Philosophie aus sich heraus.
Philosophie aus sich heraus.
 

Steingarts Morning Briefing vom 17.05.2020 erklärt

Nachfolgend eine Kopie.

Guten Morgen Ulrich Rose,

die schmerzhafte aber notwendige Aufarbeitung der Corona-Krise hat begonnen. Ein Sherlock Holmes der Politik wird nun gebraucht. Vor allem die folgende Frage gilt es in den kommenden Wochen präzise und ohne falsche Rücksichtnahmen zu beantworten:

Hat die Regierung die ernsten Warnungen aus China und aus dem Kreise der eigenen Experten wochenlang überhört und das Virus damit eingeladen, in Deutschland heimisch zu werden?

Achtung! Hier wird eine falsche Spur gelegt!

 

Das jedenfalls legt ein investigativer Report von ARD  und „Welt am Sonntag“  nahe. Folgende Chronologie der Ereignisse wird dort geschildert:

31. Dezember 2019: Das internationale Frühwarnsystem ProMED verschickt eine E-Mail, in der es um eine unbekannte Lungenentzündung in China geht. Die Meldung zum neuartigen Coronavirus geht auch ans Robert Koch-Institut in Berlin.

 

23. Januar 2020: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagt in den Tagesthemen : „Der Verlauf hier, das Infektionsgeschehen, ist deutlich milder, als wir es bei der Grippe sehen.“ 

27./28. Januar: erste bestätigte Infektion in Deutschland. 

29. Januar: Der Gesundheitsausschuss im Deutschen Bundestag kommt zusammen. Das Thema Coronavirus – Tagesordnungspunkt 5b – ist am Ende der Sitzung das Gesprächsthema. Der zentrale Pandemiebekämpfungs-Plan namens „Risikoanalyse zum Bevölkerungsschutz“ aus dem Jahr 2012 kommt aber nicht zur Sprache. Vielleicht kennt ihn keiner.

Am 12. Februar sagt Spahn im Gesundheitsausschuss, die Gefahr einer Pandemie sei „eine zurzeit irreale Vorstellung“. 

 Am 26. Februar kommen im Bundesinnenministerium Experten zusammen. Es geht auch darum, dass der Vorrat an Masken knapp werden könnte. Es erfolgt keine Aktivität.

2. März: Der Gesundheitsausschuss kommt zu einer Sondersitzung zusammen. Es wird auch über die Absage von Großveranstaltungen diskutiert. Diskutiert, nicht beschlossen. 

8. März: Es wird bekannt, dass erstmals ein Deutscher im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben ist – ein 60-Jähriger, der nach Ägypten gereist war. Nun wacht die Regierung auf.

10. März: Die Bundesländer folgen der Linie von Gesundheitsminister Spahn, vielerorts werden Events mit mehr als 1000 Menschen abgesagt.

11. März: Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht nun von einer Pandemie.

18. März: In einer TV-Ansprache mahnt Bundeskanzlerin Angela Merkel Solidarität und Disziplin an. Soziale Kontakte müssten minimiert werden: „Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst.

 

Auf Tagesschau.de ziehen Arne Meyer-Fünffinger und Ann-Kathrin Wetter vom Bayerischen Rundfunk folgendes Fazit:

 

 

Deutschland kommt im internationalen Vergleich gut durch die Corona-Krise. Klar ist aber auch: 78 Tage sind vergangen von der ersten Meldung im Frühwarnsystem ProMED bis zu entschlossenen Maßnahmen: Großveranstaltungen abgesagt, Schulen zu, Geschäfte geschlossen. So wie es in der Blaupause von 2012 beschrieben steht.

Vielleicht wäre es das Beste, ein Untersuchungsausschuss im Deutschen Bundestag würde sich der Sache annehmen. Es geht jetzt nicht um Schuld. Aber es geht um Verantwortung. Und es geht um die Lehre für die nächste Pandemie.

Es wäre sicherlich das Schlechteste, dass ein Untersuchungsausschuss im Deutschen Bundestag sich der Sache annimmt. Das wäre genau so, als wenn wir Gefängnisinsassen darüber beraten lassen würden, ob sie Schuld an ihren Verbrechen haben.

 

Was soll dieser dumme und rhetorisch hinterhältige Satz

Es geht nicht um Schuld. Aber es geht um Verantwortung“?

 

Wer diesen Coronawahnsinn zu verantworten hat, der ist auch Schuld an den katastrophalen Folgen.

Ich erinnere nochmal daran, dass wir aktuell ca. 300 „echte Coronatote“ haben; den 8.001 Coronatoten gegenübergestellt, mit denen wir tagtäglich bombardiert werden, die „mit Corona“ gestorben sind.

Die Verantwortlichen, die viel Schuld auf sich geladen haben, die gehören von allen politischen Ämtern entbunden und wirksame Maßnahmen eingeleitet, dass diese ViVis niemals mehr eine führende Position einnehmen können. Am sichersten wäre das zu erreichen durch Einsperren für mindestens 20 Jahren.

Dagegen wären (bei Platzmangel in den Gefängnissen) diejenigen freizulassen, die wegen Steuer- und Finanzdelikten einsitzen, denn deren Schäden sind nur ein Bruchteil der Summen, welche die Politiker in ihrem Coronawahn vernichtet haben.

 

Und nun zum letzten – extrem verdummend wirkenden und ebenfalls hinterhältigen Satz „Es geht um die Lehre für die nächste Pandemie.“

 

Dazu meine Ergänzungen:

A. Wir setzen einen Untersuchungsausschuss ein, dann gilt (denke an die Gefängnisinsassen) immer weiter so, oder

B. Es darf keine nächste Pandemie geben!

Es sei denn, die Letalitätsrate liegt bei mindestens 20%, was zu einer angenehmen Entlastung des Weltklimas, was zur Eindämmung des schädlichsten Wesens auf dem Planeten Erde führen, war zur deutlichen Erholung von Flora und Fauna führen würde.

Ab einer Letalitätsrate von mindestens 20% wäre eine Pandemie begrüßenswert und nicht bekämpfenswert!

Auch aus diesen 2 Nachsätzen zu „Es darf keine nächste Pandemie geben“ ist herauszulesen, dass Pandemiemaßnahmen schädlich für die Menschen und nützlich für die Natur sind.

 

Daraus könnte man keine sauberen Schlüsse ziehen wollen, da ja dann Mensch gegen Natur (zu der auch Viren gehören) steht. Obwohl, die Politik macht das gerne, wie der Coronawahnsinn bisher gezeigt hat, das Ausspielen gegeneinander, um zu spalten: "Die Alten müssen geschützt werden - dafür dürfen die Jungen jahrzehntelang leiden - gut überwacht mit Corona-Apps!"

 

Meine Empfehlung:

Pro Mensch sein mit vernünftigem Handeln, welches die Menschen in eine funktionierende Natur einbindet.

Denke Dir nur mal - die aktuellen und die Freiheitsrechte stark einschränkenden Maßnahmen gegen die Menschen - in eine Zukunft hinein, die von Vernunft geprägt ist.

Deshalb brauchen wir eine „vernunftgeprägte Zukunft“ der Menschen und der Natur.

Ausgehend von den unvernünftigen Menschen, was bedeuten muss:

Eine maßgeregelte Zukunft mit Verboten und Geboten, die den Menschen vernünftige Lebensweisen vorschreibt. Lies dazu bitte den „Glyphosat-Wahnsinn“ aufmerksam durch, dort stehen (fast) alle Lösungen drin!

 

Jetzt noch eine Frage: Hat Gabor Steingart auch den Titel ViVi verdient?

Ulrich H. Rose am 18.05.2020

Der Scheinriese Markus Söder wird nach dem Coronawahnsinn zum Wichtel. Was ist, wenn die Schlafschafe darauf kommen, dass sie von Scheinriesen regiert werden und von Scheinvirologen unbegründet in Angst und Schrecken gejagt wurden, dann gibt es da eine Me

Endlich, ein evangelischer Pfarrer redet nach 9 Wochen Zwangspause Klartext. Er spricht das aus, was eigentlich irgend ein Politiker hätte sagen müssen - um sich ehrlich zu machen, wie man heute so leichtfertig im Lügenzeitalter sagt. Er spricht das aus, was ich hier auch seit Wochen schreibe. Er bedankt sich bei 4 katholischen Bischhöfen für ihren Klartext und redet von einer erbärmlichen evang. Kirche im Zusammenhang mit dem Coronawahnsinn - und dem nicht ehrlich machen. Ich bitte Dich das unbedingt ansehen, bitte alles bis zum Ende ansehen. Vielen Dank.

Auch zu dem Testwahnsinn spricht er das aus. was ich denke: Das Mehrtesten führt nur zu mehr Zahlen, nicht aber zu einem anderen Ergebnis. Das Ergebnis ist immer: Wir haben keine Pandemie!

 

1. Diese Rede muss dieser Pfarrer - Wort für Wort - vor dem deutschen Bundestag in voller Länge halten - übertragen von ARD, ZDF, RTL und allen anderen Sendern, zur besten Sendezeit, um 20:15.

Dabei müssen alle Bundestagsabgeordnete anwesend sein - ohne irre Abstandsregeln!

2. Seit 9 Wochen halte ich mich im nicht endenden Coronawahn zum Thema Fußball total zurück. Damit ist heute Schluss, auch nach dem Wochenende der Geisterspiele. Liebe Fußballfans und auch liebe Christen, lasst Euch nicht mehr von den Volksverrätern (es sind seit Wochen keine Volksvertreter mehr) und ihrem Hilfspersonal (Polizisten) abhalten in Stadien oder Kirchen zu gehen. Gerade wegen der Rücksichtnahme auf die Polizisten, die (leider) nur ihren Job machen (müssen), ist es ratsam - wozu ich schon vor Wochen aufgerufen habe - zu Tausenden in Stadien, in Kirchen, in Stadtzentren zu stürmen - gut organisiert über die sozialen Medien.

Dann können die Polizisten nichts mehr dagegen unternehmen.

 

Noch ein Satz zum Arschkriecher Karl-Heinz Rummenigge:

Von ihm und anderen Verantwortlichen des Fußballs habe ich mehr Bewusstsein zum Thema Stärke erwartet, Stärke gegen die Maßnahmen, die von Markus Söder ausgingen. Statt sich öffentlich dagegen zu stellen und zu sagen, wir sind freie Menschen und lassen uns die irrsinnige und wahnsinnige Coronadiktatur nicht gefallen, werden Tests, Tests, Tests, Tests .... durchgeführt und Maskenzwang in leeren Stadien akzeptiert, die diesen Wahnsinn auch noch stützen.

Wie sagt so flach der Fußballfan und das zu Recht: Die haben keinen Arsch in der Hose.

Mit Markus Söder und vielen anderen Coronasündern gehört auch Karl-Heinz Rummenigge geschasst (davongejagt mit Schimpf und Schande)

Ulrich H. Rose am 19.05.2020

_______________________________________________________________________________

Irrsinnshöchststand: Fußbälle desinfizieren. Dann bitte auch konsequent die Schuhe!

Es war ja zu erwarten, dass das der Irrsinnshöchststand Parkbankentfernen in Chemnitz noch zu toppen ist, da die Alten besser umkippen und sich verletzen sollen, als sich hinzusetzen.

 

Das sich Karl-Heinz Rummenigge solch einen Irrsinn gefallen lässt, zeigt, wie alle Fußballverantwort-lichen, nur um Fußball spielen zu "dürfen", jeden Wahnsinn anstands- und kommentarlos mitmachen - wie Kleinkinder!

Nochmal: Ein bisschen mehr Arsch in der Hose habe ich dazu schon erwartet.

_______________________________________________________________________________

 

 

Meldung vom 20.05.2020 zu Thema Coronavirus:

"WHO-Mitgliedsländer stimmen für unabhängige Corona-Untersuchung"

 

Dazu braucht mein 2 Tage junger Spruch vom 18.05.2020 "Einen Corona-Untersuchungsausschuss im Deutschen Bundestag einberufen, der sich des Coronawahnsinns annimmt, das wäre genauso, als wenn wir Gefängnisinsassen darüber beraten lassen würden, ob sie Schuld an ihren Verbrechen haben." nur etwas umgeändert werden in:

 

Eine "unabhängige" Corona-Untersuchung der WHO-Mitgliedländer durchzuführen zu lassen und dabei auf ein unabhängiges Ergebnis zu setzen, das wäre genauso, als wenn wir Gefängnisinsassen darüber beraten lassen würden, ob sie Schuld an ihren Verbrechen haben.

______________________________________________________________________

 

Und hier eine Stimme aus der Schweiz, von Stephan Siegfried vom 14.05.2020:

 

Corona: Regierungen wegschließen – die machen uns krank

14.05.2020 von Stephan Siegfried https://www.1-prozent.ch/ich-1.html

 

„Rettungspakete“ und Maßnahmen kosten Milliarden und schaden der Wirtschaft. Wer verantwortet unsere Gesundheit?

 

An unzähligen Medienkonferenzen sahen die Bürger wochenlang Zahlen, Fakten, nochmals Zahlen, Fakten. Der Hyperaktivismus, ausgelöst durch Angst, war und ist noch immer unübersehbar. Die getroffenen Maßnahmen sind es auch. Jede Web-Seite, jeder öffentliche Platz, jede Werbesäule, jede Radiosendung, jeder Fernsehbeitrag. Masken, wohin man sieht.

Während der ganzen Corona-Zeit war die permanente „Hirnwäsche“ unüberseh- und -hörbar.

 

„Bleiben Sie zu Hause, bleiben Sie zu Hause.“ „Waschen Sie die Hände, halten Sie Abstand.“

 

Allein auf Bundesebene wurden für Einkauf von Schutzmaterial, Medikamente und Tests über 2 Milliarden Franken gesprochen. Die kantonalen Behörden legten noch einen drauf.

Und die Gemeinden? Mit grösster Begeisterung dabei. Der Angst gehorchend.

Und wofür? „Flatten the Curve“?

Fehlanzeige. Es wurde nicht „The Curve geflattet“. Es wurde bei vielen „The Brain gegrounded“.

 

Wie in „Die Welle“, die auf dem Sozialexperiment „The Third Wave“ basiert, in „1984“ und in „The Matrix“.

 

Das eigenständige Denken, ausgewaschen und ausgehöhlt.

 

Selbstbestimmung, ersetzt durch Fremdbestimmung. Fremdverantwortung, statt Selbstverantwortung. Verachtung, ohne Selbstachtung.

 

Gustave Le Bon beschreibt dies seit 1895 treffend im Buch „Psychologie der Massen“. Menschen verbergen ihre Leere und Ängste in der Anonymität der Gesellschaft.

 

Ein globales „Grounding the Brain“-Experiment, schon fast gelungen. Millionen Gehirne – und mit ihnen die globale Wirtschaft – auf der Intensivstation. Ohne Verstand; weiter so, zur zweiten Welle.

 

Waren die Massnahmen wichtig und die Anschaffungen dringlich? Nicht doch, wir haben nichts gelernt. Wie schon bei den letzten Pandemien in den Panik-Jahren zuvor.

 

Tamiflu und andere unnütze Beschaffungen wurden nach Ende des Experimentes wieder entsorgt. Ohne den geringsten Mehrwert. Wie die Massnahmen, für sehr viel Geld.

Auf Kosten der Bürger, zu Gunsten von anderen.

 

Die unzähligen kritischen Stimmen von Professoren, Ärzten, Künstler, Medienschaffenden: Sie verhallten im Nichts.

 

Sucharit Bhakdi, Wolfgang Wodarg, Knut Wittkowski, Ken Jebsen, Gunnar Kaiser, Raphael Bonelli, Bodo Schiffmann, Stefan Homburg, Klaus Püschel, und, und, und.

 

LINK zu Prof. Dr. "Sucharit Bhakdi" Die Maßnahmen waren sinnlos und selbstzerstörerisch. Besonders für alte Menschen sehenswert

 

LINK zu Prof. Dr. "Stefan Homburg" Rede vom 09.05.2020 in Stuttgart

 

Und nicht dem Mainstream folgende Kanäle: Zeitpunkt, Swiss Propaganda Research, Rubikon, und, und, und. Sie alle haben mit Bedacht gemahnt, Menschen sollen besonnen sein. Gewisse von ihnen wurden angefeindet. Homepages wurden tageweise lahmgelegt, zensuriert. YouTube-Beiträge ohne erkennbaren Grund gelöscht. Wie in totalitären Staaten.

 

Was in solchen „Krisen“ nachdenklich stimmt, ist die Spaltung der Gesellschaft. Schon wer die angeordneten Massnahmen zwar befolgt, aber die Sache kritisch hinterfragt, wird als „Verschwörungstheoretiker“ und Menschenfeind betrachtet.

 

„Social distancing“ in Perfektion, statt „Physical distancing“ mit Vernunft.

 

Über 50 Tage dauert das Notrecht bereits an. Millionen von Menschen wurden mit abstrusen Massnahmen beinahe in den Wahnsinn getrieben.

 

Vielleicht macht dieser Wahn auch Sinn: über unseren Planeten, über unser Leben – den Menschen – gründlich nachzudenken.

 

Statt die Angst laufend mit neuen Drohungen zu steigern, ist sie zu heilen. Dafür gibt es fast kostenlose „Massnahmen“, die jedes selbstbestimmte Individuum, mit Verantwortung, wahrnehmen kann.

 

Angst, die lange andauert, kann zu einer dauernden Schädigung des Gehirns führen. Posttraumatische Belastungsstörungen lassen sich durch Prävention verhindern.

 

Es gilt, insbesondere gefährdeten Menschen ihre existentielle Angst zu nehmen.

Verständnisvolle soziale Kontakte, ohne Distanz zu einem anderen Menschen, sind sehr hilfreich.

 

Auch in Zeiten ohne Corona schützen wirkungsvolle Massnahmen. Allen voran den im Alter am meisten verbreiteten Krankheiten „DDD“. Demenz, Depression und Dehydration, aufgrund der Vergesslichkeit. Wie begegnen Menschen dem am besten? Durch soziale Nähe und Bewegung.

 

Regierungen haben Menschen, ihren Bürgern, alle möglichen Massnahmen zur Isolation auferlegt. Weshalb und wofür?

Einem Virus, von dem wir heute wissen, dass es niemals derart gefährlich ist. Auf jeden Fall sind alle Horrorprognosen nicht eingetreten – zum Glück.

 

Gab es zumindest Empfehlungen für Nahrungsmittelergänzungen, wie beispielsweise Omega 3, Magnesium, Vitamine C und D?

Die Vitamine, die Linus Pauling, einem doppelten Nobelpreisträger, in den 1970er Jahren als effizienteste und effektivstes Mittel gegen Grippe nachgewiesenen hat?

 

Auch hier: Fehlanzeige.

 

Die Gestelle dieser Produkte waren, im Gegensatz zu anderen, erstaunlicherweise immer voll. Auch Hinweise für gesunde, ausgewogene Ernährung waren nie ein Thema.

 

Heute ist bekannt, dass der Alkohol- und Tabakkonsum während des Lockdowns stark anstieg. Betroffene stehen dazu: „Es galt, sich abzulenken und Angst abzubauen.“

 

Wer bitte stoppt diesen Irrsinn? Dieses globale Irrenhaus, in dem Regierungen ihre Bürger bevormunden und ihnen ihr hart gespartes Geld stehlen und dabei Masken aufsetzen?

 

Vernunftbegabte Menschen haben es in der Hand: Ein Lockdown der Regierungen, damit die Panikmache aufhört. Mit einem Ende der Steuerpflicht - denn Kindern nimmt man ihre Spielsachen weg, wenn sie damit Dummheiten anstellen

______________________________________________________________________

 

Und jetzt noch sehenswert "Die 180°-Kehrtwende der Medien zu Bill Gates, vom Mahnen und Kritisieren zum Verteidigen innerhalb von 3 Jahren" Wie geht so etwas? Beantwortung durch "Der Wegscheider - Wochenkommentar vom 23.05.2020" von

Dr. Ferdinand Wegscheider

Und in einem weiteren Wochenkommentar "Der Wegscheider vom 16.05.2020" kommt Bill Gates selbst zu Wort, dass beim weltweiten Impfen mit einem Coronaimpfstoff mit ca. 700.000 Todesopfern zu rechnen ist.

Gut, dass wir aktuell nur das Coronavirus haben und keinen Impfstoff dagegen.

 

Diejenigen, die Bill Gates in seinem Impfwahn, entgegentreten, die werden von den Leitmedien als Verschwörungstheoretiker abgekanzelt.

Diese Leitmedien, das sind keine Verschwörungstheoretiker, das sind die Hersteller, das sind die Keimzellen für neue Verschwörungstheorien. Demnach darf man seit der - von den Leitmedien gestützten und total verlogenen - Coronaviruspandemie Folgendes sagen:

Die Leitmedien sind Pandemieproduzenten und Pandemiestützen. PP und PS. Ulrich H. Rose vom 24.05.2020

 

Hier wird der Unternehmer Attila Hildmann in Berlin auf dem Weg zu seiner Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt verhaftet.

Der Rechtsstaat - unser Rechtsstaat ist am Ende!

 

Und danach lest bitte das nach, was der OberViVi Frank-Walter Steinmeier dazu in geistiger Vernebelung und Umnachtung faselt.

Der LINK findet ihr etwas weiter Unten!

_________________________________________________________

 

Die Coronaviruspandemie ist die extremste Verschwörungstheorie, die jemals verbreitet wurde. Spruch von Ulrich H. Rose vom 24.05.2020

 

Hier geht es weiter zu "OberViVi Frank-Walter Steinmeier hält eine skandlöse Rede" Gastbeitrag in der SZ am 22.05.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail