Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Die 2 Lebenserhaltungsprinzipien nach Ulrich H. Rose

Ulrich H. Rose vom 26.03.2018

Die 2 Lebenserhaltungsprinzipien nach Ulrich H. Rose


Die 2 Lebenserhaltungsprinzipien werden noch vom Selbsterhaltungstrieb gedeckelt.
Dieser Selbsterhaltungstrieb wird vom Zwischenhirn aus gesteuert und ist für die Versorgung mit Nahrung, Wasser, Schlaf + Vervielfältigung zuständig. Um das zu gewährleisten muss der Körper, in dem das Gehirn steckt, erhalten werden. Das heißt, dass Gehirn dominiert hier über den Körper und steuert ihn, damit es selbst - das Gehirn überlebt. Siehe dazu die Nr. 253 "
Selbsterkenntnis"

 

Die 2 Lebenserhaltungsprinzipien:


A. Das Machterhaltungssystem.

Das Machterhaltungssystem oder Machterhaltungsprinzip ist den meisten Menschen wohlbekannt und leicht verständlich und auch leicht erklärbar.

Hier die Erklärung:
1. Die Menschen streben nach Macht, um mehr Einfluss, Geld, Besitztümer und Befriedigung zu bekommen.
2. Wenn die Menschen dies alles erreicht haben sollte man annehmen, dass mit dem Machtstreben Schluss ist. Nein! Dem ist nicht so. Es wird unaufhörlich die Macht (Einfluss, Geld, Besitztümer) weiter ausgebaut.


Beides zusammengefasst (Punkt 1 +2) nenne ich das Machterhaltungssystem oder auch Machterhaltungsprinzip.

 

B. Das Wohlfühlerhaltungssystem

Das Wohlfühlerhaltungssystem oder Wohlfühlerhaltungsprinzip ist den meisten Menschen nicht bekannt, sie wenden es aber überwiegend - noch mehr als das Machterhaltungssystem - an. Deshalb, weil es das dominierende System ist, ist es noch einfacher erklärbar:

1. Die Menschen wollen sich in ihrem Streben nach Macht auch wohlfühlen. Das ist - psychologisch betrachtet - eigentlich unmöglich, da dann das Unterbewusstsein dominieren würde und Unwohlsein erzeugt. Dieses Unwohlsein muss deshalb bekämpft werden um sich, trotz aller Macht und weiterem Machtzuwachs, wohl zu fühlen. Wie soll das funktionieren? - Ganz einfach: Durch Lügen und Selbstbetrug = sich anlügen.
Wenn Du das (noch) nicht verstehen willst, dann lies Dir "
Betrug und Selbstbetrug" durch und verknüpfe das mit "Wissenwiedergeber".
Das ist hart - - für Dich - richtig? Dies alles funktioniert nur durch Lügen und Selbstbetrug, gescheit formuliert durch Konfabulationen und Narrative, und flach ausgedrückt durch Fake News.
2. Wenn die Menschen sich wohlfühlen und sich in ihren eigenen und fremdem Lügengeschichten total verstrickt haben, dann greift das Machterhaltungssystem besonders gut - durch.
________________________________


Zu Gott = NICHTS:
Passt ins Wohlfühlerhaltungssystem hervorragend rein. Man/frau gibt die Verantwortung an das NICHTS ab. Dann ist das NICHTS verantwortlich und man/frau können sich wieder wohlfühlen; oder man/weniger frau ist schon im Machterhaltungssystem vorhanden (Bischof, Papst, etc.) und übt nur noch - durch Dogmen - Macht aus. Wer hier von mir durch
N200 angetriggert wurde, der lese bitte "Andauernder Wahnsinn Glaube" (DI). Wenn Du gäubig bist werden Dir meine Ausführungen nicht helfen, da Du unbewusst meine Argumentationen ablehnst. Du wehrst Dich gegen die Wahrheit, denn Lügen kann man/frau nur glauben.

____________________________________


Zur LIEBE:
Die Liebe steht dem ALLEN gegenüber, sie ist das Gegenteil vom Machterhaltungssystem und dem Wohlfühlerhaltungssystem. Sie gibt nur und gönnt.

Siehe auch "
Was ist Liebe - was ist wahre Liebe?" (DI)
____________________________________________


Resümee:
Demnach strebt alles nur zur Machterhaltung hin und das Wohlfühlerhaltungssystem ist dem Machterhaltungssystem untergeordnet. Besser ist: Beide bedingen sich gegeneinander, das Machterhaltungssystem braucht das Wohlfühlerhaltungssystem und umgekehrt. Deren wackelige Basis ist die Lüge. Konflikte und Kriege sind dadurch unausweichlich und an der Tagesordnung. Liebe (2 Menschen von einer Million können "wahre Liebe" geben) findet nicht statt auf diesem Planeten Erde und ist nur eine Illusion von Träumern, die meistens nach dem Machterhaltungssystem (1+2 ;-) funktionieren und Sex - statt Liebe - suchen.

Ulrich H. Rose vom 26.03.2018
__________________________


Nachtrag am 20.08.2018: Das eigene Wohlfühlerhaltungssystem erzeugt mit hoher Wahrscheinlichkeit Konflikte und ruft Krankheiten bei sich und bei den Mitmenschen hervor.
Das bedeutet: Das Wohlfühlerhaltungssystem dient dem Wohle des einzelnen Menschen. Dieses Wohlsein wird durch Konfabulationen, dies sind vom Unterbewusstsein erzeugte Lügengeschichten, erreicht. Demnach sind viele Konflikte auf dieser Welt dem eigenen Wohlfühlerhaltungssystem und natürlich auch dem Machterhaltungssystem geschuldet. Ein Paradoxon in sich: Das Wohlfühlerhaltungssystem erzeugt vorgetäuschte Zufriedenheit, aufgebaut auf unbewusst vorgetragenen Lügen, mit der Folge der Kollision mit einem oder mehreren Wohlfühlerhaltungssystemen (anderer Menschen), die ebenso, wie das eigene Wohlfühlerhaltungssystem funktionieren. Wer sich diesem Wohlfühlerhaltungssystem entgegenstemmen kann, der ist nahe an Bewusstsein dran. Ende Nachtrag

______________________________________________________

Siehe dazu auch die Nr. 292 "Gedanken und Sprüche zur Macht"
_______________________________________________________________________


In Definition-Intelligenz.de beschreibe ich unter "Was ist ein Begriff?" und im Unterkapitel "Neue Begriffe von Ulrich H. Rose" wahrscheinlich besser und zusammenfassender als hier die 2 Lebensprinzipien:
Das Machterhaltungsprinzip / Machterhaltungssystem beschreibt das unaufhörliche Streben nach Macht, Einfluss, Geld, Besitztümern und Befriedigung.

Dieses Machterhaltungssystem wird (nur scheinbar) gedeckelt vom:
Wohlfühlerhaltungsprinzip / Wohlfühlerhaltungssystem, dem unaufhörlichen Streben nach Macht, Einfluss, Geld, Besitztümern und Befriedigung - und sich dabei wohlfühlen.

Das funktioniert nur durch Lügen und sich selbst anlügen. Dadurch entstehen Krankheiten, Konflikte und Kriege und trotzdem redet man/frau sich immer noch ein richtig gehandelt zu haben. Das bedeutet, aus den Fehlern nicht zu lernen. Das bedeutet auch, dass die Menschen nicht aus ihren Fehlern lernen können.


"Fremde Fehler verurteilen wir, die eigenen verteidigen wir" Ulrich H. Rose vom 28.12.2015

"
Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten" Konfuzius

"
Menschen kennen nicht ihre Fehler, Ochsen nicht ihre Stärke"

aus China

"
Aus der Geschichte können wir lernen, dass noch nie aus der Geschichte gelernt wurde"
Mit diesem Gedanken vom arabischen Philosophen Abu al-Hasan Ali ibn al-Husayn al-Mas'udi möchte ich abschließen. Damit wäre alles zusammengefasst und alles gesagt.
_________________________________________________________________

Das eigene Wohlfühlerhaltungssystem erzeugt ...

Das eigene Wohlfühlerhaltungssystem erzeugt ... Das eigene Wohlfühlerhaltungssystem erzeugt mit hoher Wahrscheinlichkeit Konflikte und ruft Krankheiten bei sich und bei den Mitmenschen hervor. Spruch von Ulrich H. Rose vom 20.08.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail