Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Sprüche von Ulrich H. Rose

Hinweis: Da meine beiden Domains Definition-Bewusstsein.de und Erkenntnis-Reich.de in einem alten Format existieren, welches nicht mehr durch Updates unterstützt wird und ich dort keine Veränderungen mehr durchführen kann habe ich mich heute, am 12.05.2021, dazu entschlossen, meine jetzt fast 2.500 Sprüche hierher zu kopieren.

Beginnen werde ich mit dem aktuellen Jahr 2021.

 

Allen Sprüchen voran stelle ich meinen ersten Sprüch, für den ich 3 Tage im Jahr 1996 brauchte, und der dann am 17.03.1996 fertig wurde:

 

Was für das Holz das Feuer,
was für das Leben die Zeit,
das ist für den Geist die Lüge.

 

Dieser Spruch ist auch in den Coronazeiten noch taufrisch. Denke mal darüber nach!

Hier gehts zu:

 

"Sprüche und Gedankenextrakte von Ulrich H. Rose im Jahr 2021 - bis Juni"

 

"Sprüche und Gedankenextrakte von Ulrich H. Rose im Jahr 2021 - ab 30. Juni"

 

Es ist alles noch eine Baustelle, die über die Monate von mir gefüllt wird.

 

Hier noch der LINK ins Erkenntnis-Reich.de zu den Sprüchen.

Wenn der Hafer sticht und die Sonne scheint, dann ist Corona noch sehr weit. Kommt der nasskalte November ins Land, dann schallt Karl Lauterbachs rufen aus dem Wald: Corona hier, Corona dort, Corona überall - an jedem Ort. Die Masken auf, im Gleichschritt marsch, sonst gibt's die spahn'sche Impfung* in den Arsch.

* wer dieser spahn'schen Impfung eine Doppeldeutung unterstellt - nicht mein Problem!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail