Aktuelles ab dem 24.03.2020

Dienstag, der 24.03.2020: Sei gut 10 Monaten teste ich in Selbstversuchen verschiedene Öle auf ihre gesundende Wirkung. Im ersten Monat erlebte ich mit Schwarzkümmelöl (welches aktuell von Jean Pütz als Atemschutzersatz - als zusammengerollter Klopapierfetzen, beträufelt mit Schwarzkümmelöl, in die Nase gestopft, gegen Cornaviren empfohlen wird) bei der täglichen Einnahme von einem Teelöffel eine große Enttäuschung. Deswegen testete ich daraufhin verschiedene andere Öle, die es hier in großer Anzahl in den Apotheken zu kaufen gibt.

Dabei hat sich eine Ölkombination - immmer vermischt mit Ölivenöl - als sehr wirksam herausgestellt.  Am 04.02.2017 schreibe ich im meiner Biographie, dass ich an diesem Tag (am Abend) 500 Liebestütze gemacht habe - und dabei nicht an meine Grenzen kam.

Danach übertrieb ich es nicht mehr und machte - je nach Lust und Laune - mal 222, mal 333 Liegestütze an einem Abend. Insgesamt kam ich so im Jahr auf ca. 50.000.

Dies änderte sich vor 9 Monaten dramatisch nach der Schwarzkümmelkur. Ich fühlte mich wie ein alter Mann und machte deshalb nur noch 50 bis max. 100 Liegestütze pro Tag. Dann, im Nov. 2019 meinte ich die richtige Ölmischung gefunden zu haben und gab

1 Tropfen Spezialölmischung in 10 ml Olivenöl. Danach verbesserte sich mein Befinden wieder langsam. Vor 4 Wochen erhöhte ich die Dosis auf 2 Tropfen und seit 1 Woche nehme ich 3 Tropfen. Gestern Abend mache ich dann am Abend 250 Liegestütze - ohne Probleme.

Auch andere typische Altmännerkrankheiten verschwanden, einige schon seit Dez. 2019, einige erst nach der der Dosierung auf 3 Tropfen.   Ich berichte weiter!

Bitte zu meinen Aussagen beachten, dass meine Ergebnisse nicht unbedingt auf andere Menschen übertragbar sind. Wer nähere Infomationen möchte, der melde sich bei mir!

______________________________________________________________________

 

Die Coronavirushysterie hat jetzt auch die Türkei erreicht:

Strandpromenade- Absperrungen ab 23.03.2020

Die Alternative am 24.03.20.20. Die Menschen sind am Strand:

Freitag, der 27.03.2020: Zuerst die gute Nachricht: In den letzten 4 Tagen machte ich über 700 Liegestütze. Gestern nur noch 30. Das bedeutet, an den Tagen zuvor waren es jeweils über 200. Das war dann doch etwas übertrieben.

Nun zur schlechten Nachricht: Durch mein massives Angreifen einer Institution in Deutschland wegen seines panikschürenden Verhaltens habe ich mich selbst bei den meinsten meiner Freunde, Bekannten und Verwandten ins Abseits gestellt.

Deren Reaktionen: Keine Kommentare mehr seit 2 Tagen.

Zur Auflösung: Die Institution ist Prof. Harald Lesch, der am 20.03.2020 in einem Video sehr viel Schwachsinn von sich gab. Ich hatte das äußerst scharf am 21.03.2020 unter "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus" und in "Coronavirusfolgen ab dem 24.03.2020" kommentiert. Obwohl ich als Chemiker auch wissenschaflich angehaucht bin war es mir nicht möglich - trotz wissenschaftlicher Begründungen und Hinweise auf die Fehler von Prof. Harald Lesch (statistische Signifikanz und p-Wert) - Beachtung zu finden. O.k. Akzeptiert! Ich kann warten.

Was fällt mir dazu vorrangig ein: Das Buch von Gutave Le Bon "Die Psychologie der Massen", welches 1895 von ihm geschrieben wurde. Die von Gustave Le Bon gemachten Erkenntnisse vor über 120 Jahren haben in ihrer Aussagekraft an Nichts eingebüßt und in den aktuellen Zeiten der Coronakrise jedem Panikmacher, wie Prof. Harald Lesch, nur zu empfehlen. Der Harald mutierte am 20.03.2020 zum Verschwörungstheoretiker und gehört, ob seiner schwachsinnigen Schlussfolgerungen, die er aus den italienischen Coronazahlen zog - und damit Panikmache unter den Deutschen betrieb, weggesperrt.

 

Ich bin ja gespannt, wohin sich in den nächsten 5 Tagen

a. das Verhalten der eingesperrten Menschen entwickeln wird, und

b. wohin sich die Corona-Maßnahmen entwickeln werden.  Am 12.03. prognostizierte ich, dass die Folgen der Coronahysterie - auch die zu beklagenden Toten - viel schlimmer sein werden, als die Todeszahlen - verursacht durch das Coronavirus. Ich denke, es wird zu einer Lockerung der Maßnahmen kommen, da ansonsten das Stimmungsbarometer für die Führungspersonen in Deutschland kippen wird. Das bedeutet, es wird nicht nach Vernunft, es wird nach Machtprinzipien (ER) gehandelt.

 

Ab heute gibt es Strafen bis 5.000.-€ beim Nichteinhalten des Mindestabstandes, dazu ...

Ein Tipp an die Jungen in den Großstädten, da es nur dort erfolgreich umsetzbar ist

Verabredet Euch über die sozialen Medien zu einem genauen Zeitpunkt an einem bestimmten, einem zentral gelegenen Platz zu Tausenden. Dann stürmt alle gleichzeitig dort hin und bleibt dort wortlos* stehen. In der Masse seid ihr vor der Willkür des Staates (einigermaßen) geschützt. Nur bald nicht mehr, wenn Ihr nicht endlich Zeichen setzt, dass Ihr Euch nicht alles gefallen lasst. * Ihr könnt Euch auch auf die Menschenrechte, den Artikel 13 berufen:

1. Jeder Mensch hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und den Aufenthaltsort frei zu wählen.

2. Jeder Mensch hat das Recht, jedes Land, einschließlich des eigenen, zu verlassen und in das eigene Land zurückzukehren.

Übrigens: Diese Rechte werden bald beschnitten werden. Denkt dabei an die Flüchtlinge! Gelten für diese die Menschenrechte nicht?

Manches wird erst gut

wenn wir es "gut sein lassen"

Freitag, der 03.04.2020: Wer sich gewundert hat, warum ich über eine Woche hier nichts geschrieben habe, ja, der siehe hier nach: "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus" und in "Coronavirusfolgen ab dem 24.03.2020" und seit heute neu "Cornavirusfolgen ab den 03.04.2020". Da war viel zu tun.

Der letzte Spruch war, der zum Denken anregen soll:

Manches wird erst gut, wenn wir es "gut sein lassen"

 

Gerade kommen wir von einer Fahrradtour zurück. Dieses Mal keine Bilder, sondern Worte, um zu verstehen, wie es mir/uns beim Fahrradfahren bei Sonnenschein - entlang am Meer und dann zurück durch Obstplantagen - erging:

Zarte bis hin zu sehr intesiven Düften von soeben aufblühenden Orangenblüten begleiteten uns und ließen uns nur glücklich sein. Ein wunderschöner Tag!

____________________________________________________________________

 

Doch noch ein Bild, was zu dieser Tagesstimmumg passt:

Luba mit Fahrrad und Blauregen-Zaun am 03.04.2020 nach dem Brotholen beim PETEK in Kestel.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail