Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Mehr mit dem Coronavirus Infizierte in Ischgl als gedacht.

Diese Meldung ist aus Merkur.de vom 27.06.2020 und betrifft Ischgl.

Veröffentlicht von Ulrich H. Rose am 27.06.2020. Kommentare von mir in blau.

Mehr Infizierte als gedacht. Merkur.de 27.06.2020

 

Extreme Zahlen aus Ischgl: Corona verbreitete sich rasend

- Experte warnt vor fatalem Trugschluss für Deutschland

Von Jennifer Lanzinger und Andreas Schmid

 

Das Coronavirus breitete sich zu Beginn der Pandemie in Ischgl aus, nun überrascht eine Antikörper-Studie aus Österreich. Doch es gibt auch Kritik.

Was ist da so überraschend? Es stand seit März fest, dass das Coronavirus gut 1000x ansteckender ist, als Grippeviren. Die weltweite, gleichmäßige und schnelle Verbreitung des Coronavirus war damit gewährleistet. Für die Impfmaffia und Corona-Testset-Hersteller war von Anfang an klar, dass - je mehr getestet würde, umso mehr Infizierte würden gefunden, was a. ideal ist um Angst zu schüren und b. gut geeignet ist damit eine Pandemie auszurufen.

 

Ischgl gilt als einer der Coronavirus-Brennpunkte in Europa.

Nun beweist eine Antikörper-Studie, dass sich offenbar noch mehr Menschen infizierten, als gedacht.

Das Ergebnis ist mehr als überraschend - steht aber prompt in Kritik.

Nochmal: Da ist nichts überraschend!

 

Update vom 27. Juni, 10.27 Uhr: Eine Studie aus Ischgl überrascht mit ihrem Ergebnis. Demnach wurden bei 42,4 Prozent der Bewohner Ischgls Antikörper gegen das Coronavirus festgestellt. 85 Prozent der Betroffenen hätten die Krankheit unbemerkt überstanden.

Eine Erkenntnis könnte sein, dass die Dunkelziffer* der Coronavirus-Infektionen sehr viel höher ist, als bisher angenommen. Corona-Forscher Friedemann Weber, Direktor des Instituts für Virologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, hält diese Verallgemeinerung?? der Ischgl-Studie jedoch für fatal. Das berichtet Focus.de.

* Die Dunkelziffer der Coronavirus-Infizierten ist ganz sicher höher! Dadurch dürfte die Herdenimmunität schon im März 2020 erreicht worden sein. Um das zu vertuschen/verschleiern wurden irrwitzige R-Werte unters Volk gestreut, die signalisieren sollen, dass wir noch viele

Neu-Infizierte unter uns haben. Erinnerung: Es waren immer Zahlen um die 0,00001 bis 0,001%, die sich neu infizierten. Das sind Zahlen von jeder Millionste (14.06. Peking und 2. Welle) bis jeder Hunderttausenste, die neu infiziert wurde. Irrsininnig geringe Zahlen, die mit bedrohlichen R-Werten begründet wurden. Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn!!!

Dazu die Tagesmeldung vom 12.06.2020 aus "Aktuelles ab dem 08.05.2020" eingefügt:

Pressemeldung: Das Robert Koch-Institut hat an gestrigen Donnerstag 555 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland gemeldet. Das RKI schätzt die Gefahr durch das Coronavirus in Deutschland weiterhin als "hoch" ein.

555 Neuinfektionen in Deutschland bedeutet, dass sich jeder 150.000ste infiziert hat.

Das sind 0,00066%, die sich infiziert haben. Mit solchen Zahlen wollen uns die Vollidioten vom RKI weißmachen, dass die Gefahr hoch ist.

Diese Vollidioten  gehören doch direkt vom RKI ins Irrenhaus verfrachtet - total isoliert und ohne Besuchsrechte!

Und wegen solchen Vollidioten tragen wir Masken, dürfen nicht ins Stadion und die Ersatzspieler sitzen dort - mit Abstand und Masken - auf der Tribühne*. Gehts noch blöder und volksverdummender? Wir werden es abwarten müssen, denn die Fußballverantwortlichen haben allesamt keinen Arsch in der Hose, um sich gegen diesen Wahnsinn zur Wehr zu setzen, da sie sich in die Ärsche der Politiker verkrochen haben - um Fußball spielen zu dürfen! -- von des Polikiters Gnaden abhängig!

* ok. ab dem 12.06.2020 geht das jetzt auch ohne Maske. Dank dem Übervater und SadoMasoTypen MS (Markus Söder)

 

Im österreichischen Ischgl sei der Coronavirus-Ausbruch ein besonderer gewesen, den man nicht leicht auf andere Länder übertragen könne, so der Experte (Weber). „Die Fälle dort gehen vorrangig auf ein oder zwei Bars zurück. Dort wurde getrunken, geschrien, dicht aufeinander gehockt, schlecht gelüftet. Das hat zu den hohen Infektionszahlen in der Bevölkerung geführt. Wer davon nun aber wirklich asymptomatisch, also über die gesamte Dauer der Infektion hinweg ohne Symptome geblieben ist, oder wer nur präsymptomatisch war, also zum Zeitpunkt während der Befragung bloß noch keine Symptome hatte, ist schwer nachzuvollziehen“, kritisiert Weber im Focus. Der Krankheitsverlauf und der damit oft einhergehende Verlust des Geschmackssinns, würde von Patienten sehr unterschiedlich wahrgenommen. Dieser Typ Friedemann Weber ist entweder kopfkrank oder wird für diesen Schwachsinn, den er verbreitet, bezahlt.

 

Coronavirus: Weckt Ischgl-Studie falsche Hoffnung? In Deutschland wäre mit mehreren Hunderttausend Toten zu rechnen. Der Typ ist krank!

Auch, weil sich die Probanden freiwillig melden konnten, sieht Weber die Ischgl-Studie als nicht zuverlässig an. Menschen, die sich trotz Symptomen nicht haben testen lassen, wollten später vielleicht auch nicht wissen, wen sie in dieser Zeit angesteckt haben. Er halte 40 bis 45 Prozent asymptomatischer Verläufe bei Coronavirus-Infektionen für wahrscheinlicher. „Ich glaube nicht, dass die Dunkelziffer an Infizierten insgesamt so hoch ist, wie es die Ischgl-Studie suggeriert.“

 

Die Ischgl-Studie suggeriert eine Sterblichkeitsrate infolge von Corona von 0,25 Prozent - nur rund ein Zehntel im Vergleich der WHO-Berechnung von mehr als zwei Prozent der Infizierten.

Diese Studie suggeriert das nicht, sie zeigt sehr deutlich, dass auch die Heinzberg-Studie richtig ist.

 

Doch selbst jene, die die Studie als verallgemeinerbar annehmen, hat Weber eine Warnung: Die Todesrate sei auch vom Gesundheitssystem abhängig. Die Todesrate ist von der Zählweise der WHO anhängig und hat nichts mit der Wirklichkeit da draußen zu tun, die uns nur einen harmlosen Coronavirus zeigt, der nie und nimmer für eine Pandemie - mit den schrecklichen Kollateralschäden - ausreichte.

„Denn selbst wenn relativ gesehen 85 Prozent keine Symptome zeigten – was ich nicht glaube –, dann würden 15 Prozent trotzdem symptomatisch erkranken und das Virus, eben weil es so infektiös ist, früher oder später jeden infizieren, wenn wir es sich ohne Maßnahmen einfach so weiterverbreiten ließen“, so der Virologe. „Das würde auch bei einer Sterblichkeitsrate von 0,25 Prozent und 80 Millionen Deutschen 200.000 Tote und damit große Leichenberge bedeuten.“ Der Typ, der spinnt überdeutlich. Was macht er: Die Angst schüren. Dieser Typ Friedemann Weber ist gemeingefährlich.

Extreme Zahlen aus Ischgl: Hier verbreitete sich das Virus ganz schnell - wichtige Erkenntnis auch für Deutschland?

_________________

 

Update vom 26. Juni, 19.43 Uhr: Diese Studie sorgte für große Überraschung. Bei 42,4 Prozent der Bewohner Ischgls wurden Antikörper gegen das Coronavirus festgestellt. Außerdem hätten 85 Prozent der Infizierten die Krankheit unbemerkt durchgemacht. Was die Studie für den Rest der Welt bedeutet, ist momentan noch unklar. Sind die Ergebnisse der Studie auch auf andere Orte wie Deutschland übertragbar? Die Wissenschaft scheint sich in diesem Punkt uneins.

 

Professor Christian Hesse von der Universität Stuttgart sagt gegenüber der Bild (Artikel hinter Bezahlschranke): „Die Studie sendet ein sehr positives Zeichen und ich sehe keinen Grund, warum die Ergebnisse nicht auf Deutschland übertragbar sind. Offenbar ist es so, dass ein größerer Prozentsatz von mit Corona infizierten Menschen als bisher gedacht die Infektion mit gar keinen bis geringen Symptomen durchmacht.“ Richtig! Das zeigen eindeutig die Zahlen von Ischgl, die auch Heinsberg bestätigen.

 

Dagegen meint der Epidemiologe Peter Williet von der Innsbrucker Universitätsklinik für Neurologie: „Man kann nicht davon ausgehen, dass die Situation in Ischgl auch für andere Regionen oder Deutschland repräsentativ ist. Man kann daraus wichtige Erkenntnisse gewinnen, aber es braucht ähnliche Studien auch in anderen Regionen.“ Haben wir! Denkt an die Heinsberg-Studie!

 

Zahlen zur Studie in Ischgl:

 

Rund 80 Prozent der Ischgler Bevölkerung nahmen an der Studie teil. 1473 Probanden waren zwischen 21. und 27. April untersucht worden.

Die meisten Menschen bilden sich ihre Meinung - wie beim Coronawahn - durch Ansteckung und nicht durch nachdenken. Spruch von Ulrich H. Rose vom 27.06.2020
Politische Bildungsarbeit heißt in Bayern seit dem 25Juni2020 Lügentraining für Politiker. Spruch von Ulrich H. Rose vom 27.06.2020

Siehe dazu:

A. "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus vom 12.03.2020"

B. "Coronavirusfolgen ab dem 24.03.2020"

C. "Coronavirusfolgen ab dem 03.04.2020"

D. "Coronavirusfolgen ab dem 06.04.2020"

E. "Coronavirusfolgen ab dem 10.04.2020"

F. "Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer zur Herdenimminität am 15.04.2020"

G. "Söders Zustimmungswerte gehen durch die Decke wegen anhaltender Coronamaßnahmen 17.04.2020"

H. "Der Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat die Verzögerung der Corona-Tracking-App scharf kritisiert" Dort ist ein Aufruf an die Bayern und anderen Bundesländer enthalten.

I. "Rechtsansicht von Dr. Susanne Fürst über Bundeskanzler Sebastian Kurz" Auch dort ist ein Aufruf an die Bayern enthalten - ganz am Ende.

J. "Söder schaufelt sich sein eigenes Grab: Nach dem Höhenflug des Markus Söder kommt der tiefe Absturz" Mit berechtigtem Aufruf zum Sturz von Markus Söder, damit er sich nie mehr auf einer politischen Bühne blicken lassen kann!

K. "Coronawahnsinn ohne Ende?"

L. "Corona: Was geschieht mit unserem Immunsystem?"

M. "Die Grüne Katharina Schulz noch ganz braun!" <- das ist ein Ausrufezeichen!

Dazu mehr: Die Coronadiktatur wird in Bayern auch von den Grünen mitgetragen, mit Hetze am 09.05.2020 auf dem Marienplatz, wie im 3. Reich!

N. "Wie kam es zum Coronawahnsinn?" u.a. mittels des Immanuel Kant-Syndrom erklärt

O. "Steingarts Morning Briefing vom 17.05.2020 erklärt" Gabor Steingart auch ein ViVi?

P. "OberViVi Frank-Walter Steinmeier hält eine skandalöse Rede" Gastbeitrag SZ am 22.05.2020

Q. "Unehrenbezeichnungen ViVi VoVo ÜGAR"

R. "Aktuelles ab dem 08.05.2020"

S. "Legasthenie plus ADHS, von einem Legastheniker erklärt"

T. "Mehr mit dem Coronavirus Infizierte in Ischgl als gedacht"

U. "Kinder glaubten früher, dass der Klapperstorch die Kinder bringt" B1a

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail