Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Grundsätzliches bei den Menschen und im Weltgeschehen

Dieses Abhandlung hat sich aus meinen Gedanken zum Rechtsanwalt Markus Heintz ergaben, der am Sonntag, den 25.10.2020 auf einer Demo in Berlin gegen die Coronamaßnahmen brutal von der Polizei angegangen und verhaftet wurde.

Nachzulesen in "Aktuelles ab dem 26.10.2020"

Grundsätzliches zu Grundsätzlichem:

 

Von Jahr zu Jahr bemerke ich immer mehr, dass ich Gesetzmäßigkeiten formuliere, die so noch nicht beschrieben wurden.

 

Von Jahr zu Jahr erstaunt es mich immer mehr, dass ich bei manch Grundsätzlichem der Erste bin, der das so formuliert.

 

Das erste Grundsätzliche, was ich formulierte, das war "Der blinde Fleck beim Denken".

"Der blinde Fleck beim Denken" ist eine gewaltige Erkenntnis, die noch die Ergebnisse des Nobelpreisträgers Daniel Kahneman in seinem Buch "Schnelles Denken - langsames Denken" toppt.

Schon alleine mit diesen letzten zwei Sätzen erzeuge ich massivsten Widerstand bei den Intellektuellen. Warum das?

Das hat vielerlei Gründe.

 

Erstens ist es mit der Erkenntniss des blinden Fleck beim Denken verknüpft, der auf Intellektuelle gemünzt in einem Satz lautet:

Je gescheiter ein Mensch ist, umso weniger kann er Fehler zugeben.

Ulrich H. Rose vom 27.06.2018                       oder 2 Jahre später:

Je gescheiter und intellektueller, umso eigennütziger und menschenverachtender das Denken und Handeln. Ulrich H. Rose vom 26.10.2020

 

Zweitens ist es die Tatsache, dass ich die Intellektuellen in meinen 4 Domains so richtig in die Ecke stelle - wie kleine Kinder. Das missfällt ihnen sehr, nur jetzt siehe wieder Erstens und dort den ersten blauen Satz. Das können sie noch nicht mal im Ansatz zugeben. Deshalb kommt es dann zum dort aufgeführten zweiten blauen Satz.

Nachzulesen in "Aufrufe an die Intellektuellen". Deshalb war auch kein Intellektueller bereit im Frühjahr des Coronajahres 2020 die Menschen über den Coronawahnsinn aufzuklären, da es bei den Intellektuellen um den Eigennutz geht. (Julian Nida-Rümelin)

 

Drittens ist es ebenfalls eine Tatsache, dass Intellektuelle nicht zur Befriedung dieser Welt beitragen, sondern versuchen sich eher neutral zu geben, anstatt eindeutig Stellung zu beziehen. (Julian Nida-Rümelin) Dies zeige ich immer wieder sehr deutlich auf und greife die Intellektuellen und die Elite massiv an.

Stellung zu beziehen bedeutet meistens, gegen den Mainstream zu sein. Das würde aber auch bedeuten, dass sie den Mob der Masse zu verspüren bekommen. Dazu sind die Intellektuellen zu intellektuell, um sich dem auszusetzen.

 

Um den Ablauf des Weltgeschehens zu verstehen, da ist es vorrangig nicht wichtig zu verstehen, was gerade zum Waldsterben, zur Tropenwaldabholzung, zum Klimawandel, zur Diskriminierung, zur Wohlstands-Schere, zur Ausbeutung von Menschen und Kindern in Drittländern, zum Artensterben, zum Coronawahn u.s.w. führt, weil ...

 

Grundsätzliches zu den Menschen:

... es ausreichen würde, die Menschen zu kennen und noch wichtiger - sie zu verstehen!

Das vorrangige Problem ist, dass der einzelne Mensch große Probleme mit der Wahrheit - auch sich selber gegenüber ehrlich zu sein - hat. Ausformuliert von mir in "Der blinde Fleck beim Denken". <- so googeln!

Wenn Du den blinden Fleck beim Denken noch nicht gelesen hast, dann mache es jetzt!

Erklärung dazu: Die Verantwortlichen für die Umweltsünden sind (siehe Erstens) nicht in der Lage Fehler zuzugeben. Das führt dazu, dass sich Bewegungen wie rettet die Bienen, rettet die Flüchtlinge, rettet die Wale u.s.w., u.s.w., u.s.w.u.s.w., u.s.w., u.s.w. formieren müssen, um die Umweltsünden anzuprangern, damit diese gestoppt werden. Wenn man sich dann "die Retter" genauer ansieht, dann sind die ähnlich unterwegs, wie die Verursacher, sie können - wenn sie Fehler machen - Fehler kaum zugeben.

Siehe dazu z. Bsp. die GRÜNEN, die sich aus einem ekeligen Sumpf entwickelt haben in "Aktuelles ab dem 30.11.2020", weil sie sich in Bayern schon rechts der CSU positionieren wollen und "Daniel Cohn-Bendit's pädophile Vergangenheit"

Aufgrund dieser menschlichen Probleme - etwas Grundsätzlichem - sind schnell zu erwartende Lösungen reine Utopie. Die Folgen sind Diskussionsrunden im Stile "pro und kontra" (ER). Das führt nicht zu Lösungen, sondern zu einem Verhärten der Fronten. Dann kommen die Politiker ins Spiel, die diese verhärteten Fronten durch Gesetzgebungen lösen wollen. Das funktioniert insofern nicht, da hier die Reichen, das sind überwiegend die Umweltsünder, mittels Lobbyisten ihre Interessen gewahrt sehen wollen. Kommt es dann zu einem Streit vor Gericht, so sind auch die - laut Gesetzestexten - zu erwartenden Ergebnisse nicht mit Sicherheit zu erwarten. Jede dieser Instanzen bei Gericht zeigt alleine durch das Vorhandensein von Instanzen, dass das Recht auch nur eine Interpretationsache ist. Du kannst auch Glückssache dazu sagen. Und ob in der letzten Instanz dann das Recht zu seinem Recht kommt, das hängt von der Zusammensetzung des letztinstanzlichen Gerichts zusammen, welches zu gleichen Teilen von Bundesrat und Bundestag gewählt wird. Demnach gibt es in D keine unabhängigen Richter. Und alle hier Aufgeführten können ihre Fehler nicht zugeben. Das wird umso schlimmer - das Fehler nicht zugeben können, je höher die Position ist.

Das ist jetzt doch sehr nach Oben zugespitzt, diese Beispiel mit den Umweltsünden.

 

Es geht aber auch in die andere Richtung.

Nehmen wir Pakistan. Dort lassen viele Modekonzerne und Handelsketten ihre Kleider herstellen. Das geschieht unter menschenunwürdigen Bedingungen und die Bezahlung der Näher und Näherinnen reicht meistens nicht zum Leben aus, so dass auch noch die Kinder mithelfen müssen. Sehen wir mal nach Deutschland: Der Deutsche verurteilt das, besonders wenn ein ganzes Fabrikgebäude mal wieder einstürzt und es viele Tote gibt. Dann wird darauf gedrungen, dass sich was ändert. Im Endeffekt ändert sich nichts bis sehr wenig. Warum das?

Ganz einfach: Gehe mal einkaufen in D als Normalverdiener. Der greift ganz sicher zu den günstigsten, meistens den billigsten Klamotten. Ein Handelskette - in Konkurrenz zur nächsten Handelskette - sieht sich durch das Einkaufsverhalten der Deutschen gezwungen ihre Waren in Pakistan günstigst einzukaufen, um Erfolg zu haben, sprich im Markt zu überleben. Wer ist nun an der Misere schuld? Der eine Handelskonzern mit seinem harten Einkäufer? Der Endverbraucher mit seinem Einkaufsverhalten? Der Hersteller in Pakistan, der seine Näher*innen nicht gut bezahlt? Der Handelskonkurrent, der einen zwingt günstigst einzukaufen, weil der es ja auch so macht? Die Politik in Deutschland, die das nicht mit Gesetzen zu regeln weiß?

Jetzt noch genauer betrachtet: Keiner ist alleine Schuld und doch sind alle Schuld.

Zu klären sind solche Problem nicht, da zu vielschichtig. Das Grundsätzliche hier ist der einzelne Mensch. In diesem Beispiel steuert das Einkaufsverhalten der Masse die Reichen, die Händler, die Hersteller. Um hier eine Lösung zu erzielen, dazu wäre Grundsätzliches vonnöten.

Nur dieses Grundsätzliche wäre, dass der primitive Mensch in den hier aufgezeigten Verstrickungen sich menschlich zeigt. Das passiert nicht, das kann nicht passieren, denn wie soll so ein primitives Wesen, wie der Mensch, der noch nicht mal friedlich miteinander leben kann - andauernd gibt es Konflikte und Kriege - sich für eine (umwelt)-gerechte Kleiderherstellung einigen können?

Deutlich komplexer geht es bei der Erderwärmung und den anderen Umweltthemen zu.

Auch hier die Frage: Wie soll so ein primitives Wesen, wie der Mensch, der noch nicht mal friedlich miteinander leben kann - andauernd gibt es Konflikte und Kriege - sich einvernehmlich auf ein lebenswertes Miteinander und auf Vernunft basierend untereinander einigen können? Das geht alles nicht! Das funktioniert alles nicht!

 

Jetzt empfehle ich Dir im Erkenntnis-Reich.de zu lesen:

"Die 2 Lebensprinzipien nach Ulrich H. Rose" (ER), etwas Grundsätzliches!

 

Der blinde Fleck beim Denken und die

2 Lebensprinzipien gehören jetzt zusammengedacht.

Wenn Du nicht genau weißt, was Denken ist, dann siehe hier unter "DenKen" nach.

 

Wenn man/frau das DenKen beherrscht, dann setzt wahrscheinlich - aufgrund von vielen Fragen, die dann auftauchen - eine geistige Entwicklung hin zur Intelligenz ein.

Es wäre wünschenwert, wenn mehr Menschen hin zum Verhaltenslevel ( Bewusstseinsstufe) Intelligenz gelangen, denn mit aktuell 10 intelligenten Menschen von 1 Million kann nichts Wesentliches bewegt, erreicht und verändert werden.

Und dieser letzte Satz ist die Erklärung zu allen Fragen weiter oben!

Wir Menschen sind - besonders in der Masse - zu primitiv, wir sind nicht intelligent, wir sind kontarintelligent! (aktuell festzustellen am ablaufenden Coronawahnsinn)

 

Das Ergebnis dieser DenKarbeit - und evtl. auch das Verständnis, was Intelligenz ist, mit eingeschlossen - müsste sein, dass Folgendes dabei herauskommt:

Je gescheiter und intellektueller, umso eigennütziger und menschenverachtender das Denken und Handeln. Ulrich H. Rose 26.10.2020

 

Anders formuliert mit einer neuen Überschrift:

Wie werden Menschen am erfolgreichsten manipuliert?

Natürlich durch Angst. Angst um das eigenen Leben und das Leben naher Verwandter.

 

Nur was steckt Grundsätzliches hinter dem Erzeugen von Angst? Wie wird die Angst am Effektivsten und Nutzbringendsten von den Mächtigen erzeugt und multipliziert?

Antwort Nr. 1: Es muss etwas Fiktives, etwas nicht Fassbares und Beweisbares dahinterstecken!

Antwort Nr. 2: Die Multiplikation der Angst geschieht durch abhängig gemachte, oder durch bestochenen Medien, welche mit Angstbildern, Angsttabellen und Angstsätzen und Phrasen das Volk in eine Dauerpanik versetzen. Diese Angstbilder, Angsttabellen, Angstsätze und Phrasen müssen aufrecht erhalten und wenn es notwendig erscheint - weil ein Gewöhnungseffekt erreicht wird, gesteigert werden. Dies geschieht durch

3. Bestochene Wissenschaftler, die zur "rechten" Zeit mit Horrorzahlen aufwarten können, und mit Politikern, die diese Horrorzahlen als die "wahre Wahrheit" dem Volk verkünden.

 

Je mehr die Menschen den Gescheiten und Intellektuellen, den weltlichen und geistigen Führern, Glauben schenken, dass diese an ihrem Wohle interessiert sind, umso mehr geraten sie - gutgläubig - in deren Abhängigkeiten. Ulrich H. Rose vom 30.10.2020

Sie Dir nur mal die letzten 2.500 Jahre an! Es lief immer nur nach einem Schema ab: Sehr viele einfache Menschen wurde von wenigen machtlüsternden, durch die Fülle der Macht "teils schon irre gewordenen Menschen" mittels nur ihnen Nutzen bringenden Gesetzen und Regeln - durchgesetzt durch ihre machtergebenen Schergen und zu ihren Eigennutz, manipuliert. Du kannst hier für die "teils schon irre gewordenen Menschen" auch einsetzen: Könige, Kaiser, Grafen, Fürsten, Bischhöfe und Päpste. Das Vehikel für deren Macht war immer eine fiktive, eine nicht angreifbare, eine nicht vorhandene Macht, wie irgendein herbeiphantasierter "Gott".

 

Da "Gott" oder "Götter" heutzutage am Abflauen sind, aber die Grundlage dafür nicht, "der immer spaltende und zerstörerische Glaube", erfinden die heutigen Führer - es sind die wenigen Superreichen - neue fiktive Dinge, um die Menschen für ihre menschenverachtenden Machenschaften einzuspannen: Es sind die nicht fassbaren und ebenfalls - wie Gott - nicht sichtbaren Viren. Der Erfolg alleine gibt ihnen Recht, denn im Jahr 2020 glauben ca. 90% der Menschen ihren Manipulationen. Diese so manipulierten Menschen führten ihre Vorgaben nach Eindämmung einer inszenierten Pandemie - wie Maske tragen und Abstand halten - willig durch. Damit war der Sumpf gelegt für weitere Maßnahmen, um die Menschen z. Bsp. für die Impfung mürbe und willig zu machen.

 

Zwischenrein - bevor Du weiterliest - empfehle ich Dir ein 3 Jahre altes Lied von Reinhard Mey: "Wahrheit! Reinhard Mey: Sei wachsam = aktueller denn je!"

 

Im Jahr 2020 geschah dies durch die Coronamaßnahmen, die nur sehr Wenigen halfen und Vielen schadeten. Nach Außen hin taten die Mächtigen, Gescheiten und Intellektuellen so, als ob sie den Vielen helfen wollten. Dies war nur vorgetäuscht, um soviel, wie möglich an Nutzen für sich selbst daraus zu ziehen.

Das ist auch eine Gesetzmäßigkeit und war in ähnlicher Weise über die letzten Jahrtausende immer wieder zu beobachten gewesen!

 

Das alles bisher hier Geschriebene mit den LINKS ist auch die vielgliedrige Antwort auf "Warum bin ich meistens der Erste, der Grundsätzliches formuliert": 

1. Ich bin schon älter, war immer neugierig, habe viel beobachtet und daraus gelernt.

2. Ich habe nicht den blinden Fleck beim Denken, da ich DenKen kann.

3. Der Punkt 2 plus Bewusstein ergibt den breiten Weg hin zur Wahrheit.

 

Die Gescheiten hingegen, die kommen selten zu Punkt 2 und darüber hinaus. Deshalb kann es auch nichts Grundsätzliches von ihnen geben, da sie nicht wissen, was die Wahrheit ist. Beweis zu diesem Satz: Gescheite sprechen häufig von mehreren Wahrheiten. Das ist totaler Quatsch!

Wer nicht weiß, was die Wahrheit ist, der kann auch nicht die Wahrheit sagen und Grundsätzliches formulieren. Ulrich H. Rose am 26.10.2020

 

Einschub:

Ich weiß aufgrund meiner jahrzehntelangen Beobachtungen der Menschen, dass ich die Menschen mit "der Wahrheit" stark überfordere. Wenn Du den LINK zur Wahrheit etwas weiter oben gelesen hast, dann dürftest Du das vielleicht verstehen.

Deshalb etwas leichter Verdauliches: Die Menschen sind nicht intelligent, sie sind kontraintelligent. Wären die Menschen intelligent, dann würde es keine Konflikte und Kriege geben können. Die Betonung im letzten Satz liegt auf können!!!

Da es aber Konflikte und Kriege gibt, die nie ein intelligentes Lebewesen gutheißen, noch unterstützen, noch anzetteln würde, kann mit Fug und Recht gesagt werden, dass diese Menschen kontraintelligent (ER) sind. Ende Einschub

 

Und jetzt noch ein passendes, ein erschütterndes Lied von Bodo Wartke - "Nicht in meinem Namen", welches ich hier schon vielfach veröffentlicht habe.

 

Der Text des Bildes:

Der Erlös aus dem Verkauf geht an die Organisation "Ärzte ohne Grenzen", denn die versuchen das zu heilen, was religiöse Fanatiker zerstören. Und trauen sich dorthin, wo sich kaum jemand hin traut. Bodo Wartke

Dies alles hier von mir Formulierte ist nach Wahrscheinlichkeiten zu betrachten.

Das heißt: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Eine Ausnahme wäre, wenn ein Intellektueller, beonders ein Philosoph, die Wahrheit erkennen und sie öffentlich aussprechen würde. Ansätze zu Corona und der Wahrheit darüber lieferte im letzten halben Jahr mehrmals Julian Nida-Rümelin ab. Jetzt lies nochmal den letzten blauen Satz, dann weißt Du, was fehlte: Grundsätzliches! Julian redete um den heißen Brei herum, denn wenn er die Wahrheit kennen und dann auch noch aussprechen würde, er wäre seinen Job an der Ludwig-Maximilians-Universität in München mit großer Wahrscheinlichkeit los.

So ähnlich, wie Julian Nida-Rümelin geht auch Dieter Nuhr vor, indem er verschwurbelt formuliert um a. nicht eine gefestigte Meinung kundzutun, und b. um seinen Sendeplatz nicht zu verlieren. "Dieter Nuhr urteilt über Attila Hildmann und bemerkt nicht, dass er ähnlich unterwegs ist" -> Dieter Nuhr: "Wenn objektive Weisheiten nicht mehr angegriffen werden möchten, stellt sich bei mir ein Reflex ein, dass ich das gerade möchte."

 

Das ist die Antwort auf Grundsätzliches bei den Menschen, wobei ich Ausgefeilteres über die menschlichen Abgründe und Irrwege in "Betrug und Selbstbetrug" beschreibe.

Den Mechanismus zum Handeln der Eliten, der Gescheiten und Intellektuellen beschreibe ich in "Das Immanuel Kant-Syndrom" (B1a)

 

Warum passiert das alles so in den überwiegend primitiven Gehirnen der Menschen?

Weil es da noch das ALLES überspannende "Trägheitsgesetz des Gehirns" gibt, welches folgendes Grundsätzliches enthält: Energie sparen, Energie sparen, Energie sparen, ... Das bedeutet für das Gehirn: Das Denken reduzieren oder einstellen.

 

Siehe dazu das 3 Jahre alte Balkendiagramm von 2017 zu den Denktiefen, welches ich heute mit der schrägen roten Schrift ergänzt, und mit dem Hinweis auf Bewusstsein1a.de versehen habe zu "Legasthenie und ADHS, von einem Legastheniker erklärt"

99% der Menschen sind primitive und kontraintelligente Wesen.

Artikel zu "Denktiefen" im Erkenntnis-Reich.de

und der Beweis dazu - zu den 99% - siehe die inszenierte Coronapandemie im Jahr 2020. (B1a.de)

 

 

Und dann gibt es die einfachen und wunderbaren, einsam lebenden und glücklichen Menschen, die irgendwo auf der Welt in abgeschiedenen Tälern und auf kargen Höhen unter meistens schweren Bedingungen leben. Dort ist kein Gescheiter oder Intellektueller in der Nähe, der ihnen aufzeigt, wie dumm sie im Vergleich zu ihrer Gescheitheit sind. Die einfachen Menschen lesen auch nicht meine Texte, denn diese Texte brauchen sie nicht, da sie deren Sinn verinnerlicht haben. Sie sind glücklich - trotz oder gerade wegen der großen Entbehrungen und wissen sich meistens selber zu helfen. Zu besonders schwierigen Fragen gibt es den Dorfältesten, der immer einen guten Rat hat.

Dies noch kürzer formuliert:

Weniger ist mehr!

 

Übrigens: Den Markus Heintz, den habe ich nicht vergessen, er hat mich mehr zum nächsten Kapitel inspiriert:

____________________________________________________

Grundsätzliches zum Weltgeschehen.

 

Jetzt erst mal ein Stopp. 27.10.2020 17:00 mit Gruß an die Demokratiegläubigen - auch wieder Gläubige! Die Zeitumstellung wurde abgewählt, nur ihr hattet vor ein paar Tagen wieder die Zeitumstellung. Also berücksichtigt zu meinen 17:00, dass es in EUROPA erst 15:00 ist.

Unsere Diktatur hier funktioniert besser, als Eure.

Warum das? Wir hier in der Türkei wissen mit einer Diktatur umzugehen!

Ihr Deutschen nicht!

Beispiel: Hier wird man als alter Mensch geachtet - ist so Tradition! Das ist etwas Grundsätzliches und steht immer noch auf einem festen Sockel und das ist wunderbar! Wenn ich hier als alter Mensch mit fast 70 Jahren von der Polizei angehalten werde wg.

z. Bsp. dem Nichttragen einer Maske, dann zeige ich mein selbstgeschriebenes Attest - in türkisch - mit meiner Unterschrift vor, dass ich Astmathiker* bin. Sofort darf ich unbehelligt und straffrei weitergehen. * Das ist nicht getürkt, das ist die Wahrheit!

 

Gesagt - beschlossen - getan. Das war mal bei Euch.

 

Zur Zeitumstellung heißt es: Gesagt - abgestimmt - Umsetzung vertan.

 

Zur zweiten Coronawelle hieß es: Gesagt - beschlossen - gekommen.

 

Wo ist Eure Demokratie geblieben, denn nach "gesagt" müsste "nachgefragt" erlaubt sein? Das wurde ausdrücklich untersagt von Lothar Wieler nachzufragen!!!

Das da nicht ein Entrüstungssturm in der Presse losgebrochen ist, das lässt auf eine bestochene und systemkonforme Presse schließen!

__________________________________

 

Und weiter am 31.10.2020:


Grundsätzliches zum Weltgeschehen Nr. 1:

Mehr an Grundsätzlichem zu Punkt 1 brauche ich dazu nicht sagen, da ich es nicht besser sagen kann, als wie vor 1.100 Jahren Abu al-Hasan Ali ibn al-Husayn al-Mas'udi und aktuell der Nobelpreisträger Daniel Kahneman.

_______________________________________________________________

 

Grundsätzliches zum Weltgeschehen Nr. 2:

Unter Berücksichtigung von Nr. 1 stelle ich fest, dass - ausgehend von diesem gravierenden Fehler der Menschen, und da sind beweisbar auch die Intellektuellen mit eingeschlossen - der Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen wird.

Dies stelle ich in 99% der Diskussionen in TV-Formaten fest.

Beipiel: Es wird stundenland in diesen Diskussionen über das Masketragen diskutiert. Jeder Diskussionsteilnehmer diskutiert beflissen mit, auch die Gegner des Masketragens.

Dazu stelle ich fest:

Grundsätzliches Nr. 2a: Ein Seite kann nur Recht haben. Die andere Seite lügt. Nur die lügende Seite kann ihre Lügen nicht zugeben! (denke dabei an den blinden Fleck beim Denken)

Grundsätzliches Nr. 2b: Es wird Grundsätzliches vergessen, dass es keine Pandemie gibt. Wer sich schon an diesem Punkte hat verarschen lassen, der diskutiert munter - aber hochgradig vom System verarscht - ergebnisfrei mit.

Ich will und werde nicht mit einem diktatorisch auftretenden System und deren gut gezahlten und systemrelevanten Jasagern über das Masketragen diskutieren, wenn das System das Masketragen unter falschen Voraussetzungen (Pandemie) und dazu noch mit vielen Lügen - und gegen das Volk gerichtet - durchgeboxt hat.

Ulrich H. Rose vom 31.10.2020

Grundsätzliches zum Weltgeschehen Nr. 3:

Diese Erde ist so riesig, vielfältig und komplex - auch im Zusammenspiel mit den Ereignissen in unserem Sonnensystem, dass es unmöglich ist, nur die nächsten 50 Jahre einigermaßer sicher vorhersagen zu können.

Beispiel: Die Erderwärmung wegen des immer weiter ansteigenden CO2-Gehaltes der Atmosphäre.

Wie will diese primitive Gattung Mensch auf diesem blauen und wunderschönen Planeten Erde damit - mit der Reduzierung des CO2-Gehaltes - zurecht kommen. Das funktioniert ähnlich schlecht, wie beim Beispiel "billige Kleider aus Bangladesch". 

Es funktioniert gar nicht, da seit dem angebrochenen Lügenzeitalter im Jahre 2016 gilt "Amerika first". Das wird sich fortsetzen, hat sich fortgesetzt, angefeuert durch Corona und dem Abschotten vor Risikoländern, wobei das eigene Land ebenfalls Risikoland ist. Jedes Land igelt sich ein und verweist auf die schlimmen anderen Länder. Globale Lösungen sind dadurch in weite Ferne gerückt.

Wo liegt das tieferliegende Problem solcher zwangsläufig ablaufender und kaum zu stppender Entwicklungen?

Richtig! Es ist der Mensch.

 

Schafft das primitive Lebewesen Mensch auf diesem Planeten Erde ab, damit sich diese Erde wieder zu einem Paradies verwandelt.

Ulrich H. Rose vom 03.11.2020

 

Bill Gates versucht es gerade durch Zwangsimpfungen.

Macht alle mit - zum Wohle des Planeten Erde!

_______________________________________________________________

Grundsätzliches zu den Menschen in 4 Schritten. Von Ulrich H. Rose am 09.11.2020, zum 31. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail