Ein idealer Tag  - ein vernünftiger Tag - ein utopischer Tag!

Ulrich H. Rose vom 12.05.2017, veröffentlicht am 29.11.2019

Die Utopie:

Heute Morgen um 8°° kam im Radio, dass sich gestern im Bundestag alle Parteien zu einer einheitlichen Lösung der Aufnahme von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten und Krisengebieten geeinigt haben.

 

Wie kam es zu solch einer überraschenden Lösung?

Zur Beantwortung dieser Frage müssen wir etwas in der Zeit zurückschauen.

Der Wissenschaftler XY aus Berlin (ausgesprochen „Schi“) mit chinesischen Wurzeln des angesehenen Institutes für Biochemie (befindet sich seit August 2012 auf dem Campus Charité Mitte) hatte im Forschungszweig „Die Entwicklung mathematischer Modelle zur Computer-gestützten Simulation von Stoffwechselvorgängen“ vor ca. ½ Jahr einen neuen Wirkstoff mit Namen Xyntryn kreiert und diesen anschließend synthetisiert. (Xyntryn deshalb, weil hier der Name von seinem Erfinder Dr. Xy mit enthalten war)

Xyntryn wurde gezielt für die Schweinemast entwickelt und sollte die Tiere während der Mast ruhig stellen, so dass sie ihr Schicksal ohne großen Schaden (Aggressionen gegen Artgenossen, Aggressionen gegen sich selbst) hinnehmen. Erste Tierversuche zeigten, dass Xyntryn (als Futterzugabe) die Tiere tatsächlich beruhigte, nur Xyntryn zeigte auch eine Nebenwirkung, die den Wünschen der Tiermastbetriebe zuwider lief. Trotzdem die Tiere ruhiger wurden und sich sichtlich wohler fühlten vermieden sie offensichtlich ein Zuviel des Mastfutters. Die mit Xyntryn  behandelten Schweine blieben allesamt schlank und machten einen aufgeweckten Eindruck und erwiesen sich zum Schlachten als ungeeignet. Dies erweckte die besondere Neugierde von Dr. Xy.

 

So entschloss sich Dr. Xy zu einem Selbstversuch mit Xyntryn.

DR. Xy entdeckte, dass sich bei ihm, ca. 10 Minuten nach der Einnahme als Aerosol durch Einatmen, ein Zustand einstellte, den Dr. Xy nur mit einem Wort beschreiben konnte, mit dem Wort Vernunft. In ihm bildete sich die Vernunft aus, so stellte er fest.

So taufte er seinen neuen Wirkstoff von Xyntryn in Vernunftin um.

 

Da bei XY als ersten Menschen auf der Welt Vernunft auftauchte war es ihm leicht möglich zu erkennen, dass alle Menschen um ihn herum, auch der Institutsleiter unvernünftig waren.

 

Mit dieser Erkenntnis ausgestattet dachte XY darüber nach, wo er Vernunftin an anderen Menschen testen könne und es fiel ihm vorrangig seine Familie ein.

 

Also nahm er Vernunftin in einer Aerosolflasche mit nach Hause und versprühte Vernunftin in allen Räumen.

Die Wirkung auf seine Familie (Frau Sun + Sohn Li mit 17 Jahren, Tochter Dalia mit 15 Jahren und noch dem Nachzügler Ted mit 5 Jahren) war für XY einerseits nicht überraschend, andererseits waren die indirekten Auswirkungen gelinde gesagt katastrophal für alle Familienmitglieder.

Sein 17-jähriger Sohn, der in seiner Schule wegen seines Vaters gemobbt wurde, der kam am nächsten Tag nach Hause und erzählte, dass er Verständnis für seine Mitschüler bekundete, er verstand sehr genau, so sagte er, warum sie ihn mobbten.  

Er beurteilte seine Mitschüler als bedauernswerte Wesen, die – im Vergleich zu ihm – einen Entwicklungsschritt in der Evolution verpasst hatten, den Entwicklungsschritt hin zu intelligentem Verhalten. Alle hielten sich für intelligent, nur keiner verhielt sich nur annähernd so. Die Folge seines Verständnisses für seine Mitschüler, welches er ihnen mitteilte, waren die, dass diese Mitschüler gesteigerte Formen der Aggressivität gegen ihn entwickelten, weil sie den Sinn seiner friedlichen und gelassenen Reaktion auf ihr schon bisher aggressives Verhalten nicht verstanden.

XY verstand, dass Vernunftin das Verständnis bei seinem Sohn für seine Mitschüler enorm und auch das Wohlbefinden seines Sohnes steigerte, nur es tat sich da eine Zwickmühle für seinen Sohn und für ihn selbst auf. Je mehr sein Sohn sein Wohlbefinden nach außen hin zeigte, umso aggressiver wurden seine Mitschüler. So war es abzusehen, wohin das letztendlich führen würde: Entweder gaben die Mitschüler irgendwann mit ihrem Mobbing auf, oder – im wahrscheinlicheren Falle – sein Sohn würde Schäden erleiden in Form physischer Gewalt. Dieses wollte XY nicht und so wartete er auf das Nachlassen der Wirkung von Vernunftin bei sich selbst, bei seinem Sohn und seiner Familie.

Nur dieses Nachlassen, das trat nicht ein. Vernunftin hatte sich in den Gehirnen derart manifest angedockt, dass ein Entfernen nicht möglich erschien und nur durch einen neuen adaptiven Wirkstoff  ersetzt werden könne. Nur diesen neuen adaptiven Wirkstoff, den gab es noch nicht. Dr. Xy konnte sich an diesem epochalen Entwicklungsschritt – hin zur Vernunft bei den Menschen durch Vernunftin – nicht vorstellen, wie solch ein neuer Wirkstoff, das Anti-Vernunftin, aussehen sollte, um es letztendlich zu synthetisieren, damit die Unvernunft der Menschen wieder hergestellt werden könnte.

 

Außerdem, so schrieb mit Dr. Xy, warum sollte man solch einen positiven Entwicklungsschritt der Menschen – hin zu Vernunft – wieder rückgängig machen?

Das wäre aus seiner (vernünftigen) Sicht unvernünftig.

Er hatte schon darüber nachgedacht, wie es das Aerosol Vernunftin (unbemerkt und unauffällig) jedem Menschen zugutekommen lassen könnte – durch das großflächige Versprühen mit Flugzeugen. Beim weiter darüber nachdenken stellte Dr. Xy fest, dass dieses Unterfangen kaum erfolgreich umzusetzen ist, da es dafür vernünftige Menschen bräuchte – die es aktuell nicht gibt – Ausnahme seine 5-köpfige Familie Xy in Berlin.

Vor allem diejenigen, welche die finanzielle Macht dazu haben das Vernunftin-Aerosol großflächig zu versprühen, diejenigen werden mit allen Mittel versuchen, das Vorhaben zu blockieren, um ihre Macht nicht zu verlieren. Ihre Flugzeuge sind vorrangig dazu da, Giftstoffe, wie zum Beispiel Roundup (Glyphosat) zu versprühen, damit genügend Lebensmittel erzeugt werden können, welche die über wiegend fettleibige Menschheit bei exzellenter Fresslaune hält.

Die exzellente Fresslaune der Menschen

erhält die Macht der Lebensmittelkonzerne.

Ulrich H. Rose vom 01.12.2019

 

Ergänzung: Woher kenne ich Dr. Xy? Er schrieb mich 3 Tage zuvor an und bedankte sich bei mir für die Beschreibung von "Die 5 Sinne des Menschen", die ich in irgendeinem Text beschrieben hatte, und die ich fast 8 Monate später, am 06.01.2016 als jpg-Bild veröffentlichte. Diese 5 Sinne des Menschen, Stumpfsinn, Schwachsinn, Wahnsinn, Blödsinn und Irrsinn endecke er tagtäglich in Berlin um sich herum - so Dr. Xy, und es fiele seiner Familie jeden neuen Tag sehr schwer gegen diese stumpfen Sinne in Berlin und wahrscheinlich auch Anderswo erfolgreich zu bestehen. Das Sinnvollste - so Dr. Xy - wäre Schweigen. Dem pflichtete ich in meiner Antwortmail bei.

Fast 3 Jahre später, am 26.11.2018, nach diesem Kontakt mit Dr. Xy stellte ich fest, dass "Die 5 Sinne des Menschen" noch zu ergänzen sind um weitere 3 Sinne.

Dabei kamen "Die 8 dominierenden menschlichen Sinne" heraus, welche sind:

Stumpfsinn, Irrsinn, Schwachsinn, Starrsinn, Trübsinn, Blödsinn, Wahnsinn und Unsinn.

 

Siehe dazu die beiden nächsten jpg-Bilder, welche durch Anklicken kopiert und verteilt gehören. Danke!

______________________________________________________________________

Die 5 Sinne der Menschen: Stumpfsinn, Schwachsinn, Wahnsinn, Blödsinn, Irrsinn. Von Ulrich H. Rose vom 06.01.2016
Die 8 menschlichen Sinne: Stumpfsinn, Irrsinn, Schwachsinn, Starrsinn, Trübsinn, Blödsinn, Wahnsinn und Unsinn. Von Ulrich H. Rose vom 26.11.2018

Solltest Du daran interessiert sein, was Vernunft bedeutet, dann lese Dir "Ist Vernunft und Verstand ausreichend vorhanden?" (ER) durch.

 

Übrigens: Jeder 90-millionste Mensch hat Vernunft, demnach hat wahrscheinlich kein einziger Deutscher Vernunft - bis auf die Ausnahme, die Fam. Xy in Berlin, deren Wurzeln in China zu finden sind. Das bedeutet, die fünf Xy's sind nicht den Deutschen zuzurechnen, sondern den Chinesen. Bei deren Gesamtanzahl von ca. 1,3 Mrd. ergibt sich dann eine Zahl von ca. 14 Vernünftigen in China. Diese 14 Vernünftigen fallen in China nicht auf, da sie sich äußerst still verhalten - müssen!

Zum Thema Vernunft beachte bitte auch "Die Bewusstseinsebenen", damit Dir klar wird, warum nur jeder 90-millionste Mensch hin zur Vernunft findet.

Danke und Ende Ergänzung!

 

Hier geht es weiter zu "Das Grundgesetz schafft sich ab"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich H. Rose

E-Mail