Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Definition Syndrom

Hier geht es zurück zu "Definition Soziopath/Soziopathin"

 

Ulrich H. Rose vom 17.01.2023

Diese Definition Syndrom ist entstanden in Bezug zum "Immanuel Kant-Syndrom", welches dem "Eierkocher-Syndrom" ähnelt - auch "Eierpikser-Syndrom" genannt, und dem "Corona-Impf-Syndrom".

Übrigens: Eierpikeser wird von mir mit einem "i" geschrieben und nicht - wie üblich - mit "ie", weil es dem Piks gerechter wird.

 

 

Nun erst mal die Beschreibungen von Syndrom aus:

Wikipedia: Ein Syndrom bezeichnet in der Medizin und der Psychologie eine Kombination von verschiedenen Krankheitszeichen, die typischerweise gleichzeitig und gemeinsam auftreten. Hierbei schwingt meist mit, dass dieser „Symptomverband“ überzufällig oft vorkommt.

Etymologie = Herkunft des Begriffs Syndrom:

Syndrom ist ein Symptomenkomplex verschiedener Krankheiten.

Eine Entlehnung aus dem 18. Jh. vom griechischen syndromḗ (συνδρομή), was das Zusammenlaufen, Zusammentreffen mehrerer Symptome beschreibt.

Das bekannteste Syndrome ist die Angststörung.

Dieses Wissen um die Wirkung der Angst auf die Massen wurde von der Regierungen weltweit dazu genutzt die Menschen hin zur Corona-Impfung zu treiben, wie eine Herde Vieh. Das Wissen dazu lieferte der Franzose Gustave Le Bon in seinem immer noch hochaktuellen Buch "DIE PSYCHOLOGIE DER MASSEN" aus dem Jahre 1895!

Meine erste Zusammenfassung aus diesen Informationen:

Das Syndrom beschreibt ein Krankheitsbild vieler zusammentreffender Symptome.

Ein Syndrom tritt in Massen auf, wie beim Herdentier Mensch, und kann sich dort noch expotentiell verstärken.

Nun erst Mal zur chronologischen Entwicklung - hin zur Definition Syndrom:

Es begann am 15.05.2020 mit dem "Eierkocher-Syndrom" - auch "Eierpikser-Syndrom" Das wurde von mir in "Die Grüne Katharina Schulze noch ganz braun!" beschrieben:

 

Das Coronawahnsinn-Syndrom ist vergleichbar mit dem Eierkocher-Syndrom oder auch Eierpikser-Syndrom.

Definition Syndrom: Ein Krankheitsbild, welches durch das gemeinsame Auftreten bestimmter charakteristischer Symptome gekennzeichnet ist.

In diesem Fall soll verdeutlicht werden, dass hier ein "unbedachter Nachahmeffekt" * dazu führt, Schwachsinniges zu wiederholen, ohne es auf den Wahrheitsgehalt zu überprüfen. So ähnlich und noch zutreffender verhält es sich auch beim "Immanuel Kant-Syndrom".

Siehe dazu den LINK ganz oben.

* solch ein "unbedachter Nachahmeffekt" kann auch - aus neurologischer Sicht betrachtet - als krank bezeichnet werden. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn es sich um Gehirne handelt, die sich in den letzten 500 Evolutionsschritten kaum weiterentwickelt haben und immer noch - bei äußeren Belastungen (Kritik) sofort in den Verteidigungsmodus springen - ohne erkennbare Denkarbeit. Siehe dazu auch "Der blinde Fleck beim Denken" und den dazu passenden Spruch von Aristoteles "Ein kleiner Irrtum am Anfang wird am Ende ein großer"

 

Wir laufen noch im Jahr 2023 mit den Gehirnen von Steinzeitmenschen herum und richten mit diesen primitiven Gehirnen sehr viel Schaden an uns und der Natur an.

Die Gehirne der Steinzeitmenschen sind nur 300 Generationen von JETZT entfernt.

In diesen 300 Generationen kann sich nicht viel in den Gehirnen der Menschen getan haben. Gut beschrieben wird das in "Legasthienie - von einem Legastheniker erklärt"

 

Wie ich in meiner „Vorstellung von Ulrich H. Rose im Kampf gegen den Coronawahnsinn“ in

"Die Grüne Katharina Schulze noch ganz braun!" beschreibe bin ich ein Mensch, der zu 90% gegen den Mainstream ist und manchmal auch dagegen angeht, um die Mainstreammenschen aufzuwecken.

 

Seit Jahrzehnten pikste ich meine Eier - zum Kochen im Wasser oder im Eierkocher - an.

Dann begann ich vor 2 Jahren (2018) darüber nachzudenken, ob das Sinn macht. Ich kam zu keinem schlüssigen Ergebnis meines Denkens. Also beschloss ich ab sofort, die Eier nicht mehr vor dem Kochen anzupiksen. Anfangs gab es schon mal Ergebnisse, die mich verunsicherten, ob es Sinn macht die Versuche weiterzuführen, da ähnlich viele Eier während des Kochens platzten, manchmal sogar mehr. Zumindest war ich schon mal soweit festzustellen, dass es nicht sehr viel mehr Eier sind, die beim Kochen zerplatzten – trotz des „Nichtanpiksens“. Diese Feststellung führte dazu, mir die Eier vor dem Kochen näher anzuschauen.

Das Ergebnis dieses „näher Anschauens der Eier vor dem Kochen“ war dann nicht mehr überraschend, denn kein Ei platzte danach mehr auf.

 

Daraus die Erkenntnis zum Kochen von Eiern:

I. Ein unversehrtes Ei – die Außenschale betreffend – platzt beim Eierkochen nicht auf.

II. Wenn das Ei doch aufplatzen soll, dann muss man entweder

    a. ein angeschlagenes Ei nehmen, oder

    b. ein angeschlagenes Ei anpiksen, oder

    c. ein unversehrtes Ei anpiksen

III. Die angeschlagenen Eier sind noch verwendbar zum Kuchenbacken, zum Speisen verfeinern, zum Sahne schlagen, u.s.w.

IV. Die angeschlagenen Eier nur wegzulegen führt zu einem Verfaulen der Eier.

 

Diese Erkenntnis auf den Coronawahnsinn umgemünzt erklärt selbstredend das Coronawahnsinn-Syndrom (ein Begriff von mir, das kannst Du durch Googeln herausfinden):

1. Ein gesunder Mensch – mit dem Coronavirus infiziert – platzt nicht auf – bleibt gesund.

2. Ein angeschlagener, ein vorgeschädigter, ein kranker Mensch – mit dem Coronavirus infiziert – kann platzen (muss es aber nicht) – kann krank werden, muss es aber nicht. Die Wahrscheinlichkeit ist aber bedeutend höher, dass er platzt.

3. Einen angeschlagenen, einen vorgeschädigten, einen kranken Menschen – mit dem Coronavirus infizierten Menschen, zusätzlich anzupiksen – zu impfen mit einem nicht ausreichend getesteten Impfstoff kann das Gegenteil bewirken, ähnlich wie beim Anpiksen der Eier, er platzt noch frühzeitiger. Das passiert auch, wenn:

4. die angeschlagenen Menschen isolieren werden. So, wie die Eier nur wegzulegen – die dann verfaulen, das führt bei den Menschen zu einem Verkümmern und frühzeitigerem Versterben, abgeschnitten von ihren Liebsten. Da ist unmenschlich und grausam!  

 

Zusammenfasung 1:

Schaut Euch das idiotische und unnütze Eier anpiksen an! Seit Jahrzehnten werden dafür Ressourcen verbraucht an transparentem Kunststoff und Metall (Pikser). Und nicht zu vergessen, die vielen Eier, die durch das Piksen beim Kochen zusätzlich kaputt gehen.

Schaut Euch die idiotische und unnütze Coronapanikmache an!

Seit 3 Monaten wird Geld vernichtet und die Zukunft der Menschen massiv geschädigt!

Hinweis: Das ist vom 15.05.2020!

 

Und warum das alles? Damit die Politiker ihre Zustimmungsraten erhöht bekommen und ihre Macht ausbauen können durch das Schüren von Panik!

 

DenKen oder über ALLES im Vorwege vernünftig nachzudenken, so wie es unsere Volksvertreter - laut Gesetz* - machen müssen, das hätte dazu geführt *„Schaden vom Deutschen Volke“ abzuwenden.

Übrigens: Piksen wird bei mir ohne „ie“ geschrieben.

 

Zusammenfasung 2:

Sind Maßnahmen, wie Eier anpiksen, gut durchdacht worden?

Sind Maßnahmen, wie eine Coronapandemie auszurufen, gut durchdacht worden?

 

Einfache Vergleiche - einfache Fragen müssten einfache Antworten hervorrufen - tut es aber nicht! Warum wohl?

 

Auch dazu die Antwort:

Überwiegend Männer können Fehler nicht zugeben. Die Betonung liegt auf können!

Die Beschreibung dazu findest Du im blinden Fleck beim DenKen! Der LINK dazu ist weiter oben!

________________________________________________________________________________

Definition Syndrom

nach Ulrich H. Rose:

 

Ein Krankheitsbild, welches Gläubigen zu eigen ist, und dass mit der Zeit und durch den Herdentrieb zur ungeprüften Gewohnheit wird,

und zum frühzeitigen Tod führt.

 

Beispiele: Glaube an Corona, Glaube an Viren, Glaube an die Wirsamkeit von Impfungen, Glaube an Gott, Glaube an die Menschenrechte, Glaube an das Grundgesetz, Glaube an die Regierung, Glaube an die Parteien, Glaube an die Ärzte, Glaube an die Richtwerte zur Gesundheit, wie z. Bsp. die Blutdruckwerte, die Dich zur Einnahme von Medikamenten animieren die Dich letztendlich krank machen, Glaube an den Klimawandel, u.s.w., u.s.w.

Hier geht es weiter zur "Definition Intelligenz"

Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail