BREXIT am 23.06.2016

 

Generell: Bei Trennungen nehmen VIELE Schaden.

 

Was gilt bei Teilungen?

Siehe dazu Nordkorea, Deutschland, Irland, Zypern, Vietnam und Jemen.

 

Auf einen Nenner gebracht:

Teilungen bedeuten immer Vorteile für wenige Machtverrückte und Nachteile für viele Benachteiligte, psychisch und physisch Zerstörte.

 

Im speziellen Falle des BREXIT wissen wir alle, dass hier die Lügen der BREXIT-Befürworters und Anführers Boris Johnson den Ausschlag hin zum BREXIT gebracht haben.

 

Es kann und darf doch nicht sein, dass ein, von dem Scharlatan und Lügner Boris Johnson* betrogenes Volk, diesen als Außenminister bekommt. Eine Farce sondergleichen.

* Rücktritt am Juli 2018.

 

Erst mal veröffentlicht am 21.01.2019. Eine Ausarbeitung erfolgt noch.

 

Bitte auch die unterschiedlichen Schriftarten und die Farben beachten!

LINKS und RECHTS sind h o h l und die M ITTE ohne klaren Rand, da ausgefranst.

 

Die Vernunft  wäre sinnvoll.

 

Deshalb sollten wir uns an der Vernunft orientieren und nicht in irgendwelche Lager nach LINKS und RECHTS abdriften.

Auch die MITTE ist nur Blendwerk.

 

Meine Empfehlung: Lies Dir "Betrug und Selbstbetrug" im Erkenntnis-Reich.de durch. Dort wirst Du mehr über die Politik und Dich erfahren.

 

Und - ist da was zu machen - in Richtung der Vernunft?

Wenn Du den LINK zur Vernunft gelesen hast, dann dürfte auch Dein Resümee so ausfallen, wie meines:

Mehr als hoffnungslos bei diesen kontraintelligenten Menschen.

 

Eine positive Lösung, die der BREXIT nach sich ziehen sollte, das wäre die grüne Insel wieder zu vereinen. Das wird leider nicht passieren, denn das liefe den Machtinteressen einiger Weniger zuwider.

 

Auch die Kirchen müssten dazu einen gehörigen Beitrag dazu leisten. Auch dieses wird nicht geschehen, denn auch in den Kirchen gilt nicht vorrangig die Liebe, da gelten ebenfalls ganz primitive Machtinteressen.

_________________________________________________________

Gestern, am 12.03.2019 fuhr Theresa May ihre zweite Niederlage zum BREXIT-Abkommen ein. Der Generalstaatsanwalt Geoffrey Cox meldete starke Bedenken an, weil Großbritannien keine rechtlichen Mittel habe, um die als Backstop bezeichnete Garantieklausel für eine offene Grenze zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland zu kündigen.

 

Mit meinen Worten: Die weitgehens überwundenen Probleme zwischen Irland und Nordirland werden durch eine massivere Trennlinie - dem BREXIT geschuldet - wieder aufflammen.

 

Auch hier hindern nur Machtinteressen der Kirchen und der Politiker die einfachen Menschen daran friedlich miteinander zu leben.

 

Die Lösung: Irland den Iren

 

Meine Prognose: Diese einfache Lösung wird es nicht geben, weil diese den Machtinteressen Weniger entgegensteht. Ulrich H. Rose am 13.03.2019

_________________________________________________________

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail