Erdpluspole = positive Kraftorte Besser:  positive Energiekreise  

Andere Stichwörter dazu:

Energiekreise, Kraftpunkte, Kraftorte, positive Kreise, Erdstrahlen,

 

Das Gegenteil davon sind: Hartmanngitter etc. und Wasseradern

Ulrich H. Rose am 18.05.2019

 

Begonnen hatte alles mit einem Wasserrohrbruch in Weiden in der Meilerstr. 25b im Jahr 1989. Ich rief deswegen einen Service an, der mir einen Klempner schickte.

 

Beim Schadenbeheben kam ich mit dem Klempner ins Gespräch und ich sagte ihm, dass ich mit der Wünschelrute Wasser finden kann. "O.k., dann suchen sie mir mal draußen auf der Straße ihre Wasserleitung, die zu ihrem Haus führt" - sagte der Klempner zu mir.

Er wusste scheinbar, wo die Wasserleitung in der Straße verlegt war.

Ich tat ihm den Gefallen und fand die Wasserleitung. Der Klempner bestätigte mir, dass ich richtig liege. Dann nestelte er in seiner rechten Hosentasche und legte einen Stein an die Bordsteinkante, dort wo die Wasserleitung in der Straße verlief. Dann bat er mich wieder die Wasserleitung zu suche. Ich fand keine Wasserleitung mehr.

Er nahm den Stein auf, steckte ihn wieder in seine Hosentasche zurück und ging zu seinem Auto. Dort nahm er aus einem Werkzeugkasten einen Kupferdraht zur Hand, ca. 60 cm lang und bog eine Seite zu einer Schlaufe. Diesen Kupferdraht legte er ebenfalls an die Borsteinkante, dort, wo er vorher der Stein hingelegt hatte. Er bat mich wieder die Wasserleitung mit der Wünschelrute zu suchen. Auch dieses Mal gelang es mir nicht die Wasserleitung zu finden. Nach dem Entfernen des Kupferdrahtes gelang mir das wieder. Dann erklärte mir der Klempner, dass er leider nicht wünschelrutengehen kann, dafür aber wisse, wie man die Störquellen (Wasser etc.) entstören kann, mit einem Quarzstein oder mit einem Kupferdraht.

 

Zum Thema Humbug oder nicht von Wünschelrutengehen habe ich eine Geschichte parat, die mich selber davon überzeugte, dass ich mit der Wünschelrute ganz sicher Störquellen finden kann:

Mein 3. Sohn "Uli Nr. 2" wurde am 03.04.1990 (im Jahr der deutschen Einheit)* geboren. Nach einer Woche im Krankenhaus kam er mit seiner Mama nach Hause und er lag bei uns ins Schlafzimmer in einem hölzernen Kinderbett. Dieses Kinderbett war in 2m Entfernung zum Ehebett und der Kopf vom Uli 2 lag dort, wo die gedachte Verlängerung meines Körpers war.  * Der Kanzler der deutschen Einheit, Helmut Kohl wurde am 03.04.1930, genau 60 Jahre zuvor geboren

 

Uli 2 schrie jeden Abend, nachdem wir ihn ins Bett gelegt hatten.

Endlich, nach ca. einer Woche Geschrei sprach ich mit mir. Meistens rede ich mich auf 2 verschiedene Weisen an, entweder mit "Du Depp" oder "Du Idiot" - Du kannst doch Wünschelrutengehen! Warum misst Du nicht das Schlafzimmer aus? Vielleicht ist die Ursache für das Geschrei eine Wasserader?

 

Ich nahm meine Wünschelrute zur Hand und stellte fest, dass am Rand meines Bettes eine Wasserader verlief, die in ihrer Verlängerung direkt über den Kopf vom Uli 2 ging.

Daraufhin legte ich an die Scheuerleiste im Schlafzimmer über der Wasserleitung einen Kupferdraht mit einseitig gebogener Schlinge.

 

Das Ergebnis: Uli 2 weinte ab diesem Tag im Bett nicht mehr! Dies zeigte mir, dass es  Einflussgrößen/Kräfte gibt, die das Wohlbefinden von Menschen beeinflussen können.

Ein Kind im Alter von  ca. 1 Monat, dass bekommt ganz sicher nicht mit, dass ein kleiner Kupferdraht im Zimmer in 3 Meter Entfernung von seinem Kopf hingelegt wurde. 

 

Dazu, zum Wünschelrutengehen, eine Begebenheit aus dem Jahr 2005, die ich aus Definition-Intelligenz hier reinkopiere:
Mit dem Umweltschutzbeauftragten (USB) der Stadt Amberg kam ich zu Sylvester zusammen. Dabei kamen wir auch auf das Wünschelrutengehen zu sprechen. Der USB sagte, dass er dazu - zum Aufspüren von elektrischen Leitungen - ein Gerät habe, welches ihm stromführende Leitungen anzeige und sagte zur Wünschelrute, dass das Humbug sei. Da ich meine Wünschelrute dabei hatte bat ich ihn sein Gerät zu holen (es war der Nachbar). Der USB fand dann auch die stromführenden Leitungen, wie ich diese mit der Wünschelrute.
Er sagte zu mir aber immer noch, dass das mit meiner Wünschelrute Humbug sein.
Daraufhin nahm ich einen Transistorradio, der mit einer 4,5 Volt-Batterie betrieben wurde, und bat den USB, diesen Transistorradio mit seinem Gerät zu finden. Er fand den Transistorradio nicht. Mit meiner Wünschelrute ging das.
Die Folge dieses Sylvester-Abends: Der USB redete nicht mehr mit mir, da er ja Recht haben muss, dass die Wünschelrute nur Humbug ist.

 

Nun aber die Überleitung hin zu Erdpluspolen, die einen vergleichbaren Anfang hatte, wie bei meinem Sohn Uli 2 in seinem Geburtsjahr 1990:

In Adertshausen kauften wir 2011 die alte Volkschule (Klassen 4+5) und bauten sie nach meinen Vorstellungen für den Verkauf von Schleifmitteln und Schleifmaschinen um.

Im April 2012 zogen wir in Adertshausen ein. Ich bezeichnete dieses Grundstück mit 5.000qm, auf dem das Schulgebäude stand, als mein Paradies aus vielerlei Gründen.

 

Zum Einen, weil ich eine Haselnussplantage begann und einige Bäume, auch Obstbäume pflanzte und um den Hang zum "Wacholderwanderweg", der direkt am Schulgebäude entlangläuft, schöner zu gestalten. Dort ist Karstgebiet und ich pflanzte an diesen Hang Wachodersträucher + Wildrosen, welche die trockenen Sommermonate gut überstehen.

 

In einem, in seinem Paradies ist man/frau glücklich. Dies - glücklich sein - war ich auch. Im Firmengebäude gab es 2 Punkte, die besonders waren. Immer wenn ich dort vorbeiging oder mich auf solch einem positiven Ort befand, dann war ich überglücklich und sprach im Geiste immer zu mir: "Hoffentlich geht es mir nicht noch besser, dann zerreißt es mich".

 

Endlich, Anfang 2013 tauchte in mir der Satz auf "Du Idiot, Du kannst doch Wünschelrutenregen und suchtest damit bisher immer etwas Negatives. Du bist ein positiver Mensch. Suche doch mal Positives. Vielleicht gibt es das auch?!"

 

Ich nahm meine Wünschelrute und ging damit zuerst das Firmengebäude ab.

An 2 Stellen schlug die Wünschelrute aus. Dann ging ich noch das gesamte Grundstück ab und das Ergebnis: Es fand insgesamt 7 "positive Punkte", die entweder den Durchmesser von 80cm oder 120cm haben. Nur ein Punkt war oval mit ca. 80 x 120cm und dieser ovale Punkt war einer der 2 Erdpluspole im Gebäude. Auf diesem ovalen Punkt saß der Franz, der bei uns für den Versand zuständig war. Den Franz stellten wir mit hohem Alter ein. Franz hatte einen Behindertenausweis wegen einer eingeschränkten Lungenfunktion. Beim Franz saß ich sehr gerne und sagte ihm das auch immer wieder: "Franz, hier an diesem Platz, da sitze ich sehr gerne, Du hast den besten Platz in der Firma". Franz bestätigte mir das auch und erwähnte, dass es hier keine Atemprobleme habe. Nachdem ich meinen Gang mit der Wünschelrute abgeschlossen hatte, da war mir auf einmal klar, warum es dem Franz bei uns so gut geht: Er saß auf einem positiven Punkt, der ihm wahrscheinlich gut tat.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang noch zu wissen, dass es diese Erdpluspole nur sehr selten gibt. In Adertshausen bin ich bestimmt 30.000qm um unser Grundstück mit der Wünschelrute abgegangen und hatte keinen weiteren Erdpluspol gefunden. Auch gibt es keine Orientierung, wo solche Erdpluspole liegen könnten. Bei 10m-, 170m-, 250m- und 400m-Linien ist es anders. Sie orientieren sich strikt am Hartmanngitter und verlaufen exakt in Nordsüd-Richtung und in Westost-Richtung und die Meter-Abstände ergeben sich aus den Zahlen.

 

Ähnliches passierte mir dann 1 1/2 Jahre später, im August 2014 in Schwandorf in der Steinerwiese 9, drei Monate nach meinem Rauswurf aus dem Paradies.

Die Vorgeschichte dazu findest Du in meinem "Seitenlink Biografie 6a Ulrich H. Rose mit Datum 03.08.2014 und 05.08.2014"

 

Auf dem Grundstück in Adertshausen mit 5.000qm fand ich 7 Erdpluspole, in Schwandorf in meiner 50qm-Wohnung 4 Erdpluspole, davon 2 in meinem Bett. Mein Kopf und meine Füße lagen zentral auf zwei Erdpluspolen. Zufall oder vielleicht doch nicht?

 

Ich denke, dass es keine Zufälle gibt. Als ich am 17.12.2017 in die Türkei zog, da lebte ich für ein halbes Jahr im 800-Seelen-Dorf Çenger bei Manavgat, nur unter Türken.

Im Juni 2018 zog ich nach Alanya-Kestel und im Februar 2019 nach Alanya-Mahmutlar.

In Çenger hatte ich im Bett einen Erdpluspol in Höhe der Füße, in Kestel in der Site Toprak Riverstar Residence 2 Erdpluspole in Kopfhöhe und in Fußhöhe (ähnlich, wie in Schwandorf) und jetzt hier in Mahmutlar einen Erdpluspol in Brusthöhe, leider nur hälftig im Bett. Das Bett ist nicht so verschiebbar, dass ich mittig auf dem Erdpluspol liegen kann.

 

Resümee:

Es ist mehr als unnormal, was mir passiert. Diese Erdpluspole, die sind wie ein Akku, der mich nachts auflädt. Es kann doch nicht sein - und es glaubt mir kaum jemand -, dass ich eines Abends (letztes Jahr in Kestel) schon mal 500 Liegestütze machte - ohne dass ich das Ende meiner Kraft erreichte. Erst vor 3 Tagen schaffte ich hier in Mahmutlar 400 Liegestütze. Das war dann das Ende meiner Kraft!

Jetzt schau Dir mal unter "Familienbilder von Ulrich H. Rose ab 1904" die letzten Bilder von mir an. Auch das ist unnormal. Je nach meiner Tagesform schätzt man mich von 50 bis 55 Jahre. Manchmal vergreift man sich noch tiefer, das ist aber eher unglaubhaft.

Vielleicht liegt das an den Erdpluspolen, auf denen ich schlafe???

_____________________________

 

Jetzt noch einige Gedanken zum Zufall, auf solchen Erdpluspolen an

4 verschiedenen Orten in Deutschland und der Türkei zu schlafen:

Ich denke, es ist kein Zufall! Dabei denke ich zuerst an meine Definition von Chaos vom 29.12.2015: "Das Chaos bringt die Logik hervor. Ist dann Chaos Chaos?"

Wenn der Zufall es mit sich bringt, dass ich in den letzten 5 Jahren auf solchen Erdpluspolen schlafe, obwohl es diese Erdpluspole sehr selten gibt, dann gibt es auch keinen Zufall!

"Der Unterschied zwischen Schicksal und Zufall: Das Schicksal begegnet einem, der Zufall wartet immer und kann zum Schicksal werden." Ulrich H. Rose vom 17.07.2017

 

"Zufall ist ein Wort, welches wir verwenden,

wenn wir nicht den tieferen Sinn verstehen." Ulrich H. Rose vom 19.05.2019

 

 Zu gegebener Zeit geht es hier weiter.

________________________________________

Zufall ist ein Wort, welches wir verwenden, wenn wir nicht den tieferen Sinn verstehen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 19.05.2019

Der Spruch "Zufall ist ein Wort, welches wir verwenden, wenn wir nicht den tieferen Sinn verstehen" wird Dir wahrscheinlich nicht in direktem Bezug zum Thema "Erdpluspole" stehen.

Das ist oberflächlich betrachtet richtig.

 

Meine Gedanken dazu: Wenn Du krank bist, dann wirst Du das wahrscheinlich vorrangig auf Einflüsse zurückführen, wie Ernährung, wie Gifte in der Nahrung, im Wasser, in der Luft, u.s.w., u.s.w., evtl. auch dem Zufall.

Dass Dein Arbeitsplatz in der Firma oder Dein Schlafplatz Zuhause die Ursache für Deine Beschwerden oder auch Dein Hochgefühl sein könnten, das wird seltener in Betracht gezogen.

 

Auch "Nichtbefürworter" oder Gegner zum Wünschelrutengehen etc., die verwenden lieber - bei einem positiven Ergebnis durchs Wünschelrutengehen - das Wort Zufall.

 

Jetzt lese bitte den Spruch nochmal! Nun besser verständlich?

 

Jetzt noch eine Variante von diesem Spruch "Zufall ist ein Wort, welches wir verwenden, wenn wir die Wahrheit nicht sehen können (wollen)" Das erscheint auch auf den ersten Blick nicht ganz nachvollziehbar. "tieferer Sinn" und "Wahrheit" sind doch nicht dasselbe! Doch!

Lies Dir jetzt bitte unter "Was ist ein Begriff?" und dort unter "Was bedeutet der Begriff Sinn?" durch, was "Sinn" bedeutet. Jetzt dürfte sich hier eine nachvollziehe Verknüpfung zum ersten Spruch - einen "Sinn" - ergeben!

 

Nun habe ich es mir erlaubt einen Spruch von heute, vom 13.06.2019 anzufügen, der schon rein gar nichts mit dem farbigen Spruch (jpg-Bild, kann hier rauskopiert werden!) zu tun hat. Doch - etwas!

Zufall und Respekt sind ähnlich bunt.

Vielleicht verstehen die Menschen das Wort Zufall, genau wie das Wort Respekt, nicht!?

 

Ich denKe, dass es so ist. Wahrscheinlich können die Menschen nicht DenKen!

 

Lies erst mal durch, was "DenKen" ist und komme dann bitte hier wieder vorbei!

 

Vorab die Auflösung zum nächsten Spruch mit dem Wort "Respekt":

Es macht "keinen Sinn" Wörter, wie Respekt oder Respect, auf Respect-Bannern zu präsentieren, wenn die, diesen Spruch lesenden Gehirne, wohlfeil sind.

 

Besser ist es, die noch lernfähigen Gehirne (von Kindern) wieder Respekt in den Schulen zu lehren. Dazu brauchen wir berufene Lehrer und intelligentere Gesetze, welche diese berufenen Lehrer auch stützen und unterstützen. Die linke Politik* ist da extrem kontraproduktiv - siehe Berlin und auch bald in Bremen!

* Linke Politik bedeutet hier nicht nur DIE LINKE, auch die SPD und die GRÜNEN. Lies dazu unbedingt "Freie Menschen gibt es nicht" und den dortigen LINK zu "Das Grundgesetz schafft sich ab"

Ulrich H. Rose am 13.06.2019

 

Nun zum bunten Spruch:

Je mehr Respekt gegenüber Aufsichtspersonen (Polizisten, Lehrern etc.), oder auch Respect mit Respect-Bannern in Fußballstadien und sonstwo, eingefordert wird, umso respektloser geht es zu. Spruch von Ulrich H. Rose vom 13.06.2019

Wieder zurück zum Thema:

 

Jetzt noch einige Informationen zu meiner Wünschelrute und generell zu Wünschelruten:

Meine Wünschelruten bestehen aus einem 100cm langen grauen PVC-Schweißdraht mit 2mm Dicke. Ich knicke diesen PVC-Schweißdraht in der Mitte ab und fixiere diesen Abknickbereich mit einem 1cm breiten PVC-Gewebeklebeband, wie es die Elektriker zum Abisolieren von stromführenden Leitungen verwenden. Dann gibt es noch das spezielle Halten der Wünschelrute und das Einstellen der Empfindlichkeit. Das zeige ich Dir gerne persönlich, wenn Du es wünscht.

Die Kräfte, die beim Wünschelrutengehen vorkommen, sind enorm. Ich kann die Wünschelrute beim Ausschlag nicht halten, obwohl ich sie so fest, wie möglich mit den Fingern zu halten. Entweder sie schlägt kräftig nach Unten oder nach Oben aus.

Einmal, da hatte ich das Büro von meinem Freund Frank Haseloff mit der Wünschelrute auf positive und negative Einflüsse untersucht. Der 2mm dicke PVC-Draht brach dabei ab!

Das ist ebenfalls nicht vorstellbar, dass solche Kräfte - aus dem NICHTS heraus - beim Wünschelrutengehen entstehen.

 

Wie ist zwischen unterschiedlichen Störquellen und Wasseradern - auch zur Tiefe - zu unterscheiden? Durch die Frage!: Gibt es hier ..., oder: Ich suche ...

Sehr sensitive Rutengänger finden alles, auch alte Siedlungen aus der Steinzeit und die Gräber dazu. Die Erde hat diese Informationen gespeichert. Die Information sind an diesen Stellen immer noch vorhanden und von sensitiven Menschen zu muten*.

* muten bedeutet, mit der Wünschelrute finden

 

Noch ein - wahrscheinlich - unglaublicher Hinweis: Mit der Wünschelrute kann ALLES gefunden werde. Es Bedarf dazu nur einer Zehntelsekunde der Umschaltens im Gehirn.

 

Generell ist zu Wünschelruten zu sagen, dass diese die eigene Reaktion nur verstärken. Es ist auch egal, ob die Wünschelrute aus einer Weidenrute, aus Metalldraht oder einem PVC-Draht besteht. Die Wünschelrute ist nur der Zeiger - mehr nicht.

Hier geht es weiter zu "Leitplanken"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail