Präsident des Robert-Koch-Institutes.

 

Zum Thema Schutzmasken für die Bevölkerung sagte er vorhin, dass diese helfen können! Die Atemschutzmasken, von denen ich zuvor in "Cornavirusfolgen ab dem 24.03.2020" sprach (und die ich über 10 Jahre in der eigenen Firma verkauft habe FFP, FFP2 und FFP3), zu diesen FFP-Masken sagte Lothar H. Wieler, dass diese den Ärzten vorbehalten sein müssen.

Der Originalsatz dazu von Lothar H. Wieler:

"diese Masken ... helfen nicht dabei den Maskenträger zu schützen"

 

Solche Masken sind nur sinnvoll von Infizierten zu tragen.

 

Ich unterstelle mal, heute am 03.04.2020, dass wir schon eine Herdenimmunität von gut 60% Infizierter erreicht haben. Wozu dann noch Masken???? Für das Erreichen der Herdenimmunität spricht, dass, je mehr wir testen, je mehr Coronainfizierte finden wird - wohlgemerkt mit nicht ganz sicheren Coronatesten!!!!

Dazu ein Einschub vom 05.04.2020, also 2 Tage später: Coronavirus: Immer mehr infizierte Beamte - Österreich gehen bei der Ausgangssperre die Polizisten aus.

Aus Merkur.de vom 05.04.2020 Ende Einschub         Das passt ideal zu meine Unterstellung!

 

Das war auch schon meine Meinung zu Schutzmasken am 12.03.2020

Das groß kund zu tun, das vermied ich bis heute. Lothar H. Wieler animierte mich heute dazu, das zum Thema Schutzmasken nachzuholen:

Schutzmasken helfen kaum bis nicht zum Schutz vor Virusinfektionen. Sie sind aber sinnvoll, wenn Infizierte diese tragen. Gedankenextrakt von Ulrich H. Rose vom 12.03.2020

Verstanden!? Was soll der Quatsch in Jena?

Wie von mir vorausgesagt dürften die Dominopolitiker bald reihenweise umkippen um die Freiheit der Menschen weiter einzuschränken - gegen besseres Wissen.

Und zum Vorteil von wenigen Schutzmaskenbastlern und Firmen, die jetzt in riesigem Umfang Schutzmasken herstellen - zum Nachteil VIELER, die diese Schutzmasken dann tragen und wahrscheinlich auch selber bezahlen müssen. Kauft Aktien von ...! Furchtbar!

Wer glaubt, dass die Welt nur mit Coronaschutzmaßnamen zu retten ist, der glaubt auch, dass Tiere in Schlachthöfen am besten aufgehoben sind. Ulrich H. Rose vom 03.04.2020

Samstag 04.04.2020: Jetzt eine Ergänzung zu meinen Gedanken von gestern zur farbigen Weltkarte: Dabei möchte ich auf den ersten Tag meiner Kommentare zur Corona-hysterie kommen. Am 12.03.2020 schrieb ich:

Szenario A: Das Coronavirus breitet sich – trotz aller Maßnahmen von Schulschließungen, Absagen von Sportveranstaltungen, Grenzabriegelungen etc. – unvermindert aus und befällt fast alle Menschen.

Jetzt denke das mal zu den Gedanken zur farbigen Weltkarte dazu!

 

Und?

 

Solltest Du darauf gekommen sein, Folgendes denke ich schon von Beginn an zum Coronavirus:

 

Wenn sich das Coronavirus seit Nov. 2020 - gestartet in Wuhan in China - verbreitet, dann ziemlich sicher - in unserer heutigen mobilen Zeit - gleichmäßig auf der ganzen Welt. Nach jetzt 5 Monaten dürfte die Welt ziemlich gleichmäßig vom Coronavirus durchseucht sein.

Wenn man diesen Gedanken zugrunde legt, dann werden weitere Zahlen verständlicher:

1. Je mehr auf das Coronavirus getestet wird, umso größer wird die vermeintliche Ausbreitung des Coronavirus sein, weil

2. bei einer  - wahrscheinlich richtigen - Unterstellung von mindestens 70% Durchseuchung nach 5 Monaten, verknüpt mit immer noch unsicheren Coronavirustesten, auch die Grippe-Infizierten teilweise dazugezählt werden. Das ergibt ein falsches Bild der Zahlen und vor allem des Situation.

3. Zu retten ist jetzt kaum noch etwas, weil ... Erst mal zwischenrein ein Text von "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus vom 12.03.2020": Wie kann es angehen, dass unsere Politiker in ihrem Wahn, alle Menschen gleich zu behandeln – deren und jedes Leben – zu schützen, dabei übersehen, dass die Folgen ihres Handelns wegen der Coronahysterie noch schlimmer sein werden, als die Folgen, die durch das Coronavirus entstehen? Was ist, wenn eine Weltwirtschaftskrise folgt mit weiteren Konflikten und Kriegen? Die Folgen davon werden sicher schwerer sein, als die Folgen eines ungehinderten Coronavirus. Auch die Zahl der Toten wird höher sein.

weil ... die Politiker, alle Politiker - egal wie angesehen, wie clever, wie dumm, wie brutal, wie einfältig, an Zustimmung hinzugewonnen haben. Sogar ein Donald Trump ist da dabei, für uns Deutsche undenkbar, aber scheinbar wahr! tagelspiegel.de: "Trumps Zustimmungswerte steigen auf Rekordhoch seit seinem Amtsantritt"

Ähnlich ergeht es Angela Merkel, von 23% auf 70% Zustimmung. Wann gab es so etwas Verrücktes, so etwas Irres schon mal? Richtig! Im 3. Reich und der DDR!

Wundert es sich dich jetzt noch, warum ich zur Coronahysterie Vergleiche mit "vor ca. 75 Jahren" bemühe? Ich will damit aufrütteln, dass die Menschen, die meisten Menschen aus ihrem Tiefschlaf aufwachen.

Zwischendurch die Erinnerung für Dich, das dachte ich schon am 12.03.2020. Warum habe ich das damals nicht publik gemacht? Weil die Provokation mein Stilmittel ist, um die Wahrheit ans Licht zu zerren und weil ich für die meisten Menschen etwas machen wollte, ihnen die Machtprinzipien von Soziopathen an praktischen und aktuellen Beispielen aufzuzeigen.

So hehr und naiv dachte ich bis zum 21.03.2020, als ich den Beitrag - Coronavirus – unnötiger Alarm bei COVID-19? -  von Prof. Harald Lesch vom 20.03.2020 sah. Danach bleiben die Kommentare meiner Freunde, Bekannten und Verwandten aus - bis auf Wenige. Ich hatte eine Institution, einen Prof. Harald Lesch, der jede Woche als seriöser Wissenschaftler im TV kommt, massiv angegriffen. Das geht ja gar nicht, auch wenn ich - wissenschaftlich betrachtet und logisch argumentierend - Recht hatte, ich die nackte Wahrheit dazu sagte. 

Auch das war nur ein weiterer Hinweis für mich, warum unsere Väter und Großväter, wie auch Mütter und Großmütter, sich vor ca. 75 Jahren in vielfältiger Weise blenden ließen.

Auch deren Freiheit wurde massiv eingeschränkt mittels Lügen = Propaganda und Macht. Diese eingeschüchterte Herde Schafe ließ sich dann willig - und mit großer Zustimmung der Schafe - auf den Abgrund zutreiben.

Heute läuft das genauso, siehe die letzten 3 Wochen. Die sogenannten "freien Menschen" lassen sich willig ihre auch so freien Rechte widerstandslos, nein zustimmend nehmen.

 

Jetzt komme ich auf den Hauptgrund zu sprechen, auf den ich hinauswollte, und den ich seit 3 Wochen unterdrückt habe. Anfangen möchte ich mit "übrigens".

Übrigens: Wir haben auch jetzt noch, nach über 75 Jahren braunes Gedankenschlecht*

unter uns. Das war scheinbar nicht ausrottbar. Nur warum nicht?  * Gedankengut wäre falsch

 

Es liegt am Fehler "nicht zugeben (können)" der Menschen. Jetzt bitte ich Dich Dir "zugeben (können)" aufmerksam durchzulesen. Danach dürftest Du auf "Was ist ein Soziopath" stoßen bei dem das "Fehler nicht zugeben können" zutrifft.

Ich berichte weiter. UHR am 04.04.2020 um 14:31

 

Nur für diejenigen, die selber denken wollen: Es wird auf das hinauslaufen, dass auch nach der Coronahysterie viele nicht davon abzubringen sind, dass

a. sie einer Panikmache aufgesessen sind weil sie diesem Schwachsinn geglaubt haben, und

b. wer selber zu den Panikszenarien mit beigetragen hat, dies im Nachgang kaum zugeben wird. Meine Prognose dazu: Prof. Harald Lesch mit seinen Panik-Beitrag vom 20.03.2020 wird diesen rhetorisch hervorragend verteitigen und das Volk wird ihm glauben.

 

Reflektiere a und b mit dem braunen Sumpf, der auch nicht auszutrocknen ist - leider! Und bitte nicht entsetzt sein, wenn Du Dich beim Reflektieren selber entdeckst. Das ist ganz normal.

Aus der Geschichte können wir lernen, dass noch nie aus der Geschichte gelernt wurde. Das sagte schon vor über 1.000 Jahren der arabischer Philosoph, Geograph und Historiker Abu al-Hasan Ali ibn al-Husayn al-Mas'udi * um 895 in Bagdad, † 957 in Fustat, Ägypten

Ulrich H. Rose mit Coronaschutzschal am 04.04.2020 nach dem Pazarbesuch in Mahmutlar. Der Pazar war mit Absperrgittern umzäunt und 2 Polizisten patrouillierten dort.

Ein alter Herr, selbstgefährdend auf dem Pazar in Mahmutlar am 04.04.2020 unterwegs wurde auf dem Pazar von 2 Polizsiten zurecht abgewiesen, da er ohne Maske dort einkaufen wollte. Statt sich eine einfache Schutzmaske zu einem Phantasiepreis zu kaufen ging er nach Hause und holte sich einen Schal und ging wieder zum Pazar. Welch ein Zufall, nach 20m traf er die Polizisten wieder, die ihn erkannten und sofort darauf hinwiesen, dass der Schal noch einen Zentimeter weiter über die Nase geschoben gehört. Dem wurde selbstverständlich Folge geleistet. Dabei passiert es, dass der Schal bis zur Stirn hochgezogen wurde. Das hatte zur Folge, dass er hilfesuchend nach einer ihn führenden Hand suchte, die er auch alsbald bei Luba fand. Als er dann den Schal an die korrekte Stelle verschob stellte er fest, dass die Standbetreiber um ihn herum lachten.

Übrigens: Alle hatten Masken auf - bis auf diesen alten Herrn - ein Revoluzzer der alten Tage - der alten Schule? Einige Standbetreiber hatten keine Masken auf während des Verkaufsgespräches mit ihm. Da war er froh, dass man bei ihm als alten Mann seitens der Ordnungshüter sehr sorgsam, umsichtig und gnadenlos war!

 

Das Titelbild der NZZ vom 05.04.2020:

Coronavirushysterie: Frau mit Hund vor 2 berittenen Polizistinnen. NZZ 05.04.2020

Dieses Bild illustriert genau das, was aktuell passiert.

 

Mit einem deutschen Sprichwort kann man diese Situation auch treffend beschreiben:

Mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Oder mit 2 Polizisten einen gesunden, freiheitsliebenden, alten Herrn daran hindern sich freiwillig diesem so gefährdenden Coronavirus auszusetzen.

Eine vollständige Lahmlegung der Wirtschaft* ist schlicht Verrat an der nächsten Generation. * wegen Corona. Petra Gössi am 05.04.2020 in der NZZ

Weitere Sätze von Petra Gössi in dem Interview mit der NZZ zum Thema Coronavirushysterie:

Es reicht nicht, zu sagen, wir müssen zuwarten, zuwarten, zuwarten. Man muss nun auch damit beginnen, positive Signale auszusenden.

 

Es braucht ein deutliches Zeichen, dass keine Maßnahmen aufrechterhalten werden, die nicht unbedingt nötig sind.

 

Es wird zwei Generationen dauern, bis wir die nun eingegangenen Schulden wieder abgetragen haben.

 

So extrem, wie Petra Götti, würde ich das nicht sehen, dass wir 2 Generationen benötigen, um die Coronavirusschäden zu eliminieren.

Obwohl, wir sind ja noch am Anfang des Coronaviruswahnsinns.

 

Wenn dieser Coronaviruswahnsinn so weitergeht, dann, ja dann könnte VIELES denkbar sein.

Ich sah ja schon von Beginn an, als ich am 12.03.2020 mit dem Schreiben über die Coronavirus-Hysterie begann, dass das Coronavirus nicht das große Problem sein wird, sondern eher die Coronavirusfolgeerscheinungen, welche die Politikergehirne in massivster Form befallen werden. Es ist auch nicht verwunderlich, dass Elon Musk (ein Visionär) schon am 07.03.2020 - 5 Tage vor mir - sagte, dass die Coronvirus-Panik dumm sei. Ich hatte Elon Musk bisher deswegen nicht erwähnt, weil ich ihn als Visionär - zum Mars zu fliegen - schon sehr deutlich kritisierte. Heute mal anders mit einem Spruch von Albert Einstein verdeutlicht:

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.

Das soll heißen: Lieber Visionär Elon Musk, bevor es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt, nutze alle Deine visionären Kräfte und finanziellen Mittel, um den Kindern - allen Kindern auf Erden ein liebevolles und friedvolles Leben zu ermöglichen. Danach kannst Du auf den Mars fliegen, wenn Du es dann noch für sinnvoll hältst.  

 

Zu den Coronavirusfolgeerscheinungen geht es später weiter. Jetzt gehe ich mit Luba spazieren, soweit das in dieser freien Welt noch möglich ist.

UHR am 05.04.2020 um 14:11

 

Zwischenrein ein Coronamärchen vom 05.04.2020, welches 2017 in Schwandorf anfängt:

Es war einmal ein schon etwas älterer Mann mit 66 1/2 Jahren, der lebte so recht und schlecht von seiner mickrigen Rente in Schwandorf. Nach Abzug aller fixen Kosten, auch Essenkosten und seiner Miete blieben ihm ca. 100.-€ zum Leben. Zum Leben, das heißt Kosten für Bahnfahrten (an ein Auto war nicht zu denken), für Zeitungen, für Essen in Restaurant (alle 14 Tage eine Pizza beim ROSSINI), Sachen zum Anziehen, Zusatzzahlungen in der Apotheke, etc. Durch einen unerwartet glücklichen Zufall verkaufte es Anfang Dezember alle seine Habseligkeiten, verfrachtete sie in einen LKW vom KARMAN aus Berlin, kaufte sich am 17.12.2017 ein Oneway-Ticket nach Antalya und lebt seitdem in der Türkei, nicht weit vom Mittelmeer entfernt und es geht ihm finanziell besser. Wie schon zuvor in Deutschland, so schreibt er auch jetzt in der Türkei im Internet und versucht den Menschen aufzuzeigen, wie sie gedankenlos in Hohlwegen unterwegs sind. Die meisten sehen nicht über den Hohlweg-Rand hinaus, denken nur an sich und sind auf Sichtweise unterwegs - sprich haben Tagesform.

Diese Voraussicht endet dort, wo der Hohlweg eine Kurve nach links oder rechts macht. Du kannst auch die Wörter links oder rechts groß schreiben um damit eine politische Richtung aufzuzeigen. Nur das ist zweitrangig, denn hinter jeder Kurve ist

a. das Erstaunen groß - ob der zuvor begangenen Dummheiten, egal ob von Anderen oder von selber fabrizierten Dummheiten - und es beginnt ein

b. Weiterlaufen im Hohlweg ohne Erkenntnisgewinn. Also immer weiter so - gedankenlos.

 

Im März kam eine Krise, die Coronakrise auf die Menschen zu, die sich dann schnell zur Coronapandemie ausweitete. Am 12.03.2020 versuchte dieser jetzt 68-jährige den Menschen klarzumachen, was gerade zum Thema Corona passiert und das hier wieder nur Einzelinteressen von führenden Politikern und Wissenschaftlern - die selbstverständlich auch in Hohlwegen unterwegs sind - im Vordergrund stehen und nicht das Gemeinwohl ALLER Menschen. An dem Beispiel der Hohlwege ist das weitere Szenario ideal abzubilden.

Je weiter die führenden Politiker in der Rangliste nach Oben anzuordnen sind, umso tiefer sind die "gefühlten Hohlwege".

Einmal eingeschlagene Hohlwege werden nicht verlassen, können nicht verlassen werden, weil die zuvor getroffenen Entscheidungen - egal ob richtig oder falsch - richtungsweisend waren. Hinweis: Richtungsweisend bedeutet hier - die Sicht in Hohlwegen war sehr kurz - bis zur nächsten Abbiegung.

Kommen wir wieder auf den alten, nun als störrisch zu bezeichnenden alten Mann zurück, der sich auch noch weigert Atemschutzmasken aufzusetzen, weil er das als Einschränkung der persönlichen Freiheit auf frische Atemluft auslegt. Zwischenzeitlich hatte er ja auch in einer seiner 3 Domains verlauten lassen, dass er gerne - und wenn es so ist - auch am Coronavirus stirbt. Der Tod macht ihm keine Angst, das Coronavirus ebenso nicht, es machen ihm die ängstlichen Menschen um ihn herum Angst und die Personen, die im Auftrag von panikschürenden Politikern freie Menschen, wie ihn, dazu zwingen, etwas zu machen oder auch nicht zu machen, was seinem Freiheitsideal zuwiderläuft. Der 05.04.2020, ein Sonntag, war an der Küste ein schöner Tag, bis gegen 18:30 dunkle Wolken - Coronaviruswolken? - über Alanya aufzogen. Siehe selbst:

Dunkle Coronaviruswolken ziehen über Alanya auf. Es ist 18:51 am 05.04.2020
Dunkle Coronavirus-Wolken ziehen über Alanya auf. Es ist 18:56 am 05.04.2020
Dunkle Coronaviruswolken ziehen über Alanya auf. Es ist 18:59 am 05.04.2020. Der Burgberg von Alanya taucht so langsam wieder auf.
Dunkle Coronaviruswolken ziehen über Alanya auf. Es ist 19:00 am 05.04.2020. Es gibt Lichtblicke über Alanya. Verziehen sich die Coronaviruswolken etwa und es wird besser?

NEIN! Eine schneidende, eine böse klingende Stimme kommt von der Uferpromenade her. Dort steht ein Polizist und macht befehlende Hand- und Armbewegungen, dass der alte Mann zu ihm kommen soll. Der alte Mann geht ruhig weiter, steigt auch sehr ruhig und langsam die Steintreppe zur Uferpromenade hoch und schaut dem Polizisten ebenfalls starr und wahrscheinlich nicht nett in die Augen. Dazu macht er mit der rechten flachen Hand nach unten kurze beruhigende Gesten. Das hilft leider nichts. Er wird in scharfem Ton dazu aufgefordert schleunigst nach Hause zu gehen, da das Flanieren am Starnd oder auf der Uferpromenade verboten ist.

Dem Befehl leistet der alte Mann Folge, der Polizist steigt in das wartende Polizeiauto mit weitern 2 Polizisten und verschwindet Richtung Osten. Im selben Moment hält ein Fahrradfahrer neben dem alten Mann. Ein Türke mittleren Alters steigt ab und begrüßt ihn. Als der alte Mann die Begebenheit mit der Polizei dem Türken schildert sagte der, dass er sich gerade mit 2 türkischen Polizisten auf der Uferpromenade nett unterhalten habe. Dabei sei ihm nicht gesagt worden, dass er nach Hause müsse. Zusatzinfo: Er kannte die beiden Polizisten!

Zu Hause wurde der alte Mann von dem Türken angerufen. Dieser sagte ihm, dass er ebenfalls von den Polizisten, die ihn zurecht gewiesen hatten, in scharfem Ton aufgefordert, das Radfahren auf der Uferpromenade zu unterlassen. Seine Antwort: So nicht! Er sei kein Bauer, den er - der Polizist - so ansprechen könne. Er kenne sich mit den Gesetzen aus. Außerdem sei sein Bruder in Alanya Anwalt und habe ihn über die rechtliche Situation bestens informiert. Dann verlangte er eine Erklärung, warum er hier nicht mit dem Fahrrad fahren dürfe. Der Ton des Polizisten wurde darauffhin moderat. Ende des Märchen. Manchmal gehen Märchen gut aus, manchmal nicht!

 

Nun meine Gedanken zu diesem Märchen:

Es blies ein starker Westwind von Italien her kommend. Da ist es natürlich sehr sinnvoll die Menschen vom Strand und dem Gang an der frischen Luft abzuhalten, denn der Wind könnte ja mit den italienischen Coronaviren durchseucht sein, die ja ach so mehr gefährlich sind, als die deutschen oder die türkischen Coronaviren. Gut gemacht, die Polizisten. Eigenartigerweise war das Flanieren in den Straßen der Häuserschluchten erlaubt. O.k., wenn das Virus auf die ersten Häuserfronten trifft, dann bricht es sich das Genick, das verstehe ich voll und ganz!

Der Wahnsinn ist noch nicht zu Ende, er nimmt bestimmt noch Fahrt auf!

 

Nun aber der wahre Hintergrund, denn dieses Coronavirusmärchen, das fängt in Dobrigau in Bayern (zwischen Mitterteich und Tirschenreuth) an, denn anfangs ging es nur um Regen.

___________________________________________

Die allerneueste Hundegangart für Coronagläubige

Zwischenstand Coronatote am 05.04.2020 um 23:00, dazu ein Bild:

In Schweden leben rund 10,2 Millionen Menschen. Nach Angaben der Johns Hopkins Universität, Stand Sonntag, 05.04., 18.50 Uhr, sind 6.830 Menschen an Covid-19 erkrankt. 401 Menschen in Schweden sind am Coronavirus bislang gestorben.

 

Die Zahlen genauer betrachtet:

Weltweit: 1.252.265 Infizierte, das sind 0,0002% der Gesamtweltbevölkerung

68.148 Tote, das sind 0,05% der Infizierten

 

USA: 329.636 Infizierte, das sind 0,001% der Gesamtbevölkerung

8.420 Tote, das sind 0,026% der Infizierten

Spanien: 130.759 Infizierte, das sind 0,003% der Gesamtbevölkerung

12.418 Tote, das sind 0,095% der Infizierten

Italien: 128.948 Infizierte, das sind 0,002% der Gesamtbevölkerung

15.887 Tote, das sind 0,123% der Infizierten

Deutschland: 100.017 Infizierte, das sind 0,001% der Gesamtbevölkerung

1.575Tote, das sind 0,016% der Infizierten

 

Ein Land ohne Ausgangs- und Kontaktsperren:

Schweden: 6.830 Infizierte, das sind 0,0007% der Gesamtbevölkerung

401Tote, das sind 0,058% der Infizierten

 

Die grünen Zahlen sind die guten, die roten Zahlen die schlechten.

 

So, jetzt mach Dir mal einen Reim daraus!

 

Die Schweden, die (bisher) keine Kontaktsperren verhängt haben, die fallen nicht groß negativ, wie auch nicht groß positiv auf.

 

Was sagt Dir das?

 

Wenn Du Politiker bist wahrscheinlich nicht,

wenn Du unfreier Bürger bist, dann könnte Dir das etwas sagen!

 

Übrigens: Ein ganz schlimmer Staat, Turkmenistan, wird von Turkmenistans Präsident Gurbanguly Berdimuhamedow diktatorisch regiert und er verbietet das Wort Corona bei Strafe. Manchmal machen Dirktatoren auch etwas richtig, nur sagen darf man das nicht!

- wie Autobahn bauen, oder dass am 20.04., zu Hitlers Geburtstag die Corona-Einschränkungen gelockert werden. Wer hat sich dieses tolle Datum ausgedacht?

Warum nicht der 21.04.2020 oder der 19.04.2020?

 

Schluss für heute! Warten wir es ab, wie willige fügsame Schafe, was uns der morgige Tag bringen wird. Mir bringt der morgige Tag meinen 69. Geburtstag.

Wahrscheinlich schweige ich dann mal.

___________________________________________________

 

Und einen nicht sehr netten Gruß an unsere Politiker gerichtet, die aktuell unsere Freiheit massiv einschränken und das Grundgesetz mit Füßen treten - mittels eines passenden Satzes von Berthold Brecht: "Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen und schrien sich zu ihre Erfahrungen, wie man schneller sägen könnte, und fuhren mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen, schüttelten die Köpfe beim Sägen und sägten weiter."

Bei der nächsten Wahl bitte Denkzettel an die Politiker (Poly-Ticker) verteilen, die unsere Freiheit eingeschränkt haben, die uns eingesperrt haben, die unsere Gesetze mißachtet haben, die unseren Kindern die Zukunft versaut haben, weil sie ihnen eine Wirtschaftschaos hinterlassen, welches noch lange nachwirken wird und auch unseren Kindern die Kosten dafür aufbürdet. Bitte das bei der nächsten Wahl nicht vergessen und diese Poitiker abstrafen durch Nichtwählen!!!

Diese Politiker haben den Ast, auf dem sie saßen, selber angesägt - jetzt gebt ihnen bitte noch den Rest, das sie richtig stürzen und niemals mehr hochkommen. Ulrich  H. Rose

 

Dieses Spruch vom 17.02.2017 passt dazu:

Menschen sind nicht durch Vernunft

sondern nur durch Trends zu bewegen.

 

Bitte helfe mit daraus einen Trend zu machen, damit die Vernunft siegt und nicht der Wahnsinn!

Danke

Uli

Hier ist so ein Politiker, der Euch hochgradig verarscht hat und der deutlich bei der nächsten Wahl abzustrafen ist: "Söders Zustimmungswerte gehen durch die Decke wegen anhaltender Coronamaßnahmen 17.04.2020 aus dem Merkur (partei-nah zur CSU stehend)" Übrigens: Er dient den Bayern das Tragen von Schutzmasken an. Muss ja auch sein, bei den Abnahmeverpflichtungen der Bundesregierung.

 

Nur zur Verinnerlichung der Artikel 5 des Grundgesetzes:

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Wer Sätze mit absolut ausspricht, der weiß ganz sicher nicht, was da Unüberlegtes aus dem eigenen Mund herauskommt. Spruch von Ulrich H. Rose vom 10.04.2020

Beispiele:

- Wir handeln absolut richtig.

- Es ist absolut wichtig, dass ...

Was wäre, wenn die Politiker so viel Aktionismus (wie bei Corona) - für das Kriege verhindern und die Kinder schützen - an den Tag leben würden? Warum nicht dafür die scheinbar doch vorhandene Kraft - die jetzt für den Corona-Wahnsinn vergeudet wird - ver

Hier der gesamte Text zum Rauskopieren:

Was wäre, wenn die Politiker so viel Aktionismus (wie bei Corona) - für das Kriege verhindern und die Kinder schützen - an den Tag leben würden? Warum nicht dafür die scheinbar doch vorhandene Kraft - die jetzt für den Corona-Wahnsinn vergeudet wird - verwenden?

Gedankenextrakt von Ulrich H. Rose vom 15.04.2020

____________________________________________________________

 

Endlich, ein evangelischer Pfarrer redet nach 9 Wochen Zwangspause Klartext. Er spricht das aus, was eigentlich irgend ein Politiker hätte sagen müssen - um sich ehrlich zu machen, wie man heute so leichtfertig im Lügenzeitalter sagt. Er spricht das aus, was ich hier auch seit Wochen schreibe. Er bedankt sich bei 4 katholischen Bischhöfen für ihren Klartext und redet von einer erbärmlichen evang. Kirche im Zusammenhang mit dem Coronawahnsinn - und dem nicht ehrlich machen. Bitte Dich das unbedingt ansehen, bitte alles bis zum Ende ansehen. Vielen Dank.

Auch zu dem Testwahnsinn spricht er das aus. was ich denke: Das Mehrtesten führt nur zu mehr Zahlen, nicht aber zu einem anderen Ergebnis. Das Ergebnis ist immer: Wir haben keine Pandemie!

 

1. Diese Rede muss dieser Pfarrer - Wort für Wort - vor dem deutschen Bundestag in voller Länge halten - übertragen von ARD, ZDF, RTL und allen anderen Sendern, zur besten Sendezeit, um 20:15.

Dabei müssen alle Bundestagsabgeordnete anwesend sein - ohne irre Abstandsregeln!

2. Seit 9 Wochen halte ich mich im nicht endenden Coronawahn zum Thema Fußball total zurück. Damit ist heute Schluss, auch nach dem Wochenende der Geisterspiele. Liebe Fußballfans und auch liebe Christen, lasst Euch nicht mehr von den Volksverrätern (es sind seit Wochen keine Volksvertreter mehr) und ihrem Hilfspersonal (Polizisten) abhalten in Stadien oder Kirchen zu gehen. Gerade wegen der Rücksichtnahme auf die Polizisten, die (leider) nur ihren Job machen (müssen), ist es ratsam - wozu ich schon vor Wochen aufgerufen habe - zu Tausenden in Stadien, in Kirchen, in Stadtzentren zu stürmen - gut organisiert über die sozialen Medien.

Dann können die Polizisten nichts mehr dagegen unternehmen.

 

Noch ein Satz zum Arschkriecher Karl-Heinz Rummenigge:

Von ihm und anderen Verantwortlichen des Fußballs habe ich mehr Bewusstsein zum Thema Stärke erwartet, Stärke gegen die Maßnahmen, die von Markus Söder ausgingen. Statt sich öffentlich dagegen zu stellen und zu sagen, wir sind freie Menschen und lassen uns die irrsinnige und wahnsinnige Coronadiktatur nicht gefallen, werden Tests, Tests, Tests, Tests .... durchgeführt und Maskenzwang in leeren Stadien akzeptiert, die diesen Wahnsinn auch noch stützen.

Wie sagt so flach der Fußballfan und das zu Recht: Die haben keinen Arsch in der Hose.

Mit Markus Söder und vielen anderen Coronasündern gehört auch Karl-Heinz Rummenigge geschasst (davongejagt mit Schimpf und Schande)

Ulrich H. Rose am 19.05.2020

 

Und ein erneuter Irrsinnshöchststand, dieses Mal im MoMa am 26.05.2020 durch den Satz einer Lehrerin "Wir brauchen Schutz vor den Kindern" mit der eingeforderen Konsequenz Lehrer andauernd (1x pro Woche) testen - was wiederum nicht geht wegen zu geringer Testkakazitäten. Originaltext unter daserste.de zu finden: Was können wir tun, um die Schulen schnellstmöglich wieder in den regulären Betrieb zurückzubringen? Ein Vorschlag: wöchentliche Corona-Tests für alle Lehrer bundesweit. Dies habe eine Beruhigungs- und eine Servicefunktion für das wichtige Personal, erklärte Virologe Christian Drosten. Wer von den Lehrern den Kindern dann auch noch sagt, wie gefährlich sie sind, der gehört geteert und gefedert. So etwas ist unverantwortlich den Kindern auch noch Angst zu machen - vor sich selbst als gefährliche Virenträger.

 

Und was sagte OberViVi Christian Drosten gestern, am 25.05.2020:

Lüften wichtiger als Desinfizieren! "Der Coronavirus-Experte der Charité sagte im Gespräch mit dem DLF (Deutschlandfunk): "Und wo man auch noch mal hinschauen muss, ist die ganze Überlegung zu Desinfektionsmitteln, zu ständigem Händewaschen. In diesem Bereich ist es nun nicht so, dass im Laufe der Zeit mehr wissenschaftliche Daten aufkommen, die das bestätigen. Hier will ich mal vorsichtig sagen: Vielleicht wenn man einen Bereich zu Gunsten eines anderen Bereichs unterbetonen will und da mal lieber ein bisschen weniger drauf achten will und weniger investieren, dann wäre das wirklich dieser Desinfektionsmittel-Bereich im Alltag. Ich will jetzt nicht sagen, im Krankenhaus. Da ist es eine ganz andere Überlegung. Aber im Alltag sollte man sich eher vielleicht aufs Lüften konzentrieren und weniger auf das ständige Wischen und Desinfizieren."

 

"Was wäre, wenn Covid-19 in stark luftverschmutzten Gegenden nicht die Haupttotesursache ist, sondern Blausäure?" Bitte das Video dort (Karma Singh) nicht ansehen, denn dort wird gesagt, dass Impfen krank macht. Das ist evt. im Einzelfall richtig - wie wahrscheinlich auch beim Coronavirus, nur in vielen Fällen ist Impfen sehr gut, Beispiele Kinderlähmung, Masern, Tetanus

 

Und hier das beste Zusammenfassung in einem Video zum Coronawahnsinn - vom 28.06.2020 - von Sebastian Götz. Dieses fasst alles hier von mir Geschriebene mit Worten in 1 Stunde zusammen: 

"Die Zerstörung des Corona-Hypes"

 

Einen Tag später, am 29.06.2020, sprach Samuel Eckert in Darmstadt zu Thema: "Die Wahrheit ist unsere Pflicht"

____________________________________________

 

Siehe hier: Weitere Sprüche zur Wahrheit und "Was ist die Wahrheit?"

_________________________________________________________

Schweigen ist wie lautes Zustimmen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 15.10.2016

_______________________________________________________

 

Hier geht es weiter zu "Coronavirusfolgen ab dem 06.04.2020"

 

oder zwischenrein etwas sehr Wichtiges und Erklärendes zum Coaronawahnsinn anhand des "Wohlführerhaltungsprinzipes". Dort wird anhand unsere Gehirne erklärt, warum wir uns so verhalten, wie wir uns gerade verhalten - ohne kaum Chancen zu haben uns anders zu verhalten.

 

oder zum nächsten Kapitel:

"Die Menschen sind der genetische Abfall des Planeten Erde, der schleunigst entsorgt gehört!"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail