Aktuellstes von mir ab 09.06.2019

Der Seher UHR am 09.06.2019

 

Wenn wir weiterhin GRÜNE produzieren, dann werden unsere Kinder auch gescheiter. Diesen Kindern wird durch das Aufoktroyieren von Erwachsenthemen die Kindheit geraubt und ihnen wird suggeriert, dass sie etwas ändern können. Dabei übersehen diese bedauernswerten Kinder, dass sie

a. nur als Vehikel benutzt werden um den Machtinteressen Weniger zu dienen, und um

b. ihr EGO bedient zu bekommen in Richtung von Beachtung und Klickraten. Dadurch steigert sich auch ihr Ansehen, das Geld und die Macht. (eigentlich Erwachsenenthemen, die die Kindergehirne vergiften)

 

Mit dem Anschwellen des Egos reduziert sich die Selbstreflexion bei Steigerung der Konfabulationen. (Lügen) Ulrich H. Rose 09.06.2019

Denke dabei an den Nobelpreisträger Daniel Kahneman und sein Buch "Schnelles Denken - langsames Denken"! ER ÜDD

 

Das bedeutet nichts anderes, als dass wir Gescheite und Studierte und erfolgreiche Heranwachsende und Erwachsene produzieren. Es fehlt dann an Handwerkern, nur die lassen wir dann – ausnahmsweise und durch eine aktuelle neue Gesetzgebung von Außen - ins Land. Vorher brauchten wir nur die Gescheiten (IT-Spezialisten etc.) aus dem Ausland. Jetzt brauchen wir für diese immer mehr werdenden Gescheiten, Studierten, etc. Fußvolk, da sich diese Gescheiten und Studierten ja kaum dazu herablassen wollen, einfache und einfachste Arbeiten auszuführen.

 

Aktuell produzieren wir mehr GRÜNE.

Damit läuft es genauso, wie seit tausenden von Jahren:

Ein AUF und AB ohne ein wirkliches Vorwärtskommen der Vernunft.

 

Ich als Seher UHR sehe auch keine Gescheiten, Intellektuellen, Philosophen etc., die das so sehen und dem durch Vernunft ER DAW 23 (die es bei den Menschen nicht gibt) entgegensteuern!

 

 

"Es muss immer erst schlechter werden,

damit es danach wieder besser wird." Ulrich H. Rose 09.06.2019

 

Übrigens: Mit "Der Seher UHR" provoziere ich die Intellektuellen, damit deren Ego anschwillt. Das ist gewollt, denn "Die Provokation ist mein Stilmittel, um die Wahrheit ans Licht zu zerren". Warum soll ich es den Intellektuellen auch leicht machen?

Sie sind ja schon so gescheit! Nein sind sie nicht! Lese bitte jetzt den nachfolgenden LINK und danach, oder auch zuvor, den Einschub in grün - wegen dem Zurückfinden hierher!

____________________________________________________________________

 

Wenn Du das für Übertrieben hältst, dann lese "LINKE - RECHTE - Unterschiede?" (ER)

 

Einschub 10 Tage später, am 19.06.2019:

Es ist mehr als traurig - und ein Armutszeugnis - welches den Erwachsenen, besonders den Intellektuellen mit "Fridays for Future", seitens der Kinder und Jugendlichen ausgestellt wird.

 

Ich konstruiere mal dazu realistische 3 Fragen einer/eines Jugendlichen:

A. "Warum müssen wir Kinder und Jugendlichen uns dieser Thematik annehmen?"

B. Warum schafften das die Erwachsenen über Jahrzehnte nicht das einvernehmlich zu regeln und in den Griff zu kriegen?

C. Warum müssen wir auf die Straße gehen um soviel Scheinheiligkeit bei den Erwachsenen zu produzieren, denn plötzlich nimmt fast jede Partei das Thema auf und versucht damit zu punkten?" Ende Einschub

______________________________________________________________________

Zum Thema Vernunft - besser Unvernunft - ein Spruch:

Mit dem Anschwellen des Egos reduziert sich die Selbstreflexion bei Steigerung der Konfabulationen. (Lügen) Spruch von Ulrich H. Rose vom 09.06.2019

Nina Mavis Brunner sprach in Kulturzeit am 18.06.2019 in 3sat mit  "Wolfram Eilenberger über Jürgen Habermas" Auf ihre Feststellung "Habermas* setzt großes Vertrauen in den vernünftigen Menschen" antwortet Eilenberger: "Habermas ist ein Aufklärer in dem Sinne, als dass er an den Menschen als vernünftige Wesen glaubt".

* Jürgen Habermas feierte am 18.6.2019 seinen 90. Geburtstag

Der Philosoph Eilenberger leitete seine Sätze meistens ein mit "Ich glaube, dass ..."

Das bedeutet, Wolfram Eilenberger denKt (ER) nicht, er glaubt - er weiß nicht!

 

Kommentar von mir zu Eilenberger und "glauben":

"Wer, wie Jürgen Habermas, an den Menschen als vernünftiges Wesen glaubt, der glaubt sicher auch, dass er selber vernünftige Sätze von sich gibt. Dem ist nicht so, denn es gibt keine vernünftigen Menschen, zumindest keine intellektuellen und vernünftigen Menschen"

 

"Wer, wie Jürgen Habermas, an den Menschen als vernünftiges Wesen glaubt, der glaubte mal bis 2007, dass das Zusammenleben der Bürger »mit Mitteln des positiven Rechts autonom und vernünftig«, also ohne Gottesbezug, geregelt werden müsse. Danach glaubte er an das Gegenteil"

Mein Kommentar: Das ist die Folge des Glaubens!

 

Dazu der Originaltext vom 23.11.2007 in ZEITonline zu "Elf Thesen zu Habermas":

... Diese Forderung verkehrt Habermas nun zu einer Haltung selbstkritischer Askese. Die Aufklärung soll gezwungen werden, auf ihre Kultur und ihre Politik, mehr noch: auf ihre gelebte Laizität zu verzichten. Sie soll Sühne tun für die angebliche asymmetrische Toleranzlast, mit der sie die Gläubigen seit Jahrhunderten quält. Verständlich, dass Joseph Ratzinger sich über diese »postsäkulare Vernunft« freut wie ein Schneekönig.

 

"Wer, wie Jürgen Habermas, an den Menschen als vernünftiges Wesen glaubt, der glaubt bestimmt auch an das Christkind, denn an das Christkind, wie an den vernünftigen Menschen, da kann man/frau nur glauben!"
 
Wenn Du den LINK zur Vernunft (ER, weiter oben) nicht gelesen hast, dann mache es jetzt!
Sinnvoll wäre es auch noch dies zu lesen "Der Vernunftstaat"
 
"Wer, wie Jürgen Habermas, sich an Immanuel Kant abarbeitet,
der kann nicht vernünftig sein."
Google dazu: „Einzig Kant bereitete mir mit seinem Denken keine Freude.“
 
Wolfram Eilenberger leitete seine Sätze - statt mit ich denke - mit "ich glaube" ein.
Ich "denKe", dass ein Philosoph, der Sätze mit "ich glaube" beginnt, - wie Wolfram Eilenberger - nur glaubt, dass er denKt.
 
Wiederholung: Jürgen Habermas glaubte mal, dass ein vernünftiges Leben nur ohne Gottesbezug möglich ist. Danach glaubte er das Gegenteil.
Vereinfacht: Jürgen Habermas glaubt, dass es glaubt.

 

Wer Sätze mit „Ich glaube …“ beginnt, der hat keine Gehirn zum DenKen, der hat nur ein Gehirn zum Glauben mitbekommen. Ulrich H. Rose vom 25.06.2019

 

Sie Dir dazu beispielhaft in der ARD-Mediathek vom 23.06.2019 mit Anne Will an:

"Hass, Drohungen, Gewalt - wie kann sich unsere Demokratie wehren?"

Annegret Kramp-Karrenbauer AKK, Katrin Göring-Eckardt, Henriette Reker, Annette Ramelsberger und Markus Hartmann fangen viele ihrer Sätze mit "Ich glaube ..." an.

Interessant, was Annette Ramelsberger zum Ausgang ihrer Strafanzeige - wegen einer Drohmail - in Rostock zu sagen hat. Passend dazu "Jan Böhmermann, selbst ein Despot" Nr. 339

Wenn die deutsche Justiz Jan Böhmermann's schlimme Aussprüche als Satire abtut, dann brauchen wir uns nicht wundern, dass das weiteres Nichtahnden zur Folge hat, einhergehend mit einer weiteren sprachlichen Verrohung.

Dann noch ein Satz von AKK aus dieser Sendung, der noch schlimmer ist, als Sätze mit "Ich glaube ..." anzufangen: "Um diese Fragen müssen wir uns kümmern" Damit werden Antworten (rhetorisch klug) verhindert. Richtig wäre gewesen "Um dieses Thema kümmere ich mich persönlich". Nochmal verdeutlicht: "Wer sich um Fragen kümmern will, der drückt sich um Antworten." Ulrich H. Rose vom 26.06.2019

Weiteres dazu in "Fragen"

___________________________________

 

Konfabulationen werden in "Betrug und Selbstbetrug" erklärt (ER),

einer sehr lesenswerten Abhandlung, die Dir wahrscheinlich Einiges* transparenter werden lässt.

* "Einiges" wird bei mir Groß geschrieben, wie Manches manchmal auch. Punkt!  ;-)

Nach dem Lesen von "Betrug und Selbstbetrug" wirst Du Dich im Zusammenspiel mit Deiner Umwelt besser verstehen. Ende "Der Seher UHR"

 

========================================================

 

Freitag, der 14.06.2019: Ein Thema kam bei mir endlich zum Ausbruch, welches schon seit 10 Jahren in mir gärte "kranke Begriffe" oder "krankmachende Begriffe"

Siehe dazu "kranke Begriffe" = krankmachende und den Tod bringende Begriffe
 

Montag, der 17.06.2019: In "Aktueller Wahnsinn und Irrsinn" die Punkte

8. Verschmutzungsrechte und 9. Ballerspiele und Kriegsspiele und 

10. Demonstrationen müssen in Deutschland angemeldet werden und
11. Die EU-Datenschutz-Grundverordnung hinzugefügt.
 
Mittwoch, der 19.06.2019: Auf den Tag 1 Jahr in Alanya.
 
Montag, der 24.06.2019: Die Abhandlung "Die Prinzipien des DenKens" etwas überarbeitet. Wenn Du diese Abhandlung mit den dortigen LINKS aufmerksam liest, dann wirst Du mein großes Gedankenkonstrukt "an unsere Zukunft, an alle Kinder zu denken", besser verstehen. Generell kannst Du Dir damit auch viel Zeit ersparen meine Motivation zum Schreiben im Web besser zu verstehen.
 
Dienstag, der 25.06.2019: Eine fast 8 Jahre alte Abhandlung "Dürfen Richter solche Urteile fällen?" (Nr. 183) ergänzt um die Hintergründe zur Spaltung der Gesellschaft und dem fortwährenden Erstarken der RECHTEN.
Zum besseren Finden: In grün und im ersten Drittel.
 
Freitag, der 28.06.2019: Besuch vom Dima aus Ingolstadt im Hotel in München. Über den Sinn des Lebens diskutiert.
Das war mal wieder dringend notwendig: In München Schweinsbraten mit Knödel beim "Zum Spöckmeier" (neben Kaufhof am Marienplatz) und am Sonntag im "Zum Augustiner" (zwischen Stachus und Marienplatz) ein Paar Weißwürste gegessen. Bei gut 30°C vom Augustiner über den Hofgarten (am Odeonsplatz) in den Englischen Garten gelaufen. Dort am Chinesischen Turm mit 3 Mazedonierinnen über das günstige Leben in Alanya diskutiert. Am Montag wieder im "Zum Augustiner" mein Lieblingsbier "Edelstoff" getrunken. Dienstag Fahrt von München mit dem Flixbus nach Basel. Weiterfahrt nach Freiburg mit dem ICE.
__________________________________________________________
 
Sonntag, der 07.07.2019: Über Fragen und Antworten der Philosophen und Politiker nachgedacht. Siehe unter "Gedanken über unsere heutigen Philosophen"
Der Nachtrag ist ganz am Ende dieser Abhandlung zu finden.
Um 10:30 ins Bett gegangen und meinem Gehirn den Auftrag gegeben über das Lernverhalten (Anpassen an veränderte Lebenssituationen) im Zusammenhang mit den Botenstoffen im Gehirn (Neurotransmittern) und der Intelligenz nachzudenken.
 
Montag, der 08.07.2019: War schon um 03:30 wach und entspannte mich, um an NICHTS zu denken. Stelle zum wiederholen Male fest, dass meine Träume meistens ohne Bezug zu meinem Leben sind. Mir werden Filme = totaler Quatsch eingespielt, die manchmal auch kurios sind und meistens mit unbekannten Personen besetzt sind. (Beipiel gestern: Total kurios ein Tennisspiel zwischen Stefan Edberg [der Typ war blond, sah aber nicht, wie Stefan Edberg aus] gegen eine mit unbekannte Person. Stefan spielte einen Ball, die gegnerische Seite senkte sich sehr steil nach unten, der Gegner schmiss einen Koffer in ein größeres Loch in seiner Spielfläche, da diese mit Müll und Bauschutt übersät war. Aus. Quatsch. Mehr wollte ich nicht sehen. Aufgewacht) Eine Stunde später, um 04:30 war ich hellwach und stand auf. Um 04.36 kam das erste Licht über den Cebeli reis (1649m) und um 04:46 wurde die Konturen des Cebeli reis gut sichtbar.

Ab ca. 06:00 angefangen nachzuschauen, was im Gehirn über Nacht entstanden ist.

Interessant und doch so, wie immer: Alles ist fertig und ich schreibe nur ab. Schaue mir zwischenzeitlich nochmal genauer die Auswirkungen der Neutrotransmitter, besonders Dopamin und Serotonin an und verknüpfe dieses mit den Ergebnissen des Gehirns.

Weiters siehe im Erkenntnis-Reich.de unter Logik "Das Lernverhalten im Gehirn"

Ich "denKe", dass ein Philosoph, der Sätze mit "ich glaube" beginnt, - wie Wolfram Eilenberger - nur glaubt, dass er denKt. Spruch von Ulrich H. Rose vom 25.06.2019

__________________________________________________________

 

Freitag, der 12.07.2019: "Die Alanya-Deutung vom 12.07.2019 zur Teilchen- und Wellenfunktion" als Gegenentwurf zur Kopenhagener Deutung vor ca. 90 Jahren.

Schon wieder bin ich über Mark Schierlitz, einen Wirtschaftsjournalisten gestolpert. Er schrieb gestern in DIE ZEIT "Bringt diese Frau den Zins zurück?" Gemeint ist damit Christine Legarde. Hier zeige ich nochmal auf, dass Süßwasserokonomen, wie auch Mario Draghi, ein führender Salzwasserökonom, nur "learning bei doing" betreiben und ein Mark Schierlitz im trüben Wasser stochert. Das wirft dann Fragen auf, wie: Wie wird das Grundgehalt, die Grundversorgung für jeden Menschen mal aussehen, wenn uns die Arbeit von Roboters abgenommen wird? Braucht es dann noch Geld?

 

Samstag, der 13.07.2019: "Überall Chaos" Entlehnt aus DIE Zeit vom 11.07.2019

 

Freitag, der 19.07.2019: Ein Paradoxon geklärt. "Mit Respekt einfordern wird das Gegenteil erreicht". Hilfestellung bekam ich hier indirekt vor ca. 20 Jahren von meinen Kindern Bernd und Marc.

 

Mittwoch, der 24.07.2019: Zwischen dem 19.07. und dem 23.07. hatte ich eine längere Erholungsphase für meine Gehirn gebraucht. Ich hatte über 6 Wochen dieses Gehirn intensiv gefordert. Dann ging kaum noch etwas. Also Schluss mit DenKen!

Was machte ich: 3 Tage keinen Kaffee mehr trinken, erholen, schlafen.

Seit gestern funktioniert es wieder - mein Gehirn.

Das Ergebnis: Ich widmete mich meiner wichtigen Frage zu Beginn meiner DenK-Karriere, einer an mich gestellten Frage von 2001 "Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Durch den Einschub von heute, vom 24.07.2019 ganz am Anfang, wird diese sehr schwierige Frage, die eine sehr verwirrende Frage, eine wirr machende Frage ist, rund.

Gleich die Quintessenz daraus: Eine Quatschfrage mit (w)irrem Ausgang.

Der Ausgang ist so vielfältig und es gibt ca. 7,5 Milliarden Antworten,

so viele, wie es Menschen auf der Erde gibt.

 

Mittwoch, der 31.07.2019: Heute habe ich einen Gedanken, der schon seit Jahren in mir kreist, preisgegeben. Anlass dazu gab mir der Physiker und Grundlagenforscher Josef M. Gaßner in seinem Youtube-Beitrag zu  Materie besteht nicht aus Materie“.

Ich halte sehr viel von Josef M. Gaßner und schätze seine Darstellungsweise.

Während dieses Beitrages, den ich überzeugend gut finde, musste ich immer wieder daran denken: Was ist der Sinn solcher Grundlagenforschungen, die Unmengen an Geldern vernichtet für Ergebnisse, die uns nicht wirklich als Menschen weiterbringen,

um menschlich zu werden.

Für unsere Zukunftssicherung - für unsere Kinder - fehlen diese Gelder.

Um dieser unseeligen* Frage, einer unmöglich zu beantwortenden Frage zur Weltformel# ein Ende zu bereiten, damit nicht noch mehr Gelder vernichtet werden, hier die Lösung in der Erkenntnis Nr. 21 zu finden  "Im JETZT ist ALLES - ist ALLES enthalten"

* bei mir wird unseelig mit 2e geschrieben!

# Jede neue Antwort wirft immer weiter neue Fragen auf, die einer Interpretation bedarf. Das macht keinen Sinn!

Insbesondere denKe ich da an Deep Blue und Kasparow oder PC gegen Schachspieler. Wo ist der Sinn??? Jetzt, nach über 10 Jahren wissen die Schachspieler, dass es keinen Sinn macht, gegen einen PC Schach zu spielen. Warum erst jetzt??????? Klar ein Schachspieler wird den Sinn darin sehen, noch besser zu werden. Das ist sinnlos - gegen den PC!!!!

Wichtig zu wissen: Interpretationen sind nie zielführend!!! (ER DAW 26)

 

Samstag, der 03.08.2019: Die Nr. 87 "Mein Zeitempfinden ist unendlich" in Definition-Bewusstsein.de überarbeitet. Ich erkläre, warum ich in der Unendlichkeit lebe und warum sich bei mir die Zeit verlangsamt hat.

 

Montag, der 05.08.2019: Im Erkenntnis-Reich.de in "Eigene Sprüche 2019" gehe ich auf eine zusätzliche Bebilderung meiner Sprüche über, um die darin enthaltenen Aussagen noch besser zu verdeutlichen.

Dies beschreibe ich nach meinem Spruch vom 11.06.2019 "Du bist der Sklave Deines Besitzes!"

 

Dann ist noch neu hier in DI zu finden "Dopingverbot vs Rauchverbot", verknüpft mit "Kriegsdrohen vs Krieg führen"

 

Samstag, der 10.08.2019: Im Erkenntnis-Reich.de zum Gehirnsinn noch Wichtiges ergänzt.

Ein ungewöhnlich klarer Tag am 11.08.2019 mit einem wunderschönen Sonnenuntergang um 20:12. Von Mahmutlar aus nach Alanya fotografiert. Links vom Alanya-Burgberg ist schemenhaft das 150km entfernte Antalya-Gebirge zu sehen. Einmalig! Bei 33°C

Montag, der 12.08.2019: Heute früh wurde über die Demonstrationen in Hongkong berichtet, und dass die Demonstranten zum wiederholten Male den Betrieb im Flughafen Hongkong lahmgelegt haben. In den Nachrichten wurde das Motto der Demonstranten verbreitet, die um ihre Freiheit in China fürchten:

Wir müssen unsere Zukunft riskieren, um eine zu haben.

Ebenfalls am Montag überarbeitet: "Das Intelligenzparadoxon der Menschen". (ER) Das war notwendig gewesen. Wer die alte Version kennt, der wird kaum einen Unterschied feststellen. Nur, wenn es um Logik geht, da spaße ich - auch mit mir - nicht!

 

Donnerstag, der 15.08.2019: "Die 4. Degeneration der Menschen ..." (ER DAW 11) überarbeitet und mit den neuesten Gedanken verlinkt. Lesenswert in Verbindung mit den dort angebotenen LINKS!

 

Samstag, der 17.08.2019: "Die 3 ROSE-Prinzipien" im Erkenntnis-Reich.de überarbeitet. Dies war notwendig geworden, da ich die ehemaligen "2 ROSE-Prinzipien beim Übertragen ins Erkenntnis-Reich.de nicht mit allen Details übertrug. Ab heute ist das mit Hinweisen gut geklärt.

 

Eine Woche zwischen dem 17.08. und dem 23.08. nichts passiert? Doch!

Ich habe über den österreichischen Physikers und Philosophen Ernst Mach (1838 - 1916) und Albert Einstein (1879 - 1955) nachgedacht, hinsichtlich der Konstanten in diesem Universum. Albert Einstein hob immer wieder die Bedeutung der "Machschen Mechanik" bei der Entstehung der allgemeinen Relativitätstheorie hervor. Dies veranlasste mich dazu meine seit gut 10 Jahren im Kopf befindlichen Gedanken zu diesem Thema der Relativität hervorzuholen. Diese sind aber noch zu revolutionär, um sie hier und heute auszubreiten. Zumindest sei Eines schon mal verraten: Auch die Lichtgeschwindingkeit ist relativ - in Bezug zur Zeit betrachtet! (Voraussetzung: Zu wissen, was Zeit ist. Zeit und Masse entstehen aus dem Licht)

Entstanden ist dabei als Quintessenz und in der Art des kritischen Denkens von Ernst Mach: Es gibt keinen Beweis für Gott, auch wenn seit gut 3.000 Jahren der Begriff Gott verwendet und immer und immer wieder wiederholt wird. Ebenso gibt es keinen Beweis für den Urknall, auch wenn das seit 55 Jahren immer wieder behauptet und immer wieder und wieder wiederholt wird. Im ersten Fall gibt es keinen einzigen Gottesbeweis. Im zweiten Fall gibt es nur mathematische Hinweise (keine Beweise!), die mit skurrilen Annahmen, wie der „dunklen Materie“ – zu der es auch keinen Beweis gibt, Berechnungen anführen. Das Ergebnis soll dann ein Urknall sein. Das ist nicht korrekt und wissenschaftlich unseriös!

Beides, an Gott wie den Urknall, da kann man nur glauben. Und glauben heißt nicht wissen! Ulrich H. Rose vom 22.08.2019.

P.S. Und bitte mir nicht unterstellen, dass ich Ernst Mach und Albert Einstein in ihrem Denken als Mathematiker und Physiker nur ansatzweise verstehe. So, wie beide eine unterschiedlichen Zugang zu ihren Schlussfolgerungen hatten, die sich wahrscheinlich zu einem neuen Weltbild - noch revolutionärer, als die Relativitätstheorie - geformt hätten, wenn sie dazu gemeinsame Zeit gehabt hätten, so ist mein Zugang wiederum ein anderer. Ein Satz mit zuviel "hätte"

Solche Sätze mag ich selber nicht! Leider ist mir nichts Besseres eingefallen - leider!

 

Freitag, der 23.08.2019: In "Besonderheiten von mir" den Punkt 3

"In fremde Köpfe reinsehen" nachgetragen. Da war bisher eine Lücke. (Heute ist FT)

__________________________________________________________

 

 

Hier geht es weiter zu "stürmisches Meer am 12.12.2018"

 

und danach zu "Freude am 24.12.2018"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail