Der Logos ist die Wahrheit.

Oder umgekehrt:Die Wahrheit ist der Logos.

 

vom 13.06.2015 (Nr. 307)

Ich kann niemandem den Logos, oder die Wahrheit erklären,

denn etwas Vollkommenes kann nicht erklärt, nur verstanden werden,

da dafür die Worte fehlen.

 

Einschub am 06.03.2017: Vorab: Mir als Logiker widerstrebt es Nachfolgendes so zu erklären, wie ich es jetzt mache, nur die Philosophen mit ihrem Wahrheitsgefasel lassen mir keine andere Wahl.

Heute, fast 2 Jahre später, möchte ich den ersten Satz etwas besser erklären, vor allem hinsichtlich der Wahrheit:

 

1. Die Wahrheit ist im Gegensatz zum Logos leichter erfassbar, da sich unter der „Wahrheit“ noch viele Menschen etwas vorstellen können, unter dem „Logos“ weniger.

-> siehe dazu auch „Was ist ein Begriff?“  

 

2. Wahrheit ist in etwa vergleichbar mit dem Begriff „IST“. Wenn etwas IST, dann besteht es aus etwas, ist vorhanden, ist da, ist wahr.

 

3. Wahrheit = IST = leicht und exakt zu beschreiben.

 

4. Die Unwahrheit ist schwerer zu beschreiben, da diese nicht IST. Eigentlich steckt im Wort Unwahrheit ein anderes Wort, Unwahrheit bedeutet nichts anderes als Lüge. Mit dem Wort "Unwahrheit" wird der Lüge ein etwas günstigerer Anstrich verpasst.

 

5. Dann gibt es noch die sogenannten Halbwahrheiten. Wenn man die Halbwahrheiten genauer betrachtet, dann sind dies keine exakt definierten Wahrheiten, es fehlt ihr nur an Klarheit.

 

Die Unwahrheiten möchte ich genauer betrachten:

Nach 1-3 kann zur Unwahrheit gesagt werden, dass sie nicht existiert. Diese Unwahrheit, die das Gegenteil von Wahrheit ist, die kann man auch besser und direkter als Lüge, oder auch „als nicht existent“, bezeichnen.

Etwas, was nicht existent ist, wie z. Bsp. Gott oder sonstige andere Götter, das muss nach der Logik ausgerichtet, ebenfalls als Lüge bezeichnet werden.

 

An diesem Punkte angelangt, da wird es jetzt für die allermeisten Menschen schwieriger, das Weitere verstehen zu wollen* – obwohl es logisch = nachvollziehbar ist.

* sie könnten es, wollen es aber nicht!

 

An dieser Stelle kommen auch noch die Philosophen hinzu, die ja mit dem Begriff „Wahrheit“ ihre liebe Not haben.

Dies hängt ursächlich mit ihrem „nicht logisch denken können“ zusammen. Dieses logische Denken hat sich in den letzten gut 2.000 Jahren in zunehmendem Maße verflüchtigt.

 

Bleiben wir erst mal beim Begriff „Gott“, denn mehr, als ein Begriff ist es nicht! Und mit dem Zuordnen als Begriff habe ich dem NICHTS schon zuviel an Bedeutung beigemessen.

In meiner Nr. 315 „Was ist ein Begriff“ schreibe ich:

„Die größten Überlebenschancen haben die Begriffe/Vorstellungen, die

- schwer widerlegbar sind und

- die durch Dogmen und Gewalt (zur Machterhaltung und gegen jede Vernunft) am Leben erhalten werden.“

 

Vor allem die Philosophen haben sich dieses Problem selber erschaffen und den Weg der Philosophie „hin zur Weisheit“ verlassen, um sich dem Gegenteil „hin zum Stumpfsinn“ zuzuwenden.

Dieser – von der Logik aus betrachtet – extrem dumme Weg, der ist mit dem Wort "Mystik" ausreichend beschrieben.

Tausche oben das Wort Stumpfsinn durch Mystik aus und alles wird stimmig.

 

Nun werde ich logisch begründen, warum es äußerst dumm war, dass die Philosophen sich der Mystik zuwandten und sie dadurch den eigentlich einfachen Begriff Wahrheit nicht mehr eindeutig verorten konnten und können.

 

Gehen wir noch mal zu den einzelnen Punkten zur Wahrheit, vor allem zu den Punkten 1 – 3 zurück und stellen diesen drei Punkten den Punkt 4 gegenüber, dann dürfte deutlich werden, dass die Unwahrheit/Lüge mit etwas „IST NICHT“ gleichzusetzen ist.

 

Die Mystik „IST NICHT“. Demzufolge ist Mystik unwahr, demzufolge ist Mystik eine Lüge. So einfach wäre das mit der Mystik, um diese als Lüge zu entlarven.

Was machten dagegen die Philosophen? Sie versuchten durch „geistige Kopfstände“ in die Mystik doch noch einen Sinn hineinzudeuten, den die Logik nicht hergibt.

Ein dadurch selbst geschaffenes Problem der Philosophen sei auch noch erwähnt, es ist das „nicht beweisen können“, das es Gott gibt oder nicht gibt. Anders gesagt, Philosophen bürden sich auf, dass der Nichtbeweis von Gott nicht auschließlich dazu führen muss, dass es Gott nicht gibt.

Das ist falsch und unlogisch, denn es gibt auch aus diesem scheinbaren Dilemma einen logischen Ausweg: Es besteht eine extrem hohe Wahrscheinlichkeit, dass es Gott nicht gibt. Damit wäre solch ein Thema eigentlich abgetan, aber nicht für die kontraintelligenten Menschen.

Die Logik würde solch einen Unsinn generell erkennen und verbieten, denn wer – bitteschön – soll, von wem auch immer, aufgefordert oder gezwungen werden, das „NICHTS“ zu beweisen. Dieses „in sich“ Unlogische, das führt dann schon in die Wirrnis.

 

Mit diesem letzten Wort „Wirrnis“, da kommen wir nun in einem Bereiche an, der nicht mehr von Logik begleitet ist, sondern von „Wirrnis“. Damit wäre eigentlich schon alles gesagt, nur ----, da wir es hier ja mit gläubigen und nicht logisch denkenden Menschen zu tun haben, da darf ich noch etwas weiter ausholen.

 

Dadurch, dass die Wahrheit von den Philosophen nicht als solche erkannt wird, also das „IST“ nicht als solches erkannt wird, weil sie im Zustand der Wirrnis sind, aus diesem Grunde soll es „mehrere Wahrheiten“ geben, so wie es auch „Echte mystische Erfahrungen“ geben soll. Egal, welche Wörter ich auch der Wahrheit zuordne, und seien es schwachsinnige, wie „mehrere“, die Wahrheit wird dadurch nicht gemindert – sollte man meinen.

Bei dem Gegenteil von Wahrheit, der Lüge, wird es wahrscheinlich deutlicher, bei „Echte mystische Erfahrungen“: Ersetze „ mystische Erfahrungen“ durch Lüge und Du erhältst „Echte Lügen“.

Und??? Verstanden???

Das ist wirr, das ist Wirrnis!

Deshalb auch mein Satz aus der Nr. 206: „Mit mir kann man nur noch darüber reden, ob Immanuel Kant ein irrer Wirrer, oder ein wirrer Irrer war

 

Immanuel Kant ist, an diesem Punkte angekommen, ein ideales Beispiel dafür, wohin sich die Philosophen über Jahrhunderte bewegt hatten – in Richtung der Wirrnis.

 

Durch eine – leider – abgekapselte Irrwissenschaft ist aus der Philosophie über zwei Jahrtausende etwas geworden, was nichts mehr mit den Anfängen der Philosophie zu tun hat, mit der Liebe hin zur Weisheit.

Hier möchte ich auf meine Aufrufe verweisen: "Appell an alle Philosophen" und "Philosophen, fangt an zu Denken!"

 

Das war etwas hart formuliert, aber leider wahr!

 

Jetzt etwas komplizierter:

Die Philosophen (nicht alle Philosophen) kamen an Punkte des Denkens, die

a. nicht überschritten hätten werden dürfen und

b. welche die Regeln der Logik außen Acht ließen.

 

Um sich diesen Kardinalfehler nicht eingestehen zu müssen versuchten sie, in die wirren Formulierungen einen nachträglichen Sinn hineinzudeuten. Beispiel: Immanuel Kants Auswürfe.

Das geht eigentlich nicht, sollte man meinen.

Doch! Das funktioniert Bestens und heißt im Fachjargon "konfabulieren".

Konfabulieren* bedeutet, etwas im Nachhinein" eine Stimmigkeit zu verschaffen = lügen!

Man verteidigte und verteidigt auch heutzutage noch seinen Schwachsinn gegen Angriffe von außen und erfindet neue Begriffe, welche die Lügen gut verschleiern, wie z. Bsp. das Wort „Anosognosie“ = das eigene Problem nicht erkennen, oder man formuliert so wirr und in einer – in sich sehr komplexen und unverständlichen = unlogischen Sprache, dass Außenstehende kaum bis nichts verstehen können. Die Eingeweihten, die Philosophen, haben aber selber an einigen Stellen nicht aufgepasst und die Logik verlassen. Siehe z. Bsp. die kläglichen Versuche, die Mystik einzubinden.

* siehe zum "konfabulieren" auch "Fake News"

 

Somit wären die Logik und die Wahrheit in Einem geklärt.

 

Wie schön wäre diese Welt, wenn dieser logische Sachverhalt den Menschen klar wäre:

Die Wahrheit würde wieder als solche erkannt werden mit der Folge, dass die Lüge auch als solche offensichtlicher ist, erkannt und geächtet wird.

 

Dies hatte schon Heraklit vor über 2.500 Jahren erkannt, dass der Logos die Wahrheit ist. Deshalb bezeichne ist Heraklit auch als den letzten Weisen auf diesem Planeten Erde. Ende Einschub

 

Jemandem, der weiß, was der Logos oder die Wahrheit ist, dem brauche ich dies nicht zu erklären.

 

Unsere Philosophen sind leider nicht in der Lage die Wahrheit zu verstehen und demzufolge zu beschreiben und meinen fälschlicherweise, dass es mehrerer Wahrheiten gibt.


"Die Wahrheit kann nicht erklärt werden, da sie ist."

Ulrich H. Rose vom 14.06.2015

Der „einfache“ Mensch begreift noch eher, was die Wahrheit ist.
Der „intellektuelle“ Mensch begreift eher nicht, was die Wahrheit ist,

da er sich was vormacht, sich täuscht (konfabuliert),

Fehler kaum bis nicht zugeben kann.

Wer nicht begreift, was ist,

der begreift auch nicht, was wahr ist,

der begreift auch nicht, was Wahrheit ist.

Ulrich H. Rose vom 14.06.2015

Wer glaubt, der weiß nicht, was Wahrheit ist.
Ulrich H. Rose vom 14.06.2015

Mit jedem Erklärungsversuch des Logos entfernt man sich vom Logos.
Ulrich H. Rose vom 13.06.2015

Siehe auch:
Gespräch mit Buddha: "Der Weg hin zur Weisheit" Nr. 222


_________________________________________________________________

Einschub am 19.07.2017 zum 1. Satz ganz oben "Der Logos ist die Wahrheit, oder Die Wahrheit ist der Logos selbst" vom 13.06.2015 = vor ca. 2 Jahren. Erst im Jahr 2016 stellte ich fest, dass es doch einen kleinen Unterschied zwischen Wahrheit und der Logik gibt. Die Erklärung dazu ist eigentlich logisch: Um zu erkennen, was wahr ist, muss man zuvor logisch denKen.

Zur Erinnerung aus den "Bewusstseinsebenen":

Bewusstseinsebene 840 = der Logos / die Logik
Bewusstseinsebene 850 = Wahrheit

 

Das bedeutet - in Zahlen ausgedrückt:

Jeder 100-Millionste gelangt zur Logik, jeder 500-Millionste gelangt zur Wahrheit. Das erklärt so nebenbei, warum auch die "Philosophen" (ER) nicht wissen, was die Wahrheit ist, und erklärt u.a., warum ca. 50%* der Amerikaner den Lügner Donald Trump gewählt haben. In absoluten Zahlen: 59,8 Millionen. (Hillary Clinton 60,1 Millionen) Ende Einschub

__________________________________________________________

 

Wer nicht begreift, was ist, der begreift auch nicht, was wahr ist, der begreift auch nicht, was Wahrheit ist. Spruch von Ulrich H. Rose vom 14.06.2015

_______________________________________________________________________________

 

Wer glaubt, der weiß nicht, was Wahrheit ist. Spruch von Ulrich H. Rose vom 14.06.2014

_______________________________________________________________________________

 

Die Wahrheit kann nicht erklärt werden, da sie ist. Spruch von Ulrich H. Rose vom 14.06.2015

_______________________________________________________________________________

 

Der Logos ist die Wahrheit. Spruch von Ulrich H. Rose vom 13.06.2015

_______________________________________________________________________________

 

Mit jedem Erklärungsversuch des Logos entfernt man sich vom Logos. Spruch von Ulrich H. Rose vom 14.06.2015

_______________________________________________________________________________

 

Wer glaubt weiß nicht. Wüsste man, so müsste man nicht glauben müssen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 11.01.2004

_______________________________________________________________________________

 

Wahrheit ist das, was richtig ist. Spruch von Ulrich H. Rose vom 17.10.2014

siehe auch "Was ist die Wahrheit?" (DI DI)

_______________________________________________________________________________

 

Jenseits des Horizontes der meisten Menschen verbirgt sich die Logik. Spruch von Ulrich H. Rose vom 23.08.2015

_______________________________________________________________________________

 

So wie es keinen Sinn macht den Affen das Sprechen beizubringen, so macht es auch keinen Sinn den Menschen die Logik beizubringen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 07.11.2015

_______________________________________________________________________________

 

Auf diesem Planeten Erde gibt es keine Vernunft, die vernünftig ist, da es an Logik fehlt. Spruch von Ulrich H. Rose vom 14.11.2015

siehe dazu die Nr. 321 "Der Zusammenhang von Verstand und Vernunft"

_______________________________________________________________________________

 

Das Vollkommenste in diesem Universum ist die Logik. Der Mensch ist nicht vollkommen. Deshalb gelingt den Menschen der Zugang zur Logik nur unvollkommen. Nur in wenigen Ausnahmen kommt es bei einigen Menschen zu einem logischen Verständnis. Alle Begriffe,

siehe dazu "Vollkommene Begriffe"

_______________________________________________________________________________

 

Um den Spruch "Das Vollkommenste in diesem Universum ist die Logik" noch besser zu verstehen, bitte ich Dich, Dir das nachfolgende Schaubild anzusehen.
 

Vom Glauben über Denken, Intelligenz, Verstand, Liebe, Glück, Wahrheit/Logos, Erkenntnisse bis zur Weisheit. Ulrich H. Rose vom 05.07.2016

Damit möchte ich Dir aufzuzeigen, dass nur noch wenige Menschen das ALLES verstehen können. Sei deshalb nicht von DIR enttäuscht, dass DU das ALLES nicht mehr überblickst.
Akzeptiere es! Akzeptiere DICH!

Wenn Du wissen willst, warum der Glaube = VL 190 (und auch das Wissen VL 193) sich auf die Menschen negativ auswirkt, dann sieh Dir die "Die Bewusstseinsebenen" an.

______________________________________________________________________________

 

Bewusstsein taucht auf, wenn man beginnt das Unterbewusstsein anzuzapfen. (Voraussetzung dazu ist totale Entspannung) Spruch von Ulrich H. Rose vom 22.08.2008
Das Chaos bringt die Logik hervor. Ist dann Chaos Chaos? Spruch von Ulrich H. Rose vom 29.12.2015

______________________________________________________________________________

 

Die Wahrheit über die Wahrheit ist, dass sie einfach zu erklären, aber leider schwer zu verstehen ist. Spruch von Ulrich H. Rose vom 06.08.2017

______________________________________________________________________________

 

Hier gehts weiter zu "Definition Weisheit"

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose

E-Mail