Was ist ein Soziopath?

Warum wird hier etwas über Soziopathie oder Soziopathen/Soziopathinnen geschrieben?

 

Weil diese Menschen gewissenlos sind und Fehler nicht zugeben können, wie sich auch nicht entschuldigen können. Dies hat etwas mit der vorherigen Unterseite "Die menschlichen Grundwerte" zu tun. Dort heißt es "zugeben (können)".

 

Da das "zugeben können" eine der Grundvoraussetzungen für Intelligenz ist, aus diesem Grunde gehört dieses Kapitel zwischen "DENKEN" und "Intelligenz"

____________________________________________________________


Zugeben können:


Lies bitte die vorangehende Abhandlung "zugeben (können)", wenn Du sie nicht schon gelesen hast, damit Du den Sprung zum "nicht zugeben (können)" besser verstehst.

_________________________________________________

 

Nicht zugeben können:


Sehr auffällig ist das "nicht zugeben können" und das

"nicht entschuldigen können" bei Menschen mit NPS

= narzisstischer Persönlichkeitsstörung und bei Soziopathen.
 

Ich sehe hier zwischen der Soziopathie und der narzisstischer Persönlichkeitsstörung NPS große Schnittmengen.

Alleine die Zahlen, dass es - laut Wissenschaftlern - ca. 5% Soziopathen unter uns gibt, dies sind gewissenlose Menschen, ist schon alleine erschreckend genug.

Bei NPS gehen die Zahlenangaben weit auseinander.  Man spricht von bis zu 40% NPS-lern (Selbstverliebten) unter uns.

Meinen Beobachtungen nach ist der Anteil an Soziopathen unter uns nicht ca. 5%, sondern wesenlich höher.

Wenn man unterstellt, dass der Satz "Ich sehe hier zwischen der Soziopathie und der narzisstischer Persönlichkeitsstörung NPS große Schnittmengen." stimmt, dann ergeben sich daraus ebenfalls wesentlich höhere Zahlen, als 5%.

 

Somit könnte der Anteil an Soziopathen unter uns auch bei ca. 50% liegen. Mehr möchte ich vorerst dazu nicht ausführen, da mir das Thema heute zu brisant erscheint.

 

Ein indirekter Hinweis dazu doch noch: Nimm 100 Menschen und teste sie auf Ehrlichkeit. Das Ergebnis wird ziemlich sicher so ausfallen, dass es nahezu 100 verschiedene Abstufungen gibt - von ganz ehrlich bis sehr verlogen. Nimm 7 Milliarden Menschen ....

 

Dann nimm einen nahezu ehrlichen - von den 7 Milliarden - Menschen und gib ihm Geld und Macht. Ich denke, er wird sich hin - zur Unehrlichkeit - entwicklen. Verstanden?

Anders gesagt:

Man muss schon seeeeehr viel Glück haben einen ehrlichen Menschen zu finden.

Mit diesem letzten Satz wird wahrscheinlich nur für mich deutlich, dass die Verkettung - "menschliche Grundwerte, ehrlich sein und zugeben können" - "DENKEN können" - "intelligentes Verhalten" - richtig ist.

 

Das Thema "nicht zugeben können" näher betrachtet:

 

Menschen mit „narzisstischer Persönlichkeitsstörung“ = NPS und Soziopathen können nicht zugeben und können sich nicht entschuldigen.

(Wer z. Bsp. NPS und "nicht zugeben können" oder "sich nicht entschuldigen können" googelt, der findet dazu einiges im Web.)

Einerseits wird NPS im Zusammenhang mit dem "selbst verliebt sein" als Persönlichkeitsstörung insoweit beschrieben, dass dadurch die Selbstreflektion stark eingeschränkt bis gänzlich ausgeschaltet ist. Das belastet Partnerschaften extrem, wenn ein Partner an NPS leidet* und der andere Partner nicht versteht, warum es zu dreisten bis brutalsten Lügen kommt und Entschuldigungen total ausbleiben.
* tatsächlich ist es bei NPS und Soziopathie so, dass nur die Partner belastet sind. Ein Soziopath, oder eine Soziopathin werden sich in solchen Situationen nicht angesprochen fühlen und eiskalt geben.

Andererseits wird NPS und auch die Soziopathie im Zusammenhang mit dem, im Kindesalter oder der Jugend erlittenen, Kindesmissbrauch beschrieben. Hier wird dann eher verständlich, warum Betroffene Kritik an sich abprallen lassen und kaum bis nichts zugeben können.

Zu 50% sind die Ursachen von NPS in der Kindheit und in der geringen Zuwendung, wie auch der übertriebenen Zuwendung (Beispiel extreme Mutterliebe) zu suchen und zu finden. Zu 50% ist Soziopathie = die Gewissenlosigkeit vererbbar.

Je später hier eine Therapie erfolgt, desto manifester wird das Problem in sich. Wobei noch zu klären wäre, ob überhaupt eine Therapie zu Erfolgen führen kann. Ich denke, dass die einzige Möglichkeit, Soziopathen in ihren zerstörerischen Aktivitäten aufzuhalten, darin besteht, Regeln zu erlassen, dass diese Menschen keine Macht erlangen.

 

____________________________________________

Für jemanden, der sich bis hierhin durchgelesen hat, und der Betroffener als Partner eines Soziopathen ist:

 

Die Auswege aus NPS und der Soziopathie sind extremst schwierig zu finden - eher unwahrscheinlich, vor allem für den NPS-ler und den Soziopathen selbst, da man sich ja alles schönredet und nichts zugeben kann. Die Betonung liegt auf kann.

Nach offiziellen Schätzungen sind 1% der Menschen von NPS betroffen.
Dabei ist zu beachten, dass diese Zahl von 1% diejenigen Menschen widerspiegelt, die sich behandeln lassen. Und das sind selbstverständlicherweise, wie man sich denken kann, sehr sehr wenige Menschen, die sich dazu entschließen. Dies sind dann eher die alten, faltigen, unansehnlich gewordenen Menschen, oder wenn eine Therapie vom Gericht angeordnet wird.

Spezialisten, die sich eingehend mit der NPS = Narzisstische Persönlichkeitsstörung befassen, sprechen von bis zu 40%.

Sollte solch eine Zahl zutreffen, dann frage ich mich:
Sind das mehrheitlich traumatisierte Menschen, die sich alles schönreden müssen - auch sich selbst, um einigermaßen leben zu können, oder sind das mehrheitlich Schönlinge, die - im Zusammenhang mit der Erziehung - die Selbstreflexion nicht gelernt haben?


Zu dieser Frage bitte ich um Stellungnahmen, Hinweise, Tipps an ulrichhrose@web.de

 

Im Erkenntnis-Reich.de gibt es in "Das Allerwichtigste aus DB.de" unter der Nr. 9 "zugeben können und nicht zugeben" gegen Ende die "Ergänzung durch die Nr. 270 Vergebung"

_________________________________________________________

Sehr aufschlussreich ist hier das Buch von Martha Stout:

 

"Der Soziopath von nebenan" .

Laut Martha Stout sind vier Prozent der Bevölkerung Soziopathen.

UHR vom 16.05.2014:
Mittlerweile habe ich das Buch "Der Soziopath von nebenan" gelesen.
Gut, dass es dieses Buch gibt und dass die Autorin Martha Stout aus eigener, 25-jähriger Erfahrung im Umgang mit Soziopathen spricht.
Ich finde dieses Buch sehr aufschlussreich und hilfreich und es sind gute Tipps im Umgang mit Soziopathen und NPS-lern zu finden, die alle drauf hinauslaufen, dass man gegen diese Menschen, die kein Gewissen haben, als Mensch mit Gewissen, chancenlos ist und dass man es sich als Mensch mit Gewissen nicht verstellen kann, dass es solche Menschen ohne Gewissen gibt.

Warum ist das so? Weil sich die Soziopathen mitfühlendes Verhalten antrainieren, es sich aneignen, und damit mit uns ehrlichen Menschen ihre perversen Machtspiele treiben. Da beherrschen sie uns und wir sind diesen schlechten Spielen hilflos ausgeliefert.

Der Spieltrieb von Soziopathen ist so mächtig, dass sie sogar - nur um des Spielen willens - diese schlechten Spiele soweit treiben, auch wenn sie selbst dabei mit untergehen. Der Reiz des "schlechten Spiels" ist, trotz eigener Gefährdung, stärker, nur um den Anderen zu vernichten.

Woran erkannt man einen Soziopathen, oder einen NPS-ler?
Menschen mit starkem Charisma und Sexappeal werden hier an vorderster Front genannt. Das Wort Front habe ich sehr bewusst gewählt, denn zuletzt gibt es immer Krieg mit Soziopathen und NPS-lern.

Aus Foren und auch durch Gespräche mit Ärzten kann ich abschließend sagen, dass es keine Hoffnung gibt mit einem Soziopathen auf Dauer zusammen zu leben.
Für die Betroffenen ist nur die Trennung vom Soziopathen der einzige Ausweg, weil der Soziopath keine Gefühlsregung hat und kein Verständnis für die Gegenseite aufbringt und aufbringen kann.


Jemand, der als Betroffener einem Soziopathen seine Hilfe anbietet, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit von diesem als verrückt bezeichnet werden, d.h., die Hilfe wird entschieden abgelehnt werden.

Wie fühlt sich der Soziopath bei solchen - ihn belastenden - Gesprächen:
Gut bis sehr gut, weil er kein Gewissen hat.
Er wird immer mit Lügen, Beleidigungen, Gegenangriffen und Ausweichstrategien kontern, bis man aufgibt.

Wer waren mit die schlimmsten Soziopathen?
Pol Pot, Stalin, Hitler, Hussein, Charles Manson, Nicolae Ceaușescu, um nur einige zu nennen.
Jetzt darf weitergedacht werden, welche noch lebende Soziopathen aktuell unsägliches Unglück für die Menschheit bringen.

Wie viele von diesen Soziopathen gibt es unter uns?
Laut Martha Stout sind es 4%.
D.h., jeder 25igste unter uns ist ein Soziopath - das sind sehr viele, die uns Menschen mit Gewissen das Leben extrem erschweren können.

Wem das vielleicht noch nichts sagt, ca. 300 Millionen Menschen auf dieser Erde sind Soziopathen.
Vielleicht bist zu schon in den Fängen eines Soziopathen, oder der Soziopath um die Ecke wartet schon auf Dich.

Pass auf, denn einem dieser 300 Millionen Soziopathen wirst Du sicher in nächster Zeit begegnen!!!!!
Lasse dann nicht zu, dass Du zum Spielball dieses gewissenlosen Menschen wirst.


UHR am 17.05.2014

 

Ergänzung am 15. Nov. 2016, gut 2 Jahre später:

Mittlerweile verzehnfache ich die Zahl von 4% und komme nach meinen Beobachtungen  auf gut 50% Soziopathen. Warum so eine hohe Zahl? Weil es viele Soziopathen gibt, die als "Schläfer" nur auf ihre Chance warten einem Soziopathen = ihrem Vorgesetzen den Rang abzulaufen. Wenn dies geschehen ist, dann zeigen die Schläfer ihr wahres Gesicht.

Das wären dann in der Summe ca. 4 Mrd. von über 7 Mrd. Menschen.

Ein schlimmer und erschreckender Gedanke!


Etwas, was Martha Stout über Soziopathen sagt, möchte ich 1:1 übernehmen:

Wir fühlenden, mit einem Gewissen ausgestatteten Menschen können es uns nicht vorstellen, dass es Menschen ohne Gewissen gibt.
Anmerkung von UHR: Auch mir gelingt dies nicht, und das heißt schon was !!!

Allgemein kann gesagt werden:
Soziopathen sind hochmanipulative Menschen ohne Mitleid und ohne Gewissen, die rücksichtslos ihre Interessen durchsetzen.
___________________________________________________

Aus http://hartesbrot.blogspot.de/2013/09/narzissten-und-psychopathen.html:

Ein auffälliges Verhaltensmuster zeigt sich, wenn Psychopathen und Narzissten angegriffen werden, wenn das Opfer sich gegen die Manipulationen zur Wehr setzt:

Sie verdrehen gegenüber dem Umfeld des Opfers die Tatsachen, unterstellen dem Opfer ihre eigenen Lügen, Betrügereien, Verleumdungen, stellen sich selbst als das arme mitleiderregende Opfer eines Irren,

einer Verrückten dar, erfinden neue Unwahrheiten hinzu, oftmals sogar, quasi prophylaktisch, noch bevor eine direkte Konfrontation mit dem Opfer stattfinden kann. Auch dies passt ins Bild einer hochgradig manipulativen Strategie, die jede faire Konfliktlösung im Keim erstickt und nur dazu dient, die Kontrolle über das Opfer zu behalten, das Opfer weiter zu diskreditieren, unglaubwürdig zu machen, es von potentiellen Unterstützern zu isolieren.
________________________________________________

UHR vom 03.06.2014
Eine der wichtigsten Botschaften, die ich zum Thema Narzissten wie auch Soziopathen in Martha Stout's Buch gelesen habe ist die, dass man sich aus dem Spinnennetz der Lügen* bis Extremlügen* befreien muss, indem man nicht klein beigibt, sondern sich zur Wehr setzt und die Soziopathen bloßstellt - so schonungslos, wie sie es mit uns mitfühlenden und mit einem Gewissen ausgestatteten Menschen tun.

* diese Lügen bis Extremlügen werden bei Narzissten und Soziopathen zu "deren überzeugend vorgetragenen Wahrheiten".

 

Einiges an Hinweisen, die auf Soziopathie hindeuten können:


- sie wirken in ihrer Außenwirkung häufig angenehm und positiv. Beispiel Saddam Hussein


- nur ca. 10% der Soziopathen wirken negativ, sie "strahlen" das aus, was sie auch wirklich sind - leere, gewissenlose Hüllen.


- Sie suchen sich oft starke Charaktere aus, um diese klein zu kriegen.


- Soziopathen wollen ihr schlechtes Spiel mit Menschen treiben, sie können nicht anders.


- Soziopathen treiben diese schlechten Spiele immer weiter, auch wenn sie dabei selbst Schaden nehmen.


- sie verdrehen oft die Tatsachen gänzlich und stellen sich als die ehrlichsten Menschen der Welt dar.


- wer ihnen auf die Schliche kommt und sie bloßstellt, der wird angegriffen und als verrückt bezeichnet.


- in der Jugend bis ca. 10 Jahren zeigten sie ein starkes Trotzverhalten

 

- generelle Abwesenheit von Empathie 

 

- kein Schuldempfinden

 

- haben in der Jugend Drogen genommen

 

- haben Selbstmordversuche hinter sich

 

Ein Betroffener schildert sein Erlebtes in einem Forum folgendermaßen:

NIEMAND, der es nicht selbst erlebt hat, weiß, was diese Menschen anrichten. Und der Schaden ist irreparabel. Man wird verrückt, weil man nicht versteht, was passiert ist. Es gibt kein Leben danach, zu kaputt ist alles.
 

Deshalb, wenn es jemanden so schlimm ergeht (und das sind die überwiegende Anzahl der Betroffenen), der sollte Nachfolgendes beachten.

________________________________________________


Was sollte man im Umgang mir Soziopathen tunlichst vermeiden:


- sie nicht durch direkte Anrede bloßstellen, denn dann kommt man in den Fokus ihrer Gemeinheiten und muss Schlimmes über sich ergehen lassen.


- keine Entschuldigung von ihnen einfordern, das erzeugt nur Aggressionen, Lügen und Beleidigungen


- sich der Illusion hinzugeben durch Diskutieren etwas zu erreichen. Jede Diskussion führt eine Stufe tiefer, nie höher.


- zu meinen, dass es eine Chance gibt friedlich mit ihnen zusammen zu leben. Das geht nicht!!!


- ihnen nicht zu glauben, wenn sie sagen "ich liebe dich". Dieser Satz hat bei Soziopathen nichts mit Liebe zu tun. Er ist nur dazu da, um die Macht zu erhalten und evtl. auch um die Macht noch auszubauen.

Die einzige Chance - mit einem Soziopathen auszukommen - ist ihn strikt zu meiden - oder ihm bedingungslos zuzustimmen.

 


Und noch etwas zum Schluss für die Betroffenen:

Gehe davon aus, dass das Lügengespinst der Soziopathen in der Außenwirkung überzeugender ist, als die eigene, ehrlich vorgetragene Befindlichkeit!!!!!!!!



Der beste Ausweg ist die Flucht vor einem Soziopathen und ihn strikt zu meiden, so sagten mir bisher alle Betroffenen, die ich zwischenzeitlich sprechen konnte.

Für diese brutalen Lügen, die die Betroffenen* erleiden müssen - direkt oder indirekt - kann nur ein neues Wort "Brutalo-Lügen" das einigermaßen beschreiben.

* noch mal zur Erinnerung: Ein Soziopath fühlt sich nie betroffen, es sind immer nur die Partner, welche die Betroffenen sind.

_____________________________________________________

Soziopathin beurteilt von einem Betroffenen

 

http://kungfutius.blog.de/2013/06/09/erkennt-soziopathen-16106050/

 

In Voraus gesagt: einen Soziopathen kann man bis zuletzt nicht erkennen; er lässt sich einfach nicht in die Karten blicken. Sicher gibt es Leute mit einem feinen Instinkt für die Menschen, solche sind sehr wohl im Stande den Soziopathen zu riechen, im Allgemeinen aber schützen den Soziopathen sein Charme, seine Kaltblütigkeit und seine extrem extrovertierte Natur vor (vorzeitiger) Entlarvung. Und doch gibt es einige Punkte, wo man eine Chance hat zu erkennen, mit wem man es zu tun hat.

Zunächst einmal ist es nötig zu wissen, wie charmant ein echter Soziopath ist. Daher ist es stets vom Vorteil, die Menschen mit einem überschäumenden Charme auf Distanz zu halten. Je unwiderstehlicher der Charme, umso höher die Möglichkeit, dass es sich dabei um einen Soziopathen handelt. Und wenn dieser Charme mit einem wachen Geist und gutem Fassungsvermögen, mit einer besonders hohen natürlichen Intelligenz also, Hand in Hand geht dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Mensch tatsächlich weder Ethos noch Moral noch Skrupel besitzt.

Praktisch kann man gerade auf dem Feld der natürlichen Intelligenz, aufgrund einer fabelhaften Instinktsicherheit also, einen Soziopathen identifizieren. Ein Soziopath ist ein Mensch, der keine Notwendigkeit der Ethik und Moral begreift, was ihn dann als ein Wesen mit unterentwickeltem Vorderhirn aufweist**. Ein zu gut entwickeltes Vorderhirn gerät uns klar nur auf die Kosten des Stammhirns und Instinktsicherheit. Wer seine Handlungsweise im moralischen Sinn abwiegt, der muss zwangsläufig seine Instinkte vernachlässigen. Ein Soziopath kennt dieses Dilemma nicht, er verliert sich in keinen moralischen Überlegungen, er kann seine Instinkte also ungehindert ausspielen.

Ein solcher erfasst dann die Situation wesentlich schneller als ein `normaler Mensch`, der sich in seiner Beurteilung der Lage von seinem ethischen und moralischen Empfinden führen lässt. Der Soziopath braucht keine Rücksichten zu nehmen, er kann also sofort erkennen, wo seine Vorteile liegen. Das macht den Soziopathen so überlegen und so gefährlich.

Geht also ein Mensch mit fast fabelhafter Sicherheit durchs Leben so ist die Wahrscheinlichkeit geradezu unwahrscheinlich groß, dass es sich dabei um einen Soziopathen handelt. Aus dem gleichen Grund lässt sich ein echter Soziopath niemals fassen und festnageln. Man kann ihn mit noch so guten Argumenten kommen, der Soziopath kann sich immer herauswinden, notfalls auch mit Aggressivität, Beleidigungen, Drohungen u. a. Soziopathen sind begnadete Wortstreiter, sie schaffen es grundsätzlich jeden Menschen zu übertönen. Also ist auch bei den Menschen, die nicht auf den Mund gefallen sind, Vorsicht geboten.

Besonders schwierig ist der Umgang mit den Lügen eines Soziopathen. Eigentlich lügt er praktisch mit jedem Wort, was er sagt, selbst wenn er `die Wahrheit sagt`, also die Dinge so darstellt, wie sie sind, tut er das nur, um damit irgendeine Lüge zu verkaufen. Wer so geschickt lügt, der schafft es auch, jegliche Ungereimtheit zu überspielen, die sich aus seinen Lügen ergeben. Hüte dich also vor allzu geschickten Lügnern. Hast du öfters das Gefühl, von einem gewissen Menschen belogen zu sein, ohne damit irgendwie klar zu kommen, könnte es sich da sehr wohl, um einen Soziopathen handeln.

Außerdem hat ein Soziopath starke Abneigung gegen sich entschuldigen und überhaupt Fehler zuzugeben. Stattdessen redet er sich immer aus; mit Vorliebe schiebt er die Verantwortung der anderen Seite unter - er ist niemals schuldig, immer ist der andere schuldig.

Natürlich kann es vorkommen, dass er sich entschuldigt, doch das sind dann nur Finten, mit welchen er ein Ziel zu erreichen sucht, die Entschuldigung ist also nur pro forma und eine Lüge. Man braucht da schon viel Erfahrung, um den Soziopathen hinter seiner vorgespielten Reue zu erkennen.

Sehr wichtig und sehr bezeichnend für die soziopathische Natur ist auch die Fähigkeit, sich in jeden Menschen reinzubohren. Das ist ein geradezu übernatürliches Verständnis für das Gegenüber, was ein Soziopath an den Tag legt. Alles, was du sagst wird er bis zur Selbstaufgabe bejahen und toll finden (so lange er dich braucht, natürlich). Akzeptiert dich also ein Mensch bis aufs i-Tüpfelchen, zeigt Verständnis für jede deiner Macken und bejaht jede deine Handlung ist in Umgang mit ihm eine extreme Vorsicht geboten. Da ist es fast sicher, dass er aus irgendwelchem Grund auf dich abgesehen hatte.

Und noch ein besonders gravierendes Zeichen für die soziopathische Natur: Ein Soziopath ist ein wahrer Meister im Scheißefressen. Da ist er auch am leichtesten zu erkennen. Man füttert ihn mit Scheiße. Immer wieder und immer mehr. Schluckt er selbst dein widerliches Ansinnen und ekelhafteste Zumutung ohne Protest, kannst du fast absolut sicher sein, dass es sich dabei um einen Soziopathen handelt.

Klar muss nicht jede von diesen Angaben tatsächlich auf einen Soziopathen hinweisen. Doch bei der Häufung der hier aufgeführten Eigenschaften ist Vorsicht geboten. Je mehr dieser Anzeichen an einem Menschen zu erkennen sind, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man auf einen Soziopathen geraten hatte.

Und dann nix wie weg! Mit einem Soziopathen kann man nicht leben.

*Dein Tot, mein Leben!

**In der Tat hatten die Untersuchungen, die man mittels Kernspinthomographie an sozusagen `anerkannten Soziopathen` (so sadistischen Massenmördern von dem Format eines Hannibal Lecter) einwandfrei gezeigt, dass sie über ein deutlich unterentwickeltes Präfrontalkortex verfügen. Präfrontalkortex, ein Teil des Vorderhirns ist ja der Sitz der zivilisatorischen Eigenschaften, so eben der Moral und des Ethos, des verantwortungsvollen Handelns.

________________________________________________________

Menschen, die ihre Fehler nicht zugeben können, sind Soziopathen. Ulrich H. Rose vom 22.10.2014
______________________________________________________
Statt mit Vernunft reagiert der kontraintelligente Mensch, das ist der machtvolle Mensch, mit Aggression. Ulrich H. Rose vom 30.10.2013
______________________________________________________
Macht kann nur durch Macht vertrieben werden. Ulrich H. Rose vom 30.10.2013
______________________________________________________
Wenn mit dem Satz "Ich liebe Dich" nur Machterhalt und Machtausbau gemeint ist, verbunden mit brutalen Lügen, dann lebt man wahrscheinlich mit einem Soziopathen oder einer Soziopathin zusammen. Ulrich H. Rose vom 14.08.2014
______________________________________________________
Es gibt nur eines, was Soziopathen davon abhält ihre brutalen Ziele durchzusetzen = größere Gewalt und Macht. Ulrich H. Rose vom 20.08.2014
______________________________________________________
Zum Reichtum führen viele Wege. Die meisten sind schmutzig. Marcus Tullius Cicero
______________________________________________________

Zum Abschluss dieses Kapitels über Soziopathen:

Was habe ich seit 2014 dazu gelernt und was sage ich zu mir im Umgang mit den Menschen:

 

Sei misstrauisch, wenn Dir jemand besonders sympatisch und attraktiv rüberkommt!

Es konnte ein Soziopath oder eine Soziopathin sein, um Dir mit vorgetäuschter Empathie etwas abzunehmen.

Dies kann sein: Geld, Macht, Freunde - oder man will Dich brechen um Dein Selbstbewusstsein und Dich zu zerstören*.

 

* Dazu, zum Zerstören" eine Ausnahme:

Sollte ein Soziopath auf einen resilienten Menschen (Nr. 320) treffen, wie auf mich, dann kann nichts, auch kein Selbstbewusstsein, zerstört werden.

 

 

______________________________________________________
Ändere was, sonst ändert sich nichts! Spruch von Ulrich H. Rose

 

Dieser Spruch "Ändere was, sonst ändert sich nicht" ist an Diejenigen gerichtet, die mit einem Soziopathen oder einer Soziopathin zusammen leben.

 

Oder beherzige meinen Spruch vom 10.06.2010, der Ähnliches aussagt:

"Wie willst Du was machen, wenn Du nichts machst?"

__________________________________________________________

Der Irrwitz der Welt - verursacht durch Soziopathen.

UHR vom 31.08.2015 (Nr. 314)
 

Aufklärung über die Soziopathen unter uns:

 

Soziopathen leben im Wesentlichen von der Arbeit anderer.
Sie sind entweder Schmarotzer, Chef, Kirchenfürst oder Führer.


Sie schmeicheln sich ein, verkünden Dogmen, und wollen letztendlich über ALLES herrschen.

Einige der schlimmsten Soziopathen der Geschichte:
Pol Pot, Stalin, Hitler, Hussein, Charles Manson, Nicolae Ceaușescu, Slobodan Milošević, Saddam Hussein, Anders Behring Breivik.


Was zeichnet alle gleich aus: Sie zeigen keine Reue, sind uneinsichtig und unnachgiebig.

Die schlimmsten Soziopathen sind die anfangs devoten und harmlosen, dann gespielt herzlichen, die nach der Machterlangung über den einzelnen Menschen oder über Menschenmassen äußerst zerstörend und brutal vorgehen.

Die traurige Praxis:
Jeder Mensch fällt mehrmals in seinem Leben - direkt oder Indirekt - auf Soziopathen rein. Die Folgen sind häufig psychische Probleme und unsägliches Leid.

 


Frage: Wann gibt es mit nahezu 100%iger Sicherheit Streit oder Kriege?
Antwort: Wenn sich mindestens 2 Soziopathen gegenüberstehen!

Warum das?
Keiner der beiden Soziopathen wird, besser kann, in seinem kranken Streben nach Macht nachgeben. Die sinnvollste Lösung für den betroffenen Menschen oder die betroffenen Menschenmassen wäre die Einigung und demzufolge der Frieden.
Der Frieden wird von Soziopathen nicht angestrebt, die diese Lösung außerhalb ihres Horizontes von liegt.



Fragen an Dich:
1. Warum gibt es so viel Leid in Nordkorea, in Syrien und einigen Staaten in Afrika, und warum kommen so viel Flüchtlinge nach Europa?

2. Warum verdienen die Wirtschaftsbosse und sonstige Bosse bis zum 100-fachen der Gelder, die Arbeiter bekommen?

3. Wer hat das Sagen über das Geld und die Gesetze?

4. Die eigentlich zwangsläufige Frage, die sich aus den Fragen 2 + 3 ergibt: Warum gibt es so viel Hunger und Leid auf dieser Welt?


Doch nicht, weil wir in den führenden Positionen mitfühlende Personen sitzen haben?
Doch eher, weil wir in vielen führenden Positionen Menschen ohne Gewissen, d.h. eiskalte Menschen sitzen haben, oder?



In diesem Zusammenhang und aktuell:
Meine Hochachtung vor Til Schweiger, der Mut beweist und als öffentliche Person Flagge für die Flüchtlinge in den Medien zeigt.
Für mich: Ein unerwartetes, überraschendes und außergewöhnliches Vorbild.
Siehe dazu auch die Nr. 158 "
dagegen sein - dafür sein. GEZUSE-Menschen"

Ulrich H. Rose
vom 31.08.2015

_______________________________________________________

In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter. Spruch von Emil Gött. Diesen Spruch münze ich auf das Thema Soziopthen um. Ulrich H. Rose.

_________________________________________________________

Von 1000 Menschn sind mindestens 999 kontraintelligent. Spruch von Ulrich H. Rose vom 01.03.2015

_________________________________________________________

Hier wird das Wort kontraintelligent erklärt.

 

Hier geht es weiter zu "Der Islam in Europa"

 

oder "Der Glaube ist das allergrößte Problem der Menschen"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose

E-Mail