Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Meine Ziele

Hierher übertragen vom Erkenntnis-Reich.de an 13.07.2022

 

Seit Ende Dez. 2017 lebe ich in der Türkei: Wer in der Türkei lebt oder sich mit der Türkei beschäftigt, der sollte zumindestens wissen, wer Kemal Atatürk ist:

Kemal Atatürk

* 19. Mai 1881 in Thessaloniki, Griechenland
am 10. November 1938 im Dolmabahçe-Palast, Istanbul, Türkei
Kompletter Name: Mustafa Kemal Pascha, türkischer Name: Ali Rıza oğlu Mustafa

Kemal Atatürk war der Begründer der modernen Republik Türkei (Türkiye Cumhuriyet) und führte den Laizismus* ein (Trennung von Kirche und Staat). Für Atatürk hatte Religion nichts in der Politik verloren. Er war von 1923 bis 1938 erster Präsident der Türkei. * Das französische Modell stand hier Pate und ganz besonders wegen dem Laizismus, der Trennung zwischen Kirche und Staat, ist mir Kemal Atatürk sehr sympathisch!

 

Mein Hauptziel ist eindeutig dies:

Eine bessere Zukunft für unsere "Zukunft" zu gestalten. Mit unserer "Zukunft" sind alle unser Kinder gemeint, denn in diese, unsere Kinder, da müssen wir die ganze Kraft und unser Wissen investieren, damit es unseren Kindern mal deutlich besser geht. Das heißt, dass sie in einer friedlichen Welt ohne perverse Reiche und Mächtige aufwachsen und ohne Kriege leben können, die ihnen in ganz neuen Schulen mit ganz neuen Lehrern aufgezeigt wird. Für das bin ich auf die Welt gekommen. Das ist meine Bestimmung.

 

Mit 80 Jahren werde ich diese Ziele mit umsetzen helfen. Dies sage ich schon seit über 20 Jahren, seit ca. 1995. Die Voraussetzungen dafür sind jetzt - im Jahre 2022 - sehr gut, denn ich sagte schon vor etwa 6 Jahren, dass es den Menschen erst noch viel schlechter gehen muss, bevor sie aufwachen und es ihnen besser geht. Und dann kam die inszenierte Coronapandemie, und ich wusste, es wird schlechter. Ich bin mir auch sicher, dass es in den kommenden Jahren nicht mit dem Terror und dem Quälen der Menschen und der Corona-Diktatur zu Ende sein wird. In Vorbereitung darauf - auf die schlechten Zeiten - habe ich am 09.08.2010 - zur Umsetzung in den Schulen die Erkenntnis "Der blinde Fleck beim DenKen geschrieben", die zukünftig die Lehr-Grundlage in allen Schulen sein muss, um dieses Ziel zu erreichen!

__________________

 

Für das Erreichen dieses hehren Ziels habe ich schon einiges an Vorarbeit geleistet, wie z. Bsp. die "Aufrufe zum Wohle der Kinder", die sich in 11 Aufrufe gliedern und in einen "Fahrplan für eine bessere, eine friedlichere Welt", sowie andere wichtige Abhandlungen,

von denen ich die allerwichtigsten hier aufzähle:

 

1. "Betrug und Selbstbetrug 1" Occupy, Rhetorik, Dialektik, Didaktik und die Mäeutik

    "Betrug und Selbstbetrug 2" Erklärung Inselgesinnung, Konfabulationen etc.

    "Betrug und Selbstbetrug 3" Zusammenfassung und woher kommt Intellektueller?

2. "Vollkommene Begriffe" Hier findest Du zu allem Wichtigen, wenn Du die Links nutzt

3. "Der Glaube ist das allergrößte Problem der Menschen"

4. "Andauernder Wahnsinn Glaube" mit der vernunftbringenden ;-) gelb-blau karierten Stahlbeton-Gurke

<< Neues Bild mit Text >>

___________________________________________________

 

Meine Ziele in Schwandorf waren einmal bis Ende 2017:

 

- Das schottische Bowls nach Bayern bringen.

  Bowls ist so ähnlich wie Boccia, nur schwieriger, da die Kugel nicht ganz rund ist.

 

Hier der Originaltext von 2017:

Mein erstes Ziel: (Für Schwandorf und Umland)


Den ersten Bowls-Club in Bayern gründen.

Warum das?
A. Ich möchte das Spiel Bowls, welches auf der Insel (England, Schottland, Irland) beheimatet ist, auch hier in Nordostbayern spielen wollen.
Generell ist es das Problem in Deutschland, dass es scheinbar seit gut 10 Jahren nur einen einzigen Verein, den Bowls Club Meppen/Nödike gibt.
Bowls Deutschland

 

Mein zweites Ziel: Radwege

Radwege in Deutschland bauen, die nicht an Autostraßen entlangführen, sondern mitten durch die Natur führen.

Ich bin es leid - wenn ich Rad fahre, und ich fahre viel Rad - immer neben mir den lauten, den stinkemden Verkehr zu ertragen. Mein Konzept steht - in meinem Kopf - und würde nebenbei ca. 5.000 Arbeitsplätze schaffen. Die Bauphase ist damit nicht gemeint!
Dies wäre auch ein wichtiger Beitrag für den Urlaub zuhause, der Ressourcen und Nerven schont und die Umwelt nicht belastet. Auch das Thema Entschleunigung würde - so nebenbei - den Menschen nähergebracht und die Kommunikation der Menschen von Angesicht zu Angesicht würde im Handy- und im Daumenhoch-Zeitalter wieder zunehmen.

Und noch ein Ziel von 2017:

- Am Brückelsee* meine utopische  Menschlichkeitsfabel umsetzen. 

Warum utopisch? Schon alleine aus Kostengründen. 30 Mio. € dürften evtl. ausreichen

Sollte ich meine Ziele nicht erreichen, so waren sie mir doch immer ein kraftvoller Motor, mich vorwärts zu bringen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 23.09.2014
Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es. Spruch von Marcus Tullius Cicero
Wer sein Ziel kennt, findet den Weg. Spruch von Laotse
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als der, der ohne Ziel umherirrt. Spruch von Gotthold Ephraim Lessing
Oft liegt das Ziel nicht am Ende des Weges, sondern irgendwo an seinem Rand. Spruch von Richard Strauss
Wenn Du ein Ziel verfolgst, dann sind auftauchende Probleme nur dazu da überwunden zu werden. Wenn Du Dein Ziel aus den Augen verloren hast, dann türmen sich auftauchende Probleme zu unüberwindbaren Hindernissen auf, und werden als Ausrede genutzt, das Zi

Wenn Du ein Ziel verfolgst, dann sind auftauchende Probleme nur dazu da überwunden zu werden. Wenn Du Dein Ziel aus den Augen verloren hast, dann türmen sich auftauchende Probleme zu unüberwindbaren Hindernissen auf, und werden als Ausrede genutzt, das Ziel nicht weiter zu verfolgen. Vereinfacht: Hast Du ein Ziel, dann gibt es kaum Probleme, die Dich behindern. Hast Du kein Ziel, dann hast Du Probleme oder Du machst Dir welche, um Deine Ziellosigkeit zu vertuschen. Weiter vereinfacht: Probleme hat man nicht, man macht sie sich, um die eigene Ziellosigkeit zu vertuschen. Ulrich H. Rose vom 21.05.2013

Man kann erst steuern, wenn man Fahrt hat. Spruch von Emil Gött

Dazu ein - in etwa - passendes deutsches Sprichwort:
"Wer einen großen Sprung machen will, muss einige Schritte zurückgehen."
Diese Schritte ging ich im Jahr 2014 zurück und der große Sprung gelang mir Ende 2017, als ich über 2.000km südöstlich, sanft und glücklich, am Mittelmeer landete, wo der erste Winter mit minimal 12°C mehr als erträglich war.
___________________________________________________

Wer einen großen Sprung machen will, muss einige Schritte zurückgehen.

 

 

Mein erstes Ziel: (Für Schwandorf und Umland)


Den ersten Bowls-Club in Bayern gründen.

Warum das?

A. Ich möchte das Spiel Bowls, welches auf der Insel (England, Schottland, Irland) beheimatet ist, auch hier in Nordostbayern spielen wollen.

Generell ist es das Problem in Deutschland, dass es scheinbar seit gut 10 Jahren nur einen einzigen Verein, den Bowls Club Meppen/Nödike gibt. Bowls Deutschland

Mein zweites Ziel: Radwege

Radwege in Deutschland bauen, die nicht an Autostraßen entlangführen, sondern mitten durch die Natur führen. Ich bin es leid - wenn ich Rad fahre, und ich fahre viel Rad - immer neben mir den lauten, den stinkemden Verkehr zu ertragen. Mein Konzept steht - in meinem Kopf - und würde nebenbei ca. 5.000 Arbeitsplätze schaffen. Die Bauphase ist damit nicht gemeint!

Dies wäre auch ein wichtiger Beitrag für den Urlaub zuhause, der Ressourcen und Nerven schont und die Umwelt nicht belastet. Auch das Thema Entschleunigung würde - so nebenbei - den Menschen nähergebracht und die Kommunikation der Menschen von Angesicht zu Angesicht würde im Handy- und im Daumenhoch-Zeitalter wieder zunehmen.

Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail