Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Je gescheiter ein Mensch ist, umso weniger kann er Fehler zugeben.

                           Diese Abhandlung ist vom 27.06.2018

 

Eine zwingend notwenige Aufarbeitung und Ergänzung dieser Abhandlung vom 27.06.2018 "Je gescheiter ein Mensch ist, umso weniger kann er Fehler zugeben" geschah am 24.08.2021.

 

Richtig und wichtig war es, dass ich hier die Überschrift von links in der Auflistung "Meine wichtigste Erkenntnis" nicht übernahm, denn:

"Je gescheiter ein Mensch ist, umso weniger kann er Fehler zugeben" pfropft  auf einer schon bestehenden Erkenntnis "Der blinde Fleck beim DenKen" vom 09.08.2010 auf.

 

Nach 8 Jahren des Beobachtens der Menschen und ihrer Eigenheiten, da geschah das erste Aufpfropfen am 27.06.2018.

Dann vergingen nochmals 2 Jahre - hinein ins erste Coronawahnsinnsjahr 2020, in der ich dann fast alle meine bisher nicht ausgesprochenen Gedanken bestätigt sah.

 

Und heute, am 24.08.2021, da kommt es zum Feinschliff der Erkenntnis "Der blinde Fleck beim DenKen"

Ein Gedanke dazu, ca. 3 Jahre zuvor, der schon sehr viel aussagt, wohin die Reise meiner Gedanken zu diesem Thema gehen wird:

Je gescheiter, umso kontraintelligenter. Spruch von Ulrich H. Rose vom 01.12.2015

Dieser Spruch "Je gescheiter, umso kontraintelligenter" hat folgenden Hintergrund:

Da über 99% der Menschen nicht intelligent sind, was nebenbei erwähnt sehr einfach aufgezeigt und bewiesen werden kann, fand ich es für zwingend notwendig, dass für das äußerst dumme Verhalten der Menschen, wie Streiten, Lügen, Beleidigen, Bekämpfen, Vernichten, Töten, ein passenderer Begriff erschaffen werden muss. Im Jahr 2007 entstanden die Begriffe "Kontraintelligenz" und "kontraintelligent", die ich am 16.07.2008 in Definition-Bewusstsein.de erstmals veröffentlichte.

Ähnlich paradox verhält es sich mit dem Begriff "menschlich", dessen überwiegende Synonyme sind: Grausam, herzlos, verlogen, herschsüchtig, gewalttätig, pervers, hinterhältig, u.s.w.

________________________________

 

Dann ein Spruch vom 21.01.2020, wo ich noch nichts von Corona wusste. Dieser Spruch beschreibt gezielt das, was dann 2 Monate später offensichtlich wurde:

Das "UNMENSCHLICHER" kann man auf die Herrschenden, das "dümmer" auf den überwiegenden Rest ummünzen.

 

Und im selben Jahr, nur 8 Monate später entstand:

Und nun der abschließende Spruch von heute, vom 24.08.2021:

Die 3P, die drei wichtigen P, um auf der Karriereleiter weit nach oben zu kommen: Primitiv Pervers Politisch. Ulrich H. Rose vom 24.08.2021

Dieser Spruch, das ist das bisher fehlende i-Tüpfelchen.

 

Dazu war es für mich notwendig jetzt 17 Monate des Coronawahnsinn mitbekommen zu haben. Ohne diese 17 Monate hätte es diesen Spruch so in dieser Härte 10 nicht ausformulieren können. Er sagt einfach und treffend das aus, was ich in den letzten 20 Jahren in moderateren Tönen von mir gegeben habe.

Bevor Da das jetzt alles durchliest, was ich in den letzten 20 Jahren geschrieben habe - dafür brauchst Du Monate, reduziere ich das auf das Wesentliche in ... Punkten:

1. Ich wäre ja gerne gottgläubig, wenn sich die Menschen an den wichtigsten Satz des Christentums "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst" halten würden. Da es noch nicht mal mit dem "Selbstlieben" klappt, wie sollen dann diese armseeligen* Gestalten einen anderen Menschen lieben? * armseelig wird bei mir mit 2e geschrieben, da es arme Seelen sind

Dazu eine Spruch von mir vom 07.12.2008: "Wenn aus Liebe Hass wird dann war es nie wahrhaftige Liebe" Siehe dazu "Was ist Liebe?"

Unser heutiges, modernes Leben ist geprägt von einem animalischen Überlebenstrieb, der in jedem unserer Gehirne das tagtägliche Geschehen dominiert, egal was wir an "Gutem" in der Kirche, in den Schulen und Universitäten erzählt bekamen!

(Die Ausnahmen sind Gehirne, die "sich bewusst" sind. Da dieses "sich bewusst sein" nur jedes 30-millionste Gehirn betrifft, also max. zweihundert Gehirne weltweit, da kann nicht davon ausgegangen werden, dass sich diese 200 Gehirne gegen die fast 8.000.000.000 Gehirne nur ansatzweise mit guten Ratschlägen durchsetzen werden, da die 8 Mrd. Menschen Ratschläge nur als Schläge wahrnehmen und sich mit ihrem primitiven Gehirn passend, d.h., mit Abwehrreaktionen, bestenfalls mit Lügen, schlimmstenfalls mit Aggressionen zur Wehr setzen.)

Dieses Klammersatz kannst Du auch gerne wieder vergessen, denn wichtiger ist das Wissen, dass jeder 200.000ste Mensch zu Bewusstsein gelangt, was sich stetig steigert. Das wären dann in Deutschland ca. 300 bewusste Menschen (Kinder nicht mitgerechnet, die kein Bewusstsein haben können) oder weltweit 25.000 bewusste Menschen. Mit 25.000 bewussten Menschen ist kein Staat zu machen und gegen die geballte Kontraintelligenz der 99,9995% nur ansatzweise etwas auszurichten!

Dagegen ist mit einer handvoll Menschen, die die Macht, sprich 90% des gesamten Geldes in sich vereinigen, schon etwas anzurichten. Und diese 5 richten etwa an!

Siehe den aktuell ablaufenden Coronawahnsinn, der das Ziel hat, die Menschheit mittels Impfungen zu reduzieren.

Das sprach auch noch der Neureiche Bill Gates so im Oktober 2019 öffentlich aus.

 

Trotzdem, und trotz des Zugriffes auf diese Info von allen Menschen für ca. 1 Jahr, bis Bill Gates dieses Video löschen ließ, glaubten gut 90% zu Beginn der inszenierten Coronapandemie den Lügen der gut bezahlten Politiker und Virologen, um sich dann ab Beginn des Jahres 2021 die todbringende Spritze - mit Gratisbratwurst etc. - verabreichen zu lassen. Auch wieder ein Beweis , ein deutlicher Beweis, dass der Großteil der Menschen kontraintelligent ist!

Oder deutlicher gesagt: Die Menschen sind noch sehr weit davon entfernt auch nur ansatzweise intelligentes Verhalten an den Tag zu legen. Sie sind wie Tiere! NEIN! Sie sind schlimmer, brutaler und zerstörerischer als Tiere!

Das ist eindeutig kontraintelligentes Verhalten!

Und die wenigen lieben Menschen unter uns, die werden, wenn sie Pech haben, mit den Schlafschafen todgeimpft.

 

2. Ich wäre ja auch gerne vermögend und hätte gerne ein Haus oder ein Auto, nur welchen Preis hätte ich dafür in der Vergangenheit zahlen müssen?

Statt dass man mich betrogen hat, wie meine damalige Frau, die jetzt mit meinem Lebenswerk, einer Schleifmittelfirma in Adertshausen im Landkreis Amberg/Bayern gut lebt, so hätte ich auch betrügen müssen. Statt dessen war ich naiv und glaubte an die Worte meiner Nächsten.

Dazu das bayerische Sprichwort "Wie der Schelm denkt, so ist er", was mich als ehrlichen und in diesem Falle dummen naiven Menschen entlarvt. Das wird auch die Sichtweise der meisten Menschen - wahrscheinlich auch Deine? - sein, oder?

Nur welchen Preis müssen die lügenden und unmenschlich vorgehenden Menschen dafür bezahlen?  Einen hohen Preis!

Ich will nicht diesen hohen Preis beschreiben, ich möchte mich, den dummen und naiven Menschen, mich, den ehrlichen Menschen beschreiben und was der davon hat ehrlich zu sein. Dann kannst Du das Gegenteil selbst aussuchen!

Seidem ich denKen kann - dass dürfte so um die 20 gewesen sein, da sagte ich zu meinem näheren Umfeld, dass ich nur glücklich oder überglücklich bin. Das praktizierte ich für ca. 5 Jahre. Mit 25 Jahren stellte ich das Informieren meiner Umwelt über mein "Glücklichsein" ein, da ich nur negative Reaktionen erlebte.

Daraus schloss ich, weil man von mir nichts über mein "Glücklichsein" hören wollte, dass um mich herum die Menschen unglücklich sind - bis auf wenige Momente der "Glücklichseins". Psychologen beschreiben dies auch so ähnlich, dass die Glücksmomente sich immer wieder einstellen, und man in diesen Momenten Glück empfindet. Noch ein Satz dazu aus der Psychogie, der aufzeigt, worauf ich hinaus will:

"Es ist unumstritten, dass das Ziel der Glückswissenschaft nur durch die systematische Erforschung der Wirklichkeit erreichbar ist". Dieser Satz wäre auch noch auseinanderzunehmen, das erspare ich mir und komme zur Kernaussage, dass Glück mit Wirklichkeit irgendwie zusammenhängt.

Das Problem ist mit dieser Verkürzung aber nicht beseitigt, da "Glück und Wirklichkeit" zwei Begriffe sind, die jeder für sich noch einer exakten Klärung bedürfen.

Wenn ich Dir jetzt einen der beiden Begriffe erkläre, dann dürfte die Erklärung nicht unbedingt von Dir verstanden und akzeptiert werden, da beide Begriffe schwer fassbar und beschreibbar sind, da individuell von Dir erlebt und definiert wurden und auch noch werden. NEIN, es kommt noch viel schlimmer: Glück ist ein nahezu Vollkommener Begriff, der nicht mehr beschrieben werden kann, da dazu die Wörter fehlen. Wirklichkeit ist ein abstrakter Begriff, der in jedem Gehirn individuell abgelegt ist.  "Alle Wörter mit den Endsilben –heit (oder auch –keit) sind abstrakte Wörter, die in der Welt da draußen nicht vorkommen – sie kommen nur in uns – in unser Vorstellung – in unserem Gehirn vor."

Ich bezeichne solche Begriffe wie Wirklichkeit auch als "Treibsandbegriffe", da man sich in ihnen verlieren - in ihnen versinken kann. Meine erste philosophische Abhandlung hieß "Wie wirklich ist die Wirklichkeit?" vom 22.11.2001. Diese Abhandlung überarbeitet ich 5x

Besser ist sie nur unwesentlich geworden. Am Ende kam heraus "Die Wahrheit IST"

 

3. Das ist die Zusammenfassung der Punkte 1+2 - in Bezug gesetzt zu 3P:

Welche Kernaussagen stehen hinter den 3P, Primitiv, Pervers, Politisch:

 

Primitiv: Wir Menschen im 21. Jahrhundert müssen mit einem archaischen Gehirn auskommen, welches sich nur unwesentlich von einem Neandertal-Gehirn unterscheidet.

Sehr detailliert ist das beschrieben in "Legasthenie - von einem Legastheniker erklärt".

Lese das bitte unbedingt durch, ansonsten kannst Du nicht folgen!

Jetzt das Erdrückende: Zu gut 99% sind die Menschen mit diesem primitiven Gehirn ausgestattet und nur wenige Gehirne haben den Evolutionssprung hin zur Intelligenz, zu intelligentem Verhalten geschafft.

 

Pervers: Das bedeutet, dass diese gut 99% an primitiven Menschen selbstredend auch Pervers sind und ihre perversen und animalischen Neigungen mehr oder weniger - je nach Bildungsstand - ausleben. Jetzt der wesentliche Unterschied: Während der Ärmere und Bildungsferne sich eher fürchten muss, dass seine perversen Neigungen entdeckt und bestraft werden, muss der Reiche und Gebildete sich kaum fürchten, dass seine perversen Neigungen aufgedeckt werden - und wenn, dann schützen sich die Reichen und Gebildeten gegenseitig vor zu harter Bestrafung.

Aktuelles Beispiel: Der Kinderpornobesitzer Christoph Metzelder, der erst unlängs 10 Monate auf Bewährung bekam, während Georg Thiel erst gestern, am 24.08.2021, nach

6 Monaten Haft aus der JVA Münster entlassen wurde, weil er keine GEZ-Gebühren zahlte, da er kein Radio und Fernseher besitzt.

Das bedeutet, und erst mal nett formuliert: Richter haben mehr Verständnis für einen Perversen, als für einen GEZ-Verweigerer.

Jetzt härter formuliert als Frage mit Antwort: Warum haben Richter mehr Verständnis für Perverse? Doch nicht etwa, weil sie selbst pervers sind?!

Jetzt noch härter: Richter (primitiv und pervers) sind wahrscheinlich eher in der Lage ihre Perversitäten auszuleben und zu verbergen. Einzig die Urteilsfindung deutet daruf hin, dass diese Unterstellung von mir stimmen könnte. 

Ich als leichter Legastheniker habe vor 10 Jahren vor Intellektuellen, Persönlichkeiten, Professoren und besonders Politikern etc. begonnen eher eine Abscheu zu entwicklen, als die allseits zu beobachtende Obrigkeitshörigkeit. Das war auch schon vorher bei mir so, nur noch nicht so ausgeprägt. Heute unterstelle ich erst mal grundsätzlich einer machtinnehabenden Persönlichkeit pervers zu sein. Diese Unterstellung revidiere ich frühestens nach 2 Jahren eines intensiven Kontaktes. Meistens kommt es nicht zu einem intensiven Kontakt über 2 Jahre hinaus, da ich mir immer schon zuvor die Frage stelle "muss ich das haben?". Die Antwort war bis heute immer "NEIN!

Übrigens: Gerade las ich diese Nachricht vom 04.08.2021 zu Ex-Soros-Manager Howard Rubin: "Ich werde dich vergewaltigen, wie ich meine Tochter vergewaltige".

Hinweis: George Soros ist einer der reichsten Männer der Welt und demnach auch einer der perversesten Männer der Welt. Keine Wunder, mit wem er da Umgang hat(te).

 

Politisch: Das setzt allem die Krone an Primitivem und Perversem auf!

Jetzt frage Dich erst mal, wer eine politische Laufbahn einschlägt?

A. Diejenigen, die für eine Karriere in der Wirtschaft ungeeignet sind.

B. Diejenigen, die gut reden, die gut überzeugen können.

Darum geht es aber hier nicht vorrangig, obwohl für eine politische Karriere der Punkt B ein Muss ist. Mit "Politisch" ist hier gemeint, dass zum Ausleben von Primitiv und Pervers auch noch die politischen Verflechtungen - bis hin in die Staatsmacht, besonders in die Judikative wichtig sind, um perverse Wahnvorstellungen zur Bevölkerungsreduzierung, wie das Durchimpfen mit einem experimentellen mRNA-Impfstoff - und gegen das Grundgesetz, durchzuboxen. Dabei helfen dann den politischen Verbrechern so haltlose und trotzdem von den Schlafschafen geglaubte und umgesetzte Vorgaben, wie 3G.

Damit das dritte P vollends verständlich wird, es steht für das typischte an der Menschenrasse, es steht für den Herdentrieb. Jede Herde braucht Anführer, auch Leithammel genannt, denen die Schlafschafe nachlaufen können.

Und solltest Du Schlafschaf sein und das hier lesen, sei nicht verärgert über mich, oder über Dich. Er es Dir als Herdentier in die Wiege gelegt worden ein Schlafschaf zu sein. Nimm es an und spiele das Schlafschaf so weiter!

 

Erste Zusammenfassung, eher schon ein Resümee:

Da das, was ich hier beschreibe, auf 99% der Menschen zutrifft, ist es nahezu illusiorisch, dass sich was ändert, was ändern kann.

Die einzige Lösung, die mir dazu schon vor 29 Jahren, im Jahr 1992 einfiel, ist der "Antiaggressions-Chip".

Tipp: Das kannst Du so googeln - mit den Gänsefüßchen, aber auch ohne funktioniert es, da es eines meiner über 100 Wortkinder ist. LINK zu "Neue Begriffe von Ulrich H. Rose"

_______________________

 

Hier geht es mit der urspünglichen Fassung vom 27.06.2018 weiter:

 

Notwendige Korrektur der Überschrift:

Je gescheiter und/oder mächtiger ein Mensch ist, umso weniger kann er Fehler zugeben.

Die Ursprünge zu den nachfolgenden Gedanken sind in meinen Gedanken des letzten 20 Jahre zu finden. Die besonderen Erlebnisse des letzten halben Jahres haben mein Gehirn noch mal entscheidend gefordert, so dass schon zwischenzeitlich Einiges bruchstückweise entstand und erst heute durch das Lesen meines Spruches vom 24.04.2015 "Für die eigene Blindheit blind sein" seinen Durchbruch fand.

Dieser Spruch ist zu finden in "zugeben können"

_________________________________________________________

Je gescheiter ein Mensch ist,

umso weniger kann er Fehler zugeben.

 

Anders gesagt:

Je gescheiter ein Mensch ist, umso weniger ist er - das ist sein Gehirn - in der Lage die eigenen Unzulänglichkeiten seines Gehirns verstehen zu können, weil er der Illusion unterliegt - durch seine Gescheitheit - dies nicht in Zweifel ziehen zu brauchen.

______________________________________

 

Je mächtiger ein Mensch ist,

umso weniger kann er Fehler zugeben.

 

Bei den mächtigsten Menschen lautet der Satz fast ähnlich:

Je mächtiger ein Mensch ist, umso weniger ist er - das ist sein Gehirn - in der Lage die eigenen Unzulänglichkeiten seines Gehirns verstehen zu wollen, weil er über die Macht verfügt, dies nicht in Zweifel ziehen zu lassen.

 

Ein Hintergrund: Wenn ein "gescheites" Gehirn mit zu viel Wissen vollgestopft wird, ohne beim Wisseneinlagern darüber nachgedacht zu haben, wie hoch der Wahrheitsgehalt der neuen Informationen sein könnte, dann führt das zu einer Selbstüberschätzung „in sich“ und zu einem Glauben des Eingelagerten.

 

Diese Selbstüberschätzung „in sich“ ist mit dem Glauben, mit irgend einem Glauben - insbesondere an sich selbst - gleichzusetzen. Auch ein Gläubiger, egal ob Christ oder Muslim, zweifelt nicht an seinen eingetrichterten Wissensinhalten. Wenn ein Gläubiger wegen seines Glaubens Kritik erfährt, dann beginnt kein DenK-Prozess im Gehirn des Gläubigen, es beginnt ein Abwehr-Prozess.

 

Genauso ist es hier. Wenn Du gescheit und intellektuell, oder beides bist, oder mächtig, dann wirst Du mich genauso behandeln, wie ein Gläubiger einen Ungläubigen behandelt und mich zumindest mit Verachtung strafen. Und ich bin mir sicher, dass das jetzt in Deinem Gehirn passiert. Dein Gehirn wehrt sich massiv gegen Kritik und deshalb lässt es sich nichts von mir sagen, egal wie vernünftig das hier auch sein mag!

Dies, dass das Gehirn seine eigene Unzulänglichkeit nicht versteht, dass es „sich selbst“ nicht erkennt, dies wird in der Psychologie Anosognosie genannt. Ebenfalls wird dies auch durch das Anton-Syndrom und der Rindenblindheit erklärt. Bei der Rindenblindheit ist das Auge intakt, die primäre Sehrinde im Gehirn kann aber aus den Informationen kein Bild erschaffen.

Auf die gescheiten Menschen gemünzt: Statt der Rindenblindheit bezeichne ich das als „Gehirnblindheit“. Das bedeutet, dass das Gehirn sich nicht versteht, weil es nicht in der Lage ist zu denKen. Stattdessen ist das Großhirn nur Wissenwiedergeber und wird vom dominanten Stammhirn nur zur Erzielung von Befriedigung benutzt. Dies kann direkt erfolgen oder durch das Ausarbeiten von Strategien zur Erzielung von Befriedigung.

 

Für den gegenteiligen und äußerst seltenen Fall, dass das Gehirn sich versteht, da könnte man von „sich bewusst werden“ sprechen. Nur das würde, an diesem Punkte angelangt, zu weit führen. Bevor sich ein Mensch bewusst wird, dazu bedarf es sehr vieler Anstrengungen des Gehirns. Siehe dazu "Die Bewusstseinsebenen"

 

Ulrich H. Rose vom 27.06.2018

_________________________________________________

 

Wichtige LINKS zu obigen Gedanken:

 

1. "Der blinde Fleck beim Denken" vom 09.08.2010

Im blinden Fleck beim Denken ist eigentlich schon alles enthalten, was heute in mir zum Ausbruch kam. Nur im August 2010 wusste ich noch nicht, dass die gescheiten Menschen kaum bis keine Chance haben sich in ihrem Denken zu verstehen. Indirekt kann das aus den Zahlen zum DenKen, zur Intelligenz und zum Bewusstsein herausgelesen werden:

Jeder 250ste kann denKen,

jeder 100.000ste ist intelligent und

jeder 200.000ste hat Bewusstsein und

jeder 30.000.000ste ist "sich bewusst" = jedes 30-millionste Gehirn versteht sich!

Das sind beim "sich bewusst sein" - Kinder immer nicht mitgerechnet - ca. 100 - 200 Menschen weltweit!

An bewussten Menschen gibt es weltweit ca. 20.000.

Auch aus dieser letzten Zahl an bewussten Menschen ist abzulesen, dass es auf dieser Welt nicht friedlich zugehen kann, weil sich die bewussten Menschen nie gegen die schiere Masse an unbewussten Menschen von 99,9995% durchsetzen können!!!

 

2. "Die 2 Lebensprinzipien nach Ulrich H. Rose" vom 26.03.2018

Hier geht es um das Machterhaltungs- und das Wohlfühlerhaltungsprinzip

 

3. Die "Gegenseitige Beeinflussung von Großhirn und Stammhirn zur eventuellen Bewusstseinsbildung" (ER) vom 28.05.2018

 

4. "Die 12 unterschiedlichen Menschentypen" vom 29.05.2018

 

5. Und die wichtigste Abhandlung dazu "Betrug und Selbstbetrug" (DI), um die Punkte 1 bis 4 besser verstehen zu können. Dort werden auch u. a. die Begriffe Anosognosie und Anton-Syndrom ausführlich erklärt.

_______________________________________________________

Eigentlich waren die Ansätze zu dieser Abhandlung schon in meinem Spruch vom 06.10.2016, also vor ca. 1 1/2 Jahren enthalten:

Alle schlimmen Untaten dieser Welt, wie Kriege und Bankenkrisen sind nur unseren Gescheiten, unseren Wissenden und Vielwissenden geschuldet. Auch die Nähe zum Glauben hin überrascht nicht, denn diese Gescheiten, Wissenden und Intellektuellen sind so sehr von sich eingenommen und glauben so stark an sich, dass sie Fehler kaum bis nicht zugeben können.

__________________________________________________________

Gut, dass ich mich nicht um das Fußballspiel Deutschland gegen Südkorea gekümmert habe, das so nebenbei mitlief. So konnte ich diese Abhandlung in dieser Zeit "ungestört" schreiben - zumal ich nach der Vorbereitungsphase der deutschen Mannschaft nicht erwartet habe, dass sie die Vorrunde übersteht. Nach Jahrzehnten Fußballerfahrung bin ich der Überzeugung, dass eine Mannschft nur gut sein kann, wenn der Zusammenhalt stimmt. Diesen Zusammenhalt gab es nicht und für den Zusammenhalt einer Mannschaft ist nur der Trainer zuständig, denn die Spieler können alle hervorragend Fußball spielen.

Mario Basler sagte es letztens treffend in "Hart aber fair", dass Özil so spielte, wie ein toter Frosch. Wenn ein Trainer hier nicht schon im Vorwege "Kante und Profil" zeigt zum Thema "Flagge zeigen für oder gegen Deutschland", der bringt eine unnötige Unruhe in die Mannschaft hinein und eine Missstimmung, die solche katastrophalen Leistungen erst hervorbringt. Warum nicht - statt den rote Flagge mit Halbmond liebenden Özil - einen stark motivierten Sandro Wagner mitnehmen. Das wäre dann ein im wahrsten Sinne hervorragender Kopfballspieler gewesen, den wir dringend gebraucht hätten.

 

Warum dieser lange Monolog?

Beziehe mal das oben Geschriebene hier mit ein!

Und?

Richtig! Ein Jogi Löw konnte schon in der Vorbereitungsphase seine Fehler nicht zugeben und bestand darauf die gleichen Fehler weiterzumachen. Da hätte ich als Fußballer auch keine Motivation gehabt in dieser Mannschaft zu spielen! Verstanden? Und genauso demotiviert haben die alle gespielt. Die paar Millionen im Kopfkissen reichen völlig aus, um sich die weitere Fußball-WM auch bequem von Zuhause aus anzuschauen. Wozu dann noch die Knochen hinhalten bei diesem Trainer?

Wenn schon dieser Fehler mit diesen demotivierten Spielern gemacht wurde, dann wäre es sinnvoll, neue stark motivierte Spieler junge Spieler in die Mannschaft einzubauen.

Nachtrag am 01.07.2021, nach dem Ausscheiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft gegen England, um ins Achtelfinale zu kommen: Derselbe Trainer, dasselbe Problem war zu beobachten. Jogi Löw holte - auf öffentlichen Druck hin - zwei ausgestoßenen Spieler (Thomas Müller und Mats Hummels) zurück. Jetzt passierte der umgekehrte Effekt: Die bisherigen Führungsspieler sahen sich zurückgesetzt und der mannschaftliche Zusammenhalt fehlte, was auch zu sehen war. Kein wirkliches Engagement war zu spüren. Ein selbstgefälliger Sackkrauler weniger! Ende Nachtrag

_____________________________________________________________________________

Was für das Holz das Feuer, was für das Leben die Zeit, das ist für den Geist die Lüge. Erster Spruch von Ulrich H. Rose vom 17.03.1996

Hier geht es weiter zu "Meine Erkenntnisse"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail