Ergänzung zu "Freie Menschen gibt es nicht"

Ulrich H. Rose vom 05.10.2019

 

Am 04.10.2019 gab es diese dpa-Nachricht in web.de zu finden:

 

Die dpa-Nachricht ist in der Farbe braun wiedergegeben.

Meine Kommentare dazu in blau und kursiv:

Sektenhafte Szene blüht 25 Jahre nach Sonnentempler-Drama 

 

Vor 25 Jahren sorgte das Drama um die Sonnentempler-Sekte für Entsetzen in der Welt. Auch nach all den Jahren ist die Gefahr von Sekten noch nicht gebannt. Noch heute florieren Gruppen mit sektenähnlichen Elementen und selbst Prominente tappen diesen in die Falle.

 

Der Horror offenbart sich Polizei und Feuerwehr erst hinter einer Geheimtür im Untergeschoss des brennenden Schweizer Bauernhofs:

Am 5. Oktober 1994 finden sie in Cheiry 23 Leichen in einer Blutlache.

 

Dass sie Opfer* eines mörderischen Rituals sind, ist sofort klar. Die Kinder, Frauen und Männer tragen mit Symbolen versehene Kutten und liegen sternförmig auf dem Boden.

* Dass die Abermillionen von Opfern in den Kriegen dem Glauben geschuldet sind ist offensichtlich - es sei denn - man/frau glaubt. Dann erliegt das Offensichtliche dem Selbstbetrug - dem Glauben.  Glauben = Selbstbetrug.

Nachtrag: Der Sinn im Glauben liegt demnach darin, sich unmenschlich zu verhalten um Schuld auf sich zu laden. Dann kommt die Kirche ins Spiel, zeigt sich gönnerhaft, und vergibt die Schuld. Was für eine Anmaßung aus dem NICHTS heraus! Das behagt den Gläubigen und kommt deren unmenschlichem Naturell entgegen. Was für ein Wahnsinn! Solch ein Wahnsinn kann nur geglaubt werden!

Ulrich H. Rose am 06.10.2019  Ende Nachtrag

 

Sie gehörten zur Sonnentempler-Sekte, wie aus einem Abschiedsbrief hervorgeht. "Wir verlassen diese Erde ohne Bedauern, um in ganzer Klarheit und Freiheit eine Dimension der Wahrheit und des Absoluten zu finden."

 

Das Entsetzen geht noch weiter: Kurze Zeit später werden auch in drei brennenden Häusern im Kanton Wallis 25 Sonnentempler tot gefunden, und kurz darauf in Morin-Heights in Kanada weitere fünf.

 

Die meisten hatten Schusswunden. Die Brände waren per Zeitzünder ausgelöst worden. War es Mord oder Selbstmord? Die Frage wird nie geklärt.

 

Apokalyptischer Geheimbund* unterzog Mitglieder einer Gehirnwäsche

Sektenführer Joseph Di Mambro, einer der Toten, hatte seine Anhänger einer Gehirnwäsche unterzogen. Sie glaubten, dass dieses Sterben kurz vor einem vermeintlichen Weltuntergang der einzige Weg zur Rettung auf den Planeten Sirius war.

* Christliche Kirchen und sonstige Glaubensgemeinschaften unterzogen Jahrtausende lang ihre Mitglieder einer perfiden Gehirnwäsche. Dies führte dazu, dass die meisten Menschen auch noch im 21. Jahrhundert an (das) NICHTS glauben.

 

Nach zwei weiteren Massakern mit 21 Toten 1995 und 1997 war der apokalyptische Geheimbund ausgelöscht.

 

Warum gerade in der Schweiz? Das Alpenland sei ein "Hotspot für die weltanschauliche Szene" *, sagt Religionswissenschaftler Georg Otto Schmid von der Evangelischen Informationsstelle zu Kirchen, Sekten, Religionen (relinfo) der Deutschen Presse-Agentur. * "Die Erde ist ein Hotspot für den zerstörerischen und das Gehirn vergiftenden Glauben und betrifft die hochentwickeltsten Wesen dieses Planeten. Diese hochentwickelten Wesen, Menschen genannt, sind zu 96% vom Glauben befallen. Diese "Geisteskrankheit Glauben" betrifft diejenigen Menschen, die an Gott, an Götter, an Naturwesen, an Gurus, an sich als der/die Größte und Beste, etc., glauben. Damit wäre der hohe Anteil von 96% Gläubigen erklärt und geklärt."

 

"In einem liberalen System ist es erlaubt, Unsinn zu glauben." Allein in der Deutschschweiz gebe es nach Schätzungen etwa 100.000 Anhänger * von Gruppierungen mit sektenhaften Zügen. * egal, ob liberales oder nicht liberales System, auf diesem Planeten Erde glauben 7,2 Milliarden Menschen an Irgendetwas. Aus der Sicht eines Christens oder Moslems oder einem sonstigen Gläubigen zu behaupten, dass es in der Deutschschweiz nur 100.000 Sektenanhänger gibt, das ist weit gefehlt. Nach den statistischen Zahlen von 2017 gibt es 63% Deutschschweizer bei 8,4 Mio. Schweizern. Demnach gibt es 5,3 Mio. Deutschschweizer. Das bedeutet: Es gibt unter den Deutschschweizern nicht 100.000, sondern 5.100.000 Gläubige/Sektenanhänger.

 

Gemessen an der Bevölkerung wäre das so, als wenn es in Deutschland rund 1,5 Millionen Anhänger solcher Gruppierungen gäbe. * In Deutschland sind es gut 79 Mio. Gläubige/Sektenanhänger. (96% von 82,8 Mio. [2017])

 

Auch Promis tappen in die Sekten-Falle

Selbst Prominente* tappen in die Falle, wie Michelle Hunziker (42), die mit Thomas Gottschalk einst die Show "Wetten, dass..?" moderierte. * bei 96% nichts Überraschendes

 

In ihrer Biografie berichtete die Schweizerin, wie sie als 20-Jährige in die Fänge einer Geistheilerin geriet. "Ich suchte nach Liebe", schrieb sie. "Dafür opferte ich mein Urteilsvermögen und meinen freien Willen." *  Die "Krieger des Lichts" hätten ein Leben ohne Zucker, Fleisch, Alkohol, Koffein und Sex vorgeschrieben und Lebensfreude als Ablenkung auf dem Weg zur Erleuchtung betrachtet. * 7,2 Mrd. Menschen fehlt es an Urteilsvermögen, denn wer an das NICHTS glaubt, der hat keinen Verstand um zu urteilen.

_____________________________________________________________________

___________________________________________________

Christliche Kirchen und sonstige Glaubensgemeinschaften unterzogen Jahrtausende lang ihre Mitglieder einer perfiden Gehirnwäsche. Dies führte dazu, dass die meisten Menschen auch noch im 21. Jahrhundert an (das) NICHTS glauben. Spruch von Ulrich H. Rose v

___________________________________________________

Die Erde ist ein Hotspot für den zerstörerischen und das Gehirn vergiftenden Glauben und betrifft die hochentwickeltsten Wesen auf diesem Planeten. Diese hochentwickelten Wesen, Menschen genannt, sind zu 96% vom Glauben befallen. Diese Geisteskrankheit be

___________________________________________________

Dass die Abermillionen von Opfern in den Kriegen dem Glauben geschuldet sind ist offensichtlich. Dann erliegt das Offensichtliche dem Selbstbetrug - dem Glauben. Glauben = Selbstbetrug. Spruch von Ulrich H. Rose vom 05.10.2019

___________________________________________________

Glauben = Selbstbetrug. Spruch von Ulrich H. Rose vom 05.10.2019

___________________________________________________

Der Sinn im Glauben liegt demnach darin, sich unmenschlich zu verhalten um Schuld auf sich zu laden. Dann kommt die Kirche ins Spiel, zeigt sich gönnerhaft, und vergibt die Schuld. Was für eine Anmaßung aus dem NICHTS heraus! Das behagt den Gläubigen und

___________________________________________________

Hier geht es zurück zu "Andauernder Wahnsinn Glaube", oder

zurück zu "Gott, gibt es Dich?", oder

zurück zu "Was ist Gott für uns Menschen?",

zurück zu "Freie Menschen gibt es nicht",

 

oder

weiter zu "Imagine von John Lennon",

 

oder

weiter zu "genereller Wahnsinn"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail