Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Gewaltige, einmalig tiefgehende Sprüche, die Kraft geben.

Zusammenstellung und Start am 12.04.2022

 

Allen Sprüchen und Gedanken stelle ich Uwe Schade voran, dessen Sätze und Worte mich tief getroffen/erschüttert haben, und den ich beim Lesen als wiederauferstandenen Buddha empfand.

Dein Fühlen ist Wahrheit

Dein Vorstellen ist Schein

Du jagst nach dem Schein

Und die Wahrheit verfolgt Dich.    

Uwe Schade aus "Lyrik eines Landstreichers"    * 1923, † 2009

 

 

Deine Augen machen aus tausend Strahlen eine Farbe.

Deine Ohren machen aus tausend Schwingungen einen Ton.

Deine Hände fühlen in tausend Bewegungen einen Körper.

Dein Denken macht aus tausend Wahrnehmungen eine Idee.

Dein Wahrnehmen ist gefilterte Welt.

Dein Denken ist gefilterte Wahrnehmung.

Dein Streben ist gefiltertes Denken – Was ist es, das Du da greifst?  

Uwe Schade aus "Lyrik eines Landstreichers"    * 1923, † 2009


 

 

Deine Häuser sperren Dich ein

Dein Wissen kettet Dich an

Deine Wünsche zerren Dich umher

Doch Leben ist Bewegung aus sich selbst

Dein Atem wird nicht von Dir gemacht

Dein Feuer wird nicht von Dir entfacht

Dein Wirken wird nicht von Dir verursacht

Denn Leben ist Bewegung aus sich selbst.

Uwe Schade aus "Lyrik eines Landstreichers"    * 1923, † 2009


 

 

Einst sahest Du ein Land von namenloser Schönheit.

Hast Du das vergessen?

Einst kam Dein Tun aus der Quelle der Unschuld.

Hast Du das vergessen?

Einst war in Deinem Fühlen die ganze Welt.

Hast Du sie weggeschmissen? Es ist alles noch in Dir.

Uwe Schade aus "Lyrik eines Landstreichers"    * 1923, † 2009


 

 

Entsteht in Deiner Mitte das Gefühl von Mangel

Bewirkt es an Deinen Rändern Ergreifen

Die Augen suchen reizvolle Bilder

Die Ohren reizvollen Klang

Der Gaumen reizvollen Geschmack

In Deinem Denken entstehen reizvolle Vorstellungen.

Bleibst Du in der Mitte Erfüllt sie sich selbst.      

Uwe Schade aus "Lyrik eines Landstreichers"    * 1923, † 2009

 

 

Wird Lebendiges gereizt

Wächst Widerstand oder Begehren

Werden Menschen gereizt

Wächst das Ich

Ist das Ich stark

Ist die Blindheit groß

Und die Zerstörung nimmt kein Ende.

Drum mussten die, die Menschen verändern wollten

Vor ihnen fliehen

Drum wurden die Worte derer,

Die Menschen etwas Gutes verhießen

Die Quelle endloser Zerstörung -

 Weil das Ich gestärkt wurde.

Uwe Schade aus "Lyrik eines Landstreichers"    * 1923, † 2009

 

Du bist ich.   

Buddha Siddhartha Gautama

Sanskrit: "der Erwachte", "der Erleuchtete", indischer Philosoph und Religionsstifter nepalesischen Ursprungs   * um 544 v. Chr. in Lumbini/Nepal, † um 460 v. Chr. in Kushinagara, heute Kasia

 

Es gibt keinen Weg zum Glück.

Glücklich sein ist der Weg.     

Buddha Siddhartha Gautama

 

 

Licht ist Energie und ebenso Information - Inhalt, Form und Struktur. Es bildet das Potential für alles.   

David Bohm, amerikanischer Quantenphysiker und Philosoph      

* 20. Dezember 1917, Wilkes-Barre, Pennsylvania, Vereinigte Staaten      

† 27. Oktober 1992, London, Vereinigtes Königreich      

 

 

Reines Bewusstsein ist die Wahrnehmung von Zeitlosigkeit.

David R. Hawkins, amerikanischer Mystiker, Arzt, Psychiater, spiritueller Lehrer und Autor"   

* 3. Juni 1927 in Milwaukee, Wisconsin      † 19. September 2012 in Sedona, Arizona

 

 

Der Logos herrscht überall vor

und somit im gesamten Kosmos.       

Heraklit von Ephesus, griechischer Philosoph       

* ca. 540 v. Christus in Ephesos, Westtürkei        † ca. 480 v. Chr

           

Weisheit besteht darin, die Wahrheit zu sagen.  

Heraklit von Ephesus, griechischer Philosoph       

* ca. 540 v. Christus in Ephesos, Westtürkei        † ca. 480 v. Chr

 

Soll die Gemeinschaft sich ordnen

und der Einzelne seine Bestimmung erfüllen,

dann müssen zuerst die Begriffe in Ordnung gebracht werden,

denn die Unordnung ist zuerst im Denken.         

Konfuzius, auch Kung-tse oder Kong-tse, chin. Philosoph       

* um 551 v. Chr.         † um 479 v. Chr. in Qufu/Lu"

Siehe dazu "Was ist DenKen?"

 

Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert,

begeht einen zweiten.          

Konfuzius, auch Kung-tse oder Kong-tse, chin. Philosoph       

* um 551 v. Chr.         † um 479 v. Chr. in Qufu/Lu"

Siehe dazu "Der blinde Fleck beim Denken"

      

 

Mein langjähriges Vorbild, bis ich "Die Harmonie der Welt" von Uwe Schade las:

Ein einziger Tropfen Gift der Unwahrheit

vergiftet den ganzen Ozean der Wahrheit.

Mahatma Gandhi, Mohandas Karamchand Gandhi, indischer Rechtsanwalt, politischer und geistiger Führer der indischen Unabhängigkeitsbewegung 

2. Oktober 1869 in Porbandar, Gujarat         † 30. Januar 1948, ermordet in Neu-Delhi

 

 

Das Glück deines Lebens

hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.         

Marc Aurel, Philosoph, er war von 161 bis 180 römischer Kaiser  

* 26. April 121 in Rom    † 17. März 180 in Vindobona bei Wien oder eventuell Sirmium

           

 

So hielt ich es schon ab ca. dem 35 LJ., in meiner beruflichen Laufbahn:

Wenn Du es eilig hast, mache einen Umweg.      

Shaolin Tempel                                 

 

 

Der reine Augenblick

entsteht durch die Abwesenheit von Zeit.          

Sheikh Hamidou Kane, Scheich/Cheikh /Sheikh   * 03.04.1928 im Senegal, Afrika   

 

           

Das Dorf oder der eigene Stamm wird als riesiger

Baum mit tausenden von Ästen betrachtet.

Wenn ein Teil dieses Gebildes erkrankt ist,

muss man den ganzen Baum untersuchen.

Ist jemand krank, kümmert sich also das ganze Dorf

um ihn. Auf diese Weise wird jeder daran erinnert,

dass alle gefährdet sind.

Sobonfu E. Somé, “Bewahrerin der Rituale”

Autorin und international tätige Seminarleiterin vom Dagara-Volk in Burkina Faso           

* in Dano, Burkina Faso"     † 14. Januar 2017     

 

 

Was ich verstanden habe, ist ausgezeichnet, ich glaube auch das, was ich nicht verstanden habe.

Sokrates, griech. Philosoph  zu Heraklit      * ca. 470         † 399 v. Chr.  

Eine gewaltige Aussage, welche die Größe Sokrates zeigt.

 

Jetzt kommen Gedanken von mir aus den letzten 20 Jahren, die ich zum Teil in grün kommentiere, um den tieferen Sinn besser wiederzugeben:

 

Alles ist jetzt und synchron.  vom 01.01.2001

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen 

Mit diesem Spruch entwickelte sich das, was am 25.12.2004 in einer "zeitlosen Stunde" mit "ALLES ist EINS, EINS ist ALLES" zum Ausbruch kam.

 

 

Glück bedeutet Bewusstsein und Unterbewusstsein

in Einklang zu bringen.  vom 01.08.2002

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen 

 

 

ALLES ist EINS, EINS ist ALLES.   vom 25.12.2004 

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

Erdacht in der "zeitlosen Stunde"

 

 

Ich bewege mich in der Unendlichkeit

= im Licht.  vom 03.02.2005

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

Weiterer Gedanke aus der zeitlosen Stunde vom 25.12.2004

 

           

Das Universum ist unendlich endlich.  vom 14.06.2006

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

Weiterer Gedanke aus der zeitlosen Stunde vom 25.12.2004 

 

 

Bewusstsein ist, sich in seinem Handeln zu sehen und nicht zu erleben.   vom 08.12.2007

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Im Jetzt ist ALLES  vom 10.12.2009

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

Weiterer Gedanke aus der zeitlosen Stunde vom 25.12.2004

 

 

Eine Erkenntnis ist manifestierte Wahrheit,

die in einem Erkenntnissatz

oder in einer Formel zum Ausdruck kommt.

                                                                                                                                    vom 09.08.2010

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

          

Es gibt nur eine glasklare Wahrheit.

Dagegen stehen manchmal tausende von Lügen.

                                                                                                                                    vom 17.10.2014

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Es gibt nur eine Wahrheit.  

                                                                                                                                     vom 17.10.2014

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

         

  

Die Zeit existiert nur im Augenblick.   vom 24.10.2014

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

Weiterer Gedanke aus der zeitlosen Stunde vom 25.12.2004

 

 

 

Im Augenblick ist ALLES    

                                                                                                                         vom 11.11.2014

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

Weiterer Gedanke aus der zeitlosen Stunde vom 25.12.2004

    

                   

Die Wahrheit kann nicht erklärt werden, da sie ist.        

                                                                                                                         vom 14.06.2015

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

           

Das Vollkommenste in diesem Universum ist die Logik.

Der Mensch ist nicht vollkommen. Deshalb gelingt den Menschen der Zugang zur Logik nur unvollkommen.

Nur in wenigen Ausnahmen kommt es bei einigen Menschen

zu einem logischen Verständnis.

Alle Begriffe, die mit der Logik verknüpft sind,

das sind "Vollkommene Begriffe".

Das bedeutet, dass diese "vollkommenen Begriffe" von den Menschen kaum bis nicht verstanden werden können.  

                                                                                            vom 28.11.2015

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

Siehe dazu "vollkommene Begriffe"

 

Eine andauernde Gegenwartserfassung  - in der zeitlosen Zeit -

bildet sich in der immateriellen Gedankenwolke.

Dies ist gleichzusetzen mit „sich bewusst sein“.       vom 01.12.2015

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Das Chaos bringt die Logik hervor.

Ist dann Chaos Chaos?               vom 29.12.2015

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Wahrheit ist nur eine andere Ausdrucksform von Glück.          

vom 09.01.2016. Das stimmt, denn ich bin mein ganzes Leben lang glücklich.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Die Zeit ist nur eine immerwährende Momentaufnahme.

vom 26.07.2016. Weiterer Gedanke aus der zeitlosen Stunde vom 25.12.2004

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Selbsterkenntnis:

Das Gehirn versteht sich selbst.

vom 30.07.2018. Eine gewaltige Erkenntnis, eine sehr seltene Leistung des Gehirns.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Am Anfang der Zeit war das Chaos,

am Ende der Zeit steht die Logik.

Das heißt, dass sich aus dem Chaos - mit der Zeit - die Logik entwickelt. Demzufolge sind wir nur in einem gewissen Zeitabschnitt, z. Bsp. heute, nicht in der Lage in dem Chaos den Sinn, das ist die Logik zu erkennen. Er, der Sinn, ist auch heute - trotz und in all dem Chaos - zu finden. Wer das alles versteht, der erkennt, dass Ende gleich Anfang und die Zeit eine Illusion ist.       

vom 03.08.2018. Ein schwer nachvollziehbarer Gedanke.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

ALLES IST    

vom 25.10.2018. Die Abkürzung von ALLES ist EINS - EINS ist ALLES.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Wissen blockiert Dich - auf dem Weg zu DIR.     

vom 25.10.2018. Die Wissenwiedergeber stehen sich da am meisten im Weg.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Die Wahrheit ist das einzig Beständige in diesem Universum.

Nur die Wahrheit wird überleben.

vom 01.05.2019.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Im Moment ist ALLES.  vom 04.05.2019.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

                       

Logik ist

„Die Wahrheit mit Worten beschreiben" vom 28.12.2020

Um das zu verstehen, siehe Dir "Die Bewusstseinsebenen" an!

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Die beständigsten Begriffe in unserem Universum sind Logik und Wahrheit! Logik und Wahrheit können keine Veränderung erfahren, weil sie zu den „Vollkommenen Begriffen“ gehören. Wer Dir etwas anderes sagt, wie z. Bsp. „Es gibt mehrere Wahrheiten“, der lügt Dich an! Solch ein Satz entspringt nicht logischem, sondern chaotischem Denken.  vom 15.03.2022

Um Weiteres zu erfahren google diesen Satz: „Es gibt nur eine glasklare Wahrheit"

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

 

Alles IST und ist im Moment nicht zu ändern oder auch später zu verändern, da das JETZT oder IST das Morgen schon beinhaltet und umschließt.

vom 17.03.2022.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

           

Bewusstsein ist eine zeitlose Resonanz

im immerwährenden IST.                  vom 26.03.2022.

Ulrich H. Rose, Philosoph aus sich heraus.   * 06.04.1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen

 

Wenn wir am eigenen Leibe alles Leid verspüren würden,

das wir anderen zufügen, würden wir uns das vorher besser überlegen, und die Erde wäre ein kleines Paradies.

Werner Braun, deutscher Aphoristiker  

* 19.03.1951 in Karlsruhe"   "† 08.05.2006 in Zürich         

 

Wenn wir wüssten, in welchem Umfang wir alle manipuliert werden, würden wir weniger vertrauen und mehr denken.       

Werner Braun, deutscher Aphoristiker  

* 19.03.1951 in Karlsruhe"   "† 08.05.2006 in Zürich        

           

Wir sollen die Liebe um der Liebe willen mögen,

die Wahrheit um der Wahrheit willen sagen

und das Gute um des Guten willen tun.    

Werner Braun, deutscher Aphoristiker  

* 19.03.1951 in Karlsruhe"   "† 08.05.2006 in Zürich      

           

Wo es im Universum die Möglichkeit für Leben gibt, da entsteht auch Leben. Der Endzweck des Universums ist es, Leben hervorzubringen, und der Endzweck des Lebens ist es, erfahrene Seelen zu schaffen, um die Harmonie im Kosmos zu verwirklichen.          

Werner Braun, deutscher Aphoristiker  

* 19.03.1951 in Karlsruhe"   "† 08.05.2006 in Zürich 

 

 

Der beste Zeitpunkt, den Charakter eines Kindes zu beeinflussen, liegt etwa 100 Jahre vor seiner Geburt.

William Ralph Inge, englischer Schriftsteller, Dekan der St. Paul's Cathedral" 

* 6 Juni 1860,   † 26 Februar 1954     

 

 

Wenn Kinder klein sind gib ihnen Wurzeln.

Wenn sie groß sind gib ihnen Flügel.

Autor unbekannt

    

 

 

Aus der Geschichte können wir lernen,

dass noch nie aus der Geschichte gelernt wurde.

Abu al-Hasan Ali ibn al-Husayn al-Mas'udi

arabischer Philosoph, Geograph und Historiker,  * um 895 in Bagdad,  † 957 (Fustat) 

_________________________________________________________

 

Und zum Abschluss ein Gedanke/Poesie von Khalil Gibran,

der mich tief traf:

 

Bäume sind Gedichte,

die die Erde in den Himmel schreibt.

Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken.

 

Khalil Gibran, eigentlich: Djubran, libanesisch-christlicher Dichter und Maler

* 06.12.1883 in Bischarri/Libanon,  † 10.04.1931 in New York

_____________________________________________________________

ALLES ist EINS. EINS ist ALLES. Ulrich H. Rose vom 25.12.2004

Hier geht es weiter zu "Kontakt"

Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail