Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Aktuelles ab dem 24.03.2020

Dienstag, der 24.03.2020: Sei gut 10 Monaten teste ich in Selbstversuchen verschiedene Öle auf ihre gesundende Wirkung. Im ersten Monat erlebte ich mit Schwarzkümmelöl (welches aktuell von Jean Pütz als Atemschutzersatz - als zusammengerollter Klopapierfetzen, beträufelt mit Schwarzkümmelöl, in die Nase gestopft, gegen Coronaviren empfohlen wird) bei der täglichen Einnahme von einem Teelöffel eine große Enttäuschung. Deswegen testete ich daraufhin verschiedene andere Öle, die es hier in großer Anzahl in den Apotheken zu kaufen gibt.

Dabei hat sich eine Ölkombination - immer vermischt mit Ölivenöl - als sehr wirksam herausgestellt.  Am 04.02.2017 schreibe ich im meiner Biographie, dass ich an diesem Tag (am Abend) 500 Liebestütze gemacht habe - und dabei nicht an meine Grenzen kam.

Danach übertrieb ich es nicht mehr und machte - je nach Lust und Laune - mal 222, mal 333 Liegestütze an einem Abend. Insgesamt kam ich so im Jahr auf ca. 50.000.

Dies änderte sich vor 9 Monaten dramatisch nach der Schwarzkümmelkur. Ich fühlte mich wie ein alter Mann und machte deshalb nur noch 50 bis max. 100 Liegestütze pro Tag. Dann, im Nov. 2019 meinte ich die richtige Ölmischung gefunden zu haben und gab

1 Tropfen Spezialölmischung in 10 ml Olivenöl. Danach verbesserte sich mein Befinden wieder langsam. Vor 4 Wochen erhöhte ich die Dosis auf 2 Tropfen und seit 1 Woche nehme ich 3 Tropfen. Gestern Abend mache ich dann am Abend 250 Liegestütze - ohne Probleme.

Auch andere typische Altmännerkrankheiten verschwanden, einige schon seit Dez. 2019, einige erst nach der der Dosierung auf 3 Tropfen.   Ich berichte weiter!

Bitte zu meinen Aussagen beachten, dass meine Ergebnisse nicht unbedingt auf andere Menschen übertragbar sind. Wer nähere Informationen möchte, der melde sich bei mir!

______________________________________________________________________

 

Die Coronavirushysterie hat jetzt auch die Türkei erreicht:

Strandpromenade- Absperrungen ab 23.03.2020

Die Alternative am 24.03.20.20. Die Menschen sind am Strand:

 

 

 

Unser Zufluchtsort in Mahmutlar

- die Penthouse-Terrasse -

wärend der Ausgangssperren.

 

Die Ausgangssperren wurden nur über die Großstädte in der Türkei, wie Alanya, verhängt.

Freitag, der 27.03.2020: Zuerst die gute Nachricht: In den letzten 4 Tagen machte ich über 700 Liegestütze. Gestern nur noch 30. Das bedeutet, an den Tagen zuvor waren es jeweils über 200. Das war dann doch etwas übertrieben.

Nun zur schlechten Nachricht: Durch mein massives Angreifen einer Institution in Deutschland wegen seines panikschürenden Verhaltens habe ich mich selbst bei den meisten meiner Freunde, Bekannten und Verwandten ins Abseits gestellt.

Deren Reaktionen: Keine Kommentare mehr seit 2 Tagen.

Zur Auflösung: Die Institution ist Prof. Harald Lesch, der am 20.03.2020 in einem Video sehr viel Schwachsinn von sich gab. Ich hatte das äußerst scharf am 21.03.2020 unter "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus" und in "Coronavirusfolgen ab dem 24.03.2020" kommentiert. Obwohl ich als Chemiker auch wissenschaftlich angehaucht bin war es mir nicht möglich - trotz wissenschaftlicher Begründungen und Hinweise auf die Fehler von Prof. Harald Lesch (statistische Signifikanz und p-Wert) - Beachtung zu finden. O.k. Akzeptiert! Ich kann warten.

Was fällt mir dazu vorrangig ein: Das Buch von Gutave Le Bon "Die Psychologie der Massen", welches 1895 von ihm geschrieben wurde. Die von Gustave Le Bon gemachten Erkenntnisse vor über 120 Jahren haben in ihrer Aussagekraft an Nichts eingebüßt und in den aktuellen Zeiten der Coronakrise jedem Panikmacher, wie Prof. Harald Lesch, nur zu empfehlen. Der Harald mutierte am 20.03.2020 zum Verschwörungstheoretiker und gehört, ob seiner schwachsinnigen Schlussfolgerungen, die er aus den italienischen Coronazahlen zog - und damit Panikmache unter den Deutschen betrieb, weggesperrt.

 

Ich bin ja gespannt, wohin sich in den nächsten 5 Tagen

a. das Verhalten der eingesperrten Menschen entwickeln wird, und

b. wohin sich die Corona-Maßnahmen entwickeln werden.  Am 12.03. prognostizierte ich, dass die Folgen der Coronahysterie - auch die zu beklagenden Toten - viel schlimmer sein werden, als die Todeszahlen - verursacht durch das Coronavirus. Ich denke, es wird zu einer Lockerung der Maßnahmen kommen, da ansonsten das Stimmungsbarometer für die Führungspersonen in Deutschland kippen wird. Das bedeutet, es wird nicht nach Vernunft, es wird nach Machtprinzipien (ER) gehandelt.

 

Ab heute gibt es Strafen bis 5.000.-€ beim Nichteinhalten des Mindestabstandes, dazu ...

Ein Tipp an die Jungen in den Großstädten, da es nur dort erfolgreich umsetzbar ist

Verabredet Euch über die sozialen Medien zu einem genauen Zeitpunkt an einem bestimmten, einem zentral gelegenen Platz zu Tausenden. Dann stürmt alle gleichzeitig dort hin und bleibt dort wortlos* stehen. In der Masse seid ihr vor der Willkür des Staates (einigermaßen) geschützt. Nur bald nicht mehr, wenn Ihr nicht endlich Zeichen setzt, dass Ihr Euch nicht alles gefallen lasst. * Ihr könnt Euch auch auf die Menschenrechte, den Artikel 13 berufen:

1. Jeder Mensch hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und den Aufenthaltsort frei zu wählen.

2. Jeder Mensch hat das Recht, jedes Land, einschließlich des eigenen, zu verlassen und in das eigene Land zurückzukehren.

Übrigens: Diese Rechte werden bald beschnitten werden. Denkt dabei an die Flüchtlinge! Gelten für diese die Menschenrechte nicht?

Manches wird erst gut

wenn wir es "gut sein lassen"

Freitag, der 03.04.2020: Wer sich gewundert hat, warum ich über eine Woche hier nichts geschrieben habe, ja, der siehe hier nach: "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus" und in "Coronavirusfolgen ab dem 24.03.2020" und seit heute neu "Cornavirusfolgen ab den 03.04.2020". Da war viel zu tun.

Der letzte Spruch war, der zum Denken anregen soll:

Manches wird erst gut, wenn wir es "gut sein lassen"

 

Gerade kommen wir von einer Fahrradtour zurück. Dieses Mal keine Bilder, sondern Worte, um zu verstehen, wie es mir/uns beim Fahrradfahren bei Sonnenschein - entlang am Meer und dann zurück durch Obstplantagen - erging:

Zarte bis hin zu sehr intensiven Düften von soeben aufblühenden Orangenblüten begleiteten uns und ließen uns nur glücklich sein. Ein wunderschöner Tag!

____________________________________________________________________

 

Doch noch ein Bild, was zu dieser Tagesstimmung passt:

Luba mit Fahrrad und Blauregen-Zaun am 03.04.2020 nach dem Brotholen beim PETEK in Kestel.

Samstag, der 11.04.2020: Hallo, ich bin wieder da und habe mich vorhin mit meiner letzten "Coronavirusfolge vom 10.04.2020" von dort verabschiedet. Ich habe alles, was ich zur Coronavirushysterie aufdecken wollte, aufgedeckt - auf meine spezielle Art und steigernd bis zum Schluß.

Heute Abend möchte ich noch ein Coronagebet für die Coronagläubigen zum Besten geben, welches Du auch in der Melodie "Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten" im Hintergrund mitsummen kannst:

 

Die Gedanken sind nicht frei, besonders die dokumentierten.

Sie werden registriert von Servern weltweit.

Die Server werden überwacht von Überwachern,

nach den Vorgaben der Mächtigen, so wie sie es gern haben.

Das Entfernen der unliebsamen Informationen

geschieht nach den Maßgaben der Mächtigen,

zu ihrem Vorteil und dem Nachteil der Schwachen.

So war es schon immer

und so wird es auch bleiben für alle Zeiten.

Amen.

 

 

Was nicht in den Nachrichten gebracht wurde: In Berlin demonstrierten 350 Menschen am Samstag, den 11.04.2020 für die Freiheit und die Grundrechte.

Die Freiheitsrechte werden uns langsam aber sicher abgewöhnt. Und für die Polizisten, da habe ich großes Verständnis. Sie werden doch schon seit Jahren unverhältnismäßig grob angepöbelt und angegangen. Jetzt reagieren sie darauf - angemessen grob, vielleicht auch manchmal etwas unangemessen - aber verständlich.

 

Sonntag, der 12.04.2020: Punkt 21°° ging hier in unsere Straße ein Höllenlärm los und die Menschen schalteten die Wohnungslichter und an und aus. Scheinbar war zu diesem Zeitpunkt die 2-tägige Ausgangssperre zu Ende und die Menschen hatten sich zu dieser lautstarken Protestaktion verabredet. Nach 8 Minuten machte die Polizei dem Höllenlärm ein Ende und ließ den Riesenlautsprecher in ca. 400m Entfernung von hier, ausschalten. Jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt.

Was ist nun besser, Freiheit mit Lärm oder Grabesruhe?

Hier redet der Journalist Ken Jebsens, der gestern auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin als Journalistt war und der morgen wieder hingeht. Ken Jebsens ist es so ähnlich mit Markus Lanz gegangen, wie mir. Er fiel deutlich in der Achtung. Nun lobte er Markus Lanz, da dieser in seiner letzten* Sendung am 09.04.2020 den Pathologen Prof. Klaus Püschel aus Hamburg zu Wort kommen ließ. Klaus Püschel sagt, dass in Hamburg kein einziger Toter ursächlich am Coronavirus gestorben ist!!!!!!!!

Wolfgang Wodarg, der Ähnliches, wie Klaus Püschel zu Corona sagt, der wird in den Medien verunglimpft und als Verschwörungstheoretiker hingestellt, nur weil er seine Sichtweise, dies ist auch meine, unverblümt darstellt. Dr. Wodarg ist als erfahrener Lungenfacharzt und auch als erfahrener und dazulernender Gesundheitspolitiker darauf gekommen, dass wir hier die größte Verarschung der Menschheit seit dem 2. Weltkrieg erleben; ich bin darauf gekommen, weil ich denKen kann* man kann nur hoffen, dass es nicht seine allerletzte Sendung war

Siehe unbedingt auch "Lungenfacharzt und Ex-MdB Dr. Wolfgang Wodarg sagt: Es gibt keine Corona-Virus-Pandemie!" (Interview vom 15.03.2020)

Noch ein Nachtrag: Erinnerung: Am 12.03.2020 beginne ich in "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus" darüber nachzudenken, was da mit uns passiert. Es wird unsere Freiheit massiv - auch meine Freiheit - eingeschränkt. Dagegen wehre ich mich auf meine typische Weise, die folgendermaßen abläuft seit ca. 40 Jahren: Ich spiele meine Trümpfe nie ganz aus. So habe ich meine Gedanken vom 12.03. am nächsten Tag, am 13.03.2020 veröffentlicht und Szenario A und B aufgezeigt. Was ich nicht aufgezeigt habe, dass es auch noch ein Szenario C gibt. Heute, am Ostersonntag habe ich mich dazu entschieden dieses Szenario C als Märchen unters wohlfeile Volk zu streuen. Märchen werden wahrscheinlich eher geglaubt, als dieser hochgradige Schwachsinn, der gerade mit Dir, mit Euch passiert. Ende Nachtrag

 

Montag, der 13.04.2020: Ich hatte gestern mit dem Märchen angefangen. Heute werde ich damit fortfahren. Wann das Märchen fertig wird, ich weiß es nicht. Zwischenzeitlich empfehle ich Dir "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus" und die weiteren 4 Folgen sehr aufmerksam zu lesen. Vielleicht wachst Du ja aus Deinem angsteinjagenden Horrortraum, Deinem Tiefschlaf auf und beginnst zu begreifen, was seit ein paar Wochen mit Dir passiert.

Übrigens: Ich denke, dass ich in dem Märchen einen Nachschlag zu "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus" präsentiere werde. Das hängt auch davon ab, inwieweit sich in den nächsten Tagen in Berlin Keimzellen des Widerstandes gegen den Coronawahnsinn entwickeln werden. Ich hatte ja auch schon zum zivilen Ungehorsam am 30.03.2020 aufgerufen* und die jungen Menschen aufgefordert - sollte ihnen noch etwas an der Freiheit liegen - sich über social media zu verabreden und zu Tausenden in Großstädten auf Plätze zu stürmen um sich dort friedlich und stumm zu verhalten. * Nachzulesen unter "Coronavirusfolgen ab dem 24.03.2020"

Irgendwelche Polizisten müssten doch auch irgendwann mal merken, zu was sie da missbraucht werden! Solltest Du Dich fragen, warum ich das noch zu schreibende Märchen nicht Coronamärchen genannt habe, das gibt es schon - von mir, geschrieben am 05.04.2020. Da mein Coronamärchen noch nicht in Google zu finden ist - erst nach ca. 14 Tagen, solange brauchen die Google-Suchmaschinen dazu - hier der LINK dazu "Coronavirusfolgen ab dem 03.04.2020".

Heute Nachmittag habe ich einen offenen Brief an Angela Merkel geschrieben und sie an ihren Amtseid erinnert, das Grundgesetzt zu wahren und auch zu verteidigen. Aktuell geschieht das nicht! Siehe dazu die "Coronavisrusfolgen ab dem 10.04.2020"

 

Nachzureichen wäre dann nur noch die sehenswerte Sendung von Markus Lanz am 09.04.2020 mit den Gästen Prof. Hendrik Streeck, Dirk Steffens, Prof. Klais Püschel und Martin Kind.

 

Siehe hier, der ganz normale Coronawahnsinn am Ostermontag:

(hier kein Feiertag)

14 Packungen Zigaretten mit Schutzmasken gegen Corona gekauft!

 

Bei ca. 7 Millionen Rauchertoten weltweit pro Jahr - jedes Jahr! - wäre es vielleicht sinnvoller, den Rauchern das dauerhafte Tagen von Schutzmasken vorzusschreiben.

Siehe dazu "Der Glyphosat-Wahnsinn"

und

"Dopingverbot vs Rauchverbot"

Samstag, der 25.04.2020: Gerade habe ich an den bayerischen Landtag geschrieben mit Betreff:  Der anhaltende Coronawahnsinn in Deutschland muss ein Ende finden.

ilse.aigner@bayern.landtag.de; herrmann@florian-herrmann.de; joachim.herrmann@csu-bayern.de; mdl@kerstin-schreyer.de; georg.eisenreich@csu-mdl.de; buero@fw-muenchen-landtag.de; buero@sibler.de;   fueracker@buergerbuero-nm.de; buergerbuero@hubert-aiwanger.de; abgeordnetenbuero.glauber@fw-landtag.de; kontakt@michaela-kaniber.de; carolina.trautner@csu-mdl.de; mdl@melanie-huml.de; judith.gerlach@csu-mdl.de; klaus.holetschek@csu-landtag.de;  buero@mdl-annastolz.de; buergerbuero@weigert-mdl.de; info@mdl-gerhard-eck.de; Horst.Arnold@bayernspd-landtag.de; team@katharina-schulze.de; straubing@corinna-miazga.de; mail@fdp-bayern.de; Schwandorf@csu-bayern.de; oberbuergermeister@schwandorf.de;  michael.cerny@Amberg.de; alois.karl@bundestag.de; buero.ob@muenchen.de; obm@stadt.nuernberg.de; buero.oberbuergermeister@aschaffenburg.de; poststelle@bk.bund.de; dr.heribert.prantl@sueddeutsche.de; redaktion@sz.de; Info@faz.net; info@widerstand2020.de; buero@unzensuriert.at; herbert.kickl@fpoe-parlamentsklub.at; post@kenfm.de; geschaeftsfuehrung@rubikon.news; sandra.wedemeyer-weiss@sk.hamburg.de; Der-Regierende-Buergermeister@senatskanzlei.berlin.de;

Diese Nachricht ist eigentlich an Markus Söder gerichtet. Ich wähle aber mit Bedacht den Umweg über sein Kabinett und die Landtagsabgeordneten. Damit diese Nachricht nicht in der Versenkung verschwindet habe ich auch noch die Presse und das Nachbarland Österreich mit eingebunden, da ich deren Demokratie manchmal etwas eigenartig, aktuell zu Coronazeiten doch erstaunlich behände finde.

 

Geschätzte Abgeordnete des bayerischen Landtags,

 

zuerst zu mir: Mein Name Ulrich H. Rose. Ich bin ein junggebliebener 69-jähriger Mann, der mit einer wissenschaftlichen Vorbildung fast 3 Jahrzehnte im Verkauf/Außendienst tätig war und die Rhetorik beherrscht, sie aber nicht anwendet. Das bedeutet für Sie Angesprochene, ich weiß, was Ihre Ziele sind und mit welchen Mitteln Sie Ihre Ziele zu erreichen versuchen. Das bedeutet weiter, ich durchschaue Ihr Agieren. Diesen letzten Satz bitte ich sehr ernst zu nehmen! Es gibt außerdem gewisse Regeln, die Führungspersonen wie Sie, im Handgepäck immer dabei haben (müssen), um erfolgreich zu sein. Dann ist auch das Wissen über Gesetzmäßigkeiten der Macht überlebensnotwendig. Eine dieser Gesetzmäßigkeiten ist: „Nutze die Krise zu Deinem Vorteil“. Diese Gesetzmäßigkeit nutzt gerade Markus Söder im Übermaß. Aber Achtung, es gibt auch andere Gesetzmäßigkeiten, die im Zusammenhang mit „Nutze die Krise zu Deinem Vorteil“ beachtet werden müssen, ansonsten stürzt das scheinbar so fest errichtete Gebäude krachend in sich zusammen. In „Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus vom 12.03.2020“ beschreibe ich, dass ich die (chinesischen) „36 Strategeme“ gelesen habe und unterstelle im Zusammenhang mit dem Coronavirus dem chinesischen Ministerpräsidenten Xi Jinping etwas, was jetzt auch die USA als Vorwurf gegenüber China nutzt. (von mir übernommen?)

Dazu ganz kurz und knackig: Wer die Krise zu seinem Vorteil nutzt, aber nicht strategisch vor- und mitgedacht hat, der wird mit Sicherheit scheitern. Das ist in der Tat der Fall bei Markus Söder. Die Berater von Söder, wie Virologen und Epidemiologen, sahen sich ins Rampenlicht gespült und nutzen dies, um sich – auch im Zusammenhang mit anderen, im Hintergrund laufenden Strategien – zu profilieren.

Das war und ist die Schwachstelle. An vorderster Front (das ist das passende Wort) ist hier Prof. Drosten zu nennen. Querverweis: Einen anderen Professor, der ähnliche Fehler, wie Drosten machte, ist der Prof. Harald Lesch, den ich öffentlich – und das zu Recht einen Vollidioten nannte, da er bei Außerachtlassung aller wissenschaftlichen Grundlagen Statistiken nicht lesen kann (p-Wert) oder will, oder diese Statistiken vorsätzlich falsch interpretierte, um schlimmste Panikmache zu betreiben.

Panikmache betreibt auch Markus Söder gegenüber seinen Bayern. Das ist schändlich, das ist unverzeihlich, denn ich unterstelle ihm und auch Einigen von Euch im bayerischen Landtag, dass Ihr wusstet, welch schlechtes Spiel mit dem Coronavirus getrieben wurde und immer noch wird.

 

Hier ist jetzt ein Zurückrudern - so schnell, wie möglich – angesagt.  

Wer jetzt zuerst zurückrudert, wer sich - wie man so schön sagt – ehrlich macht, der hat (für sich) vorgesorgt. Markus Söder hat keine Chancen mehr, auch wenn er noch zurückrudern würde, denn er hat mittlerweile zu viel Dreck am Stecken. Also lasst ihn fallen, denn das bayerische Volk wird es auch alsbald tun, denn das Einsperren, das Fußball vermiesen, das Oktoberfest absagen, das bleibt nicht ungesühnt.

 

Sollte jetzt Groll gegen mich aufgekommen sein, weil Ihr die Zusammenhänge der unrechtmäßigen Beeinflussungen durch Eure Berater nicht durchblickt habt, schaut einfach nach Schweden, denn dort gibt es keine massiven Einschränkungen im tagtäglichen Zusammenleben, keine Maskenpflicht etc. Die Ergebnisse in Schweden zeigen ähnlich hohe oder niedrige Infektionszahlen und auch Todeszahlen, wie in Deutschland und Österreich. Nur in den Medien kommt diese Information kaum bis nicht vor. Da frage ich mich doch ….

Jagt neben Markus Söder auch Eure Berater zum Teufel und verlangt vom Drosten die 50.000.-€ zurück, die ihm für seine katastrophale Panikmache in den Allerwertesten geschoben wurden.

 

Das musste sein, dieser drastische Satz, denn diese Mail – so hoffe ich – wird auch das deutsche und bayerische Volk zu lesen bekommen. Die Voraussetzung dafür wäre eine freie Presse, die ich aktuell nicht sehe. Hier baue ich auf Herbert Prantl, der der SÜDDEUTSCHEN hoffentlich die Leviten lesen wird und sie wieder im Sinne von Hanns Joachim Friedrichs Worten „"Einen guten Journalisten erkennt man daran,

dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache." auf die Spur bringen wird.

 

Ich danke für Eure Aufmerksamkeit

und grüße Euch aus dem Süden vom Mittelmeer

Ulrich H. Rose     

 

Dies alles ist detaillierter nachzulesen in:

 

A. "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus vom 12.03.2020"

B. "Coronavirusfolgen ab dem 24.03.2020"

C. "Coronavirusfolgen ab dem 03.04.2020"

D. "Coronavirusfolgen ab dem 06.04.2020"

E. "Coronavirusfolgen ab dem 10.04.2020"

F. "Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer zur Herdenimminität am 15.04.2020"

G. "Söders Zustimmungswerte gehen durch die Decke wegen anhaltender Coronamaßnahmen 17.04.2020"

H. "Der Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat die Verzögerung der Corona-Tracking-App scharf kritisiert" Dort ist ein Aufruf an die Bayern und anderen Bundesländer enthalten.

I. "Rechtsansicht von Dr. Susanne Fürst über Bundeskanzler Sebastian Kurz" Auch dort ist ein Aufruf an die Bayern enthalten - ganz am Ende.

J. "Söder schaufelt sich sein eigenes Grab: Nach dem Höhenflug des Markus Söder kommt der tiefe Absturz" Mit berechtigtem Aufruf zum Sturz von Markus Söder, damit er sich nie mehr auf einer politischen Bühne blicken lassen kann!

K. "Coronawahnsinn ohne Ende?"

L. "Corona: Was geschieht mit unserem Immunsystem?"

_____________________________________________

 

Übrigens: Hier ist Bayram und wir sind 4 Tage - bis Sonntagabend in unseren Wohnungen eingesperrt. So ging der Tag hier - von der Dachterasse aus gesehen - zu Ende:

(Dort kommen die Ausgangssperre-Wächter nicht hin)

Dienstag, der 29.04.2020: Unter "Söder schaufelt sich sein eigenes Grab: Nach dem Höhenflug des Markus Söder kommt der tiefe Absturz" veröffentlichte ich heute diese Kurve, die eindeutig zeigt, dass wir keine Pandemie haben. Siehe selbst:

Dies sind die Sterbezahlen - unabhängig von der Todesursache - des statistischen Bundesamtes* von Deutschen über 65 Jahre von 2016 bis 2020. 

* das kannst Du dort auch selber nachschauen, wenn Du bis jetzt immer noch unseren Panikmachern (Virologen und Politiker) glaubst.

 

Zu Corona werden wir von den Virologen und Politikern permanent angelogen und zusätzlich durch bezahlte Medien manipuliert, um die nicht vorhandene Pandemie in Deutschland am Lodern zu erhalten – zum Nutzen von Wenigen und zum Schaden von über 80 Millionen Deutschen.

Ulrich H. Rose vom 29.04.2020

Zu Corona werden wir von den Virologen und Politikern permanent angelogen und zusätzlich durch bezahlte Medien manipuliert, um die nicht vorhandene Pandemie in Deutschland am Lodern zu erhalten . Gedankenextrakt von Ulrich H. Rose vom 29.04.2020

Mittwoch, der 06.05.2020: Schon wieder über eine Woche nichts hier notiert, nur wegen dem nicht endenden Coronawahnsinn. Zwischenzeitlich haben ich eine beachtenswerte Abhandlung geschrieben: "Corona: Was geschieht mit unserem Immunsystem?". Heute habe ich mir vorgenommen den Schlafschafen zu erklären, wie Lügen entstehen. Schon mal vorweg: Zum Verbreiten von Lügen, zum Vervielfältigen von Lügen braucht es Gläubige, die Schlafschafe. Demnach sind die Schlafschafe zum Teil für ihre Missere, für das, was sie erleiden müssen, selbst schuld. Würden sie diese Coronalügen nicht glauben, wir hätten es alle etwas leichter gegen die ViVis. Da aber die Schlafschafe in der Mehrheit sind - und die ViVis das wissen, deshalb können die ViVis das Grundgesetz aushebeln und ihre bösen Spiele mit uns weiterspielen.

Die Abhandlung "Wie entstehen und verbreiten sich Lügen" ist noch in Bearbeitung.

 

Siehe auch "Österreich ist mutiger, als Deutschland, FPÖ vom 06.05.2020"

 

Hier ist Schluss!

Es geht weiter unter "Aktuelles ab dem 08.05.2020"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail