Vollkommene Begriffe

Vorwort:

Die nachfolgende Abhandlung über "Vollkommene Begriffe" ist vom 15.06.2015 und wurde am selben Tage in meinen Gedankenpool www.Definition-Bewusstsein.de, dort die Nr. 308, übertragen. Der Anlass zum Schreiben der Nr. 308 war mein wiederholtes Lesen der Nr. 52 "Definition von Bewusstsein" über die dazwischen liegenden 7 Jahre.

Diese Nr. 52 definiert den Begriff Bewusstsein, und diese Abhandlung Nr. 52 basiert wiederum auf einem 2-tägigen Gedankenschub vom 28.08.2006 und 29.08.2006, also ca. 1 1/2 Jahre zuvor.

Heute, am 06.01.2017, entdeckte ich beim Durchlesen der Nr. 16 "Glück bedeutet ...", dass schon am 28.08.2006 mit dem Spruch "Intelligenz und Bewusstsein haben folgendes gemeinsam: Es sind Wörter, die bekannt, aber nicht verstanden werden, und deshalb auch nicht eindeutig beschrieben werden können." die Saat früherer Gedanken aufkeimte, was dann, über ca. 9 Jahre heranwuchs, um am 15.06.2016 Früchte zu tragen.
Dann las ich heute auch noch meinen Spruch vom 14.11.2015 "
Warum klagt niemand über seinen Verstand? Weil niemand über seinen Tellerrand blicken kann und deshalb jeder meint ausreichend Verstand zu haben."

Beide Sprüche dachte ich vorhin zusammen und verband sie mit folgendem Verdacht, der in den letzten 14 Tagen (über Weihnachten 2016) in mir immer stärker wurde:
Scheinbar sind viele und weiter zurückliegenden Gedanken von mir, auch wenn sie nicht immer trefflich formuliert sind, richtig und im Sinn nicht korrigierbar.
Die früheren Ausformulierungen sind manchmal verbesserungswürdig und es gibt einige Komma- und Grammatikfehler, die ich dann auch - innerhalb meiner begrenzten Möglichkeiten - richtig stelle.
Solches Verfolgen und Überprüfen meiner vergangenen Gedanken ist nur deshalb möglich, weil ich meine früheren Abhandlungen, die alle mit Datum versehen sind, nicht "im Sinn" korrigierte. Wenn ich etwas verändere, dann schreibe ich das auch in die alten Texte mit "Nachtrag" etc. hinein.

Beim NACHDENKEN am 15.06.2015 über die "Vollkommenen Begriffe" stellte ich noch etwas fest, was in der nachfolgenden Kopie der Nr. 308 nicht enthalten ist:
Die Begriffe
Bewusstsein, Zeit, Verstand, Vernunft, Wahrheit und Logik verbindet etwas, das nicht mit Worten zu beschreiben ist. Ich verstehe den Zusammenhang, nur mir fehlen die Worte Dir das zu beschreiben, ich kann es Dir und auch mir nur umschreiben.
Alle diese Begriffe sind EINES und sie unterscheiden sich im Wesentlichen nicht voneinander.
Dieser fett hervorgehobene, letzte Satz, der war die Quintessenz aus dem Lesen und dem Verstehen meiner 7 Jahre zurückliegenden Gedanken der Nr. 52.
Von diesem fett hervorgehobenen, letzten Satz war es dann nicht mehr weit zum Ausformulieren der "Vollkommenen Begriffe" Ende Vorwort vom 06.01.2017

__________________________________________________________

Hier der Wortlaut aus den Nr. 308:


Heute, am 15.06.2015, beim - zum wiederholten Male in den letzten Jahren - Durchlesen der Nr. 52 "Definition von Bewusstsein" und nach dem ERDENKEN von Vorgestern (13.06.2015), dass der Logos mit der Wahrheit gleichzusetzen ist, stelle ich fest, dass Bewusstsein ein "Vollkommener Begriff" ist.

Ohne näher darauf einzugehen zu wollen, was ein vollkommener Begriff ist, da ein vollkommener Begriff nicht zu erklären ist - da vollkommen - zähle ich die vollkommenen Begriffe jetzt auf:

 

Vollkommene Begriffe:

"Verstand und Vernunft" (ER DAW 23)
Siehe zu "Verstand und Vernunft" auch die Nr. 311 "
Auflösung zu Bewusstsein + AGU", insbesondere die grünen Pyramiden ganz am Schluss und den Kommentar dazu.

Logos

Wahrheit

Bewusstsein

Erkenntnis

Zeit

Erklärungen zur Zeit: Dies ist auch ein Vollkommener Begriff, nur dieser Begriff entzieht sich gänzlich unserer Vorstellungskraft.
Nur einmal in meinem Leben hatte ich das Glück für eine Stunde eine "zeitlose Zeit" zu erleben, in der ich das Wesen der Zeit verstand.
Da die Zeit zu verstehen extrem schwer ist, aus diesem Grunde biete ich Dir jetzt einige LINKS an, die Dich neben der Nr. 43 evtl. weiterbringen können:

Nr. 117, Nr. 57, Nr. 25, Nr. 13, Nr. 86, Nr. 94, Nr. 97, Nr. 293, Nr. 185,

________________________________________________
 

Definition "Vollkommener Begriff":

Ein "Vollkommener Begriff" zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht durch Definitionen, oder generell erklärbar ist. Die Weisheit umschließ alle "Vollkommenen Begriffe"

Vollkommene Begriffe können nur umschrieben, nicht beschrieben werden.

Ulrich H. Rose vom 15.06.2015

 

Siehe auch: Gespräch mit Buddha: "Der Weg hin zur Weisheit" Nr. 222
und die "
Weisheitsskala von Prof. Baltes
" Nr. 40

Ulrich H. Rose am 15.06.2015 um 15°°

____________________________________
 

Danke:

Jetzt, um 21:30 möchte ich mich noch bei allen Menschen, denen ich in meinem Leben begegnet bin, dafür danken, dass ich ihnen begegnen durfte und jeder mich auf eine gewisse Weise etwas lehrte, was mich dahin brachte, wo ich heute hinkam.
Egal, ob es nur positive oder auch negative Erlebnisse waren, alle zählen!
Danke an Euch Alle!

_____________________________________________________________
 

Nahezu Vollkommene Begriffe:

In der Nähe von vollkommenen Begriffen sind:

Intelligenz

Liebe

Wirklichkeit

Glück (ER)


Definition "Nahezu Vollkommener Begriff":
Ein "Nahezu Vollkommener Begriff" zeichnet sich dadurch aus, dass er annähernd durch Definitionen erklärbar ist.

Anmerkung:
Für mich sind die Begriffe Liebe, Wirklichkeit und Glück auch "Vollkommene Begriffe"
Ich habe sie hier den "Nahezu Vollkommenen Begriffen" zugeordnet, da diese Begriffe bisher schon stark besetzt sind.

Intelligenz ist deswegen ein "Nahezu Vollkommener Begriff", da dieser Begriff noch einigermaßen rational erklärbar ist, sich aber letztendlich auch einer "Definition" entzieht, da er auf dem
DenKen basiert und hier die "Begriffserschließungslogik", greift.
Da in dem Begriff "Begriffserschließungslogik" das Wort "Logik" enthalten ist, aus diesem Grunde sind Kausalitäten nur von "bewussten Menschen" nachvollziehbar. Ich höre jetzt mit dem Erklären auf, da es dadurch nur ungenauer wird.

Wenn Du das nicht begreifst, dann beginne diese Abhandlung noch mal von vorne an zu lesen!
______________________________________________


Ergänzung am 15.05.2017: Nachdem ich heute in Definition-Intelligenz.de unter "Über das DenKen" die Abhandlung "Was ist Philosophie?" durchlas, fiel mir zu meinen Gedanken vom 30.10.2009 "Die Philosophie ist das klare, unverfälschte Denken" noch ein "Die Philosophie ist das logische Denken" oder ganz kurz: "Philosophie ist logisches Denken"
Dieser kurze Satz, der scheinbar nicht mehr weiter kürzbar ist, der passt genau hier in "Vollkommene Begriffe" rein weil er Folgendes verdeutlicht:
Der Begriff "Philosophie" ist demnach auch ein "Vollkommener Begriff", da mit ihm die Logik verknüpft ist. Demnach ist auch die Philosophie - so wie die Logik - den meisten Menschen - und auch den sogenannten Philosophen - nicht vermittelbar. Es sei denn, sie beginnen mit dem DenKen!
Mit "logischen Denken", da ist etwas gemeint, was ich - noch etwas kürzer - als "
DenKen
" bezeichne. Das bedeutet, es ginge doch noch um eine Stufe kürzer, wenn verstanden würde, was "DenKen" bedeutet: "Philosophie ist DenKen" Ende Ergänzung vom 15.05.2017
_______________________________________________

 

Vernunft ist nicht auf vernünftige und sanfte Weise von den Menschen, vor allem von den Machtmenschen einzufordern. Vernunft kann nur durch immerwährenden Druck und durch Gesetzte erzwungen werden! D.h., an die Vernunft der Menschen zu appellieren ist ver

Vernunft ist nicht auf vernünftige und sanfte Weise von den Menschen, vor allem von den Machtmenschen einzufordern. Vernunft kann nur durch immerwährenden Druck und durch Gesetzte erzwungen werden! D.h., an die Vernunft der Menschen zu appellieren ist vergebene Liebesmüh. D.h. weiter, es existiert keine Vernunft bei den Menschen an die zu appellieren wäre. Spruch von Ulrich H. Rose vom 30.08.2010 aus DB.de Nr. 321

_____________________________________________________________________

 

Warum klagt niemand über seinen Verstand? Weil niemand über seinen Tellerrand blicken kann und deshalb jeder meint ausreichend Verstand zu haben. Spruch von Ulrich H. Rose vom 14.11.2015

_____________________________________________________________________

 

Mit jedem Erklärungsversuch des Logos entfernt man sich vom Logos. Spruch von Ulrich H. Rose vom 14.06.2015

_____________________________________________________________________

 

Mit jedem Erklärungsversuch der Wahrheit entfernt man sich von der Wahrheit. Spruch von Ulrich H. Rose vom 15.06.2015

_____________________________________________________________________

 

Der Logos ist die Wahrheit selbst. Heraklit von Ephesus, der über die Welt weinende Philosoph.

Diesen Spruch von Heraklit gibt es so nicht zu finden. Ich habe Heraklit diesen Spruch am 15.05.2015 in den Mund gelegt, da er dem Sinn nach von ihm stammt. Am 13.06.2015 verkürzte ich diesen Spruch und es kam heraus: "Der Logos ist die Wahrheit"

Ergänzung und kleine Korrektur am 31.07.2017: Um die Wahrheit zu erkennen ist es wichtig logisch denken zu können. Deshalb gibt es in den "Bewusstseinsebenen" die kleine Abstufung von Logik mit BE 840 zu Wahrheit mit BE 850. Ende Ergänzung

 

Siehe dazu auch "Heraklit neu entdeckt" (ER Logik)

_____________________________________________________________________

 

Wahrheit ist das, was richtig ist. Spruch von Ulrich H. Rose vom 17.10.2014

Siehe dazu auch "Was ist die Wahrheit?"

_____________________________________________________________________

 

Ich kann niemandem den Logos, oder die Wahrheit erklären, denn etwas Vollkommendes kann nicht erklärt, nur verstanden werden, da dafür die Worte fehlen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 13.06.2015

_____________________________________________________________________

 

Visionäre leben in der Zeit, nicht mit der Zeit. Spruch von Ulrich H. Rose vom 15.06.2015

_____________________________________________________________________

 

Der Visionär gestaltet die Zukunft und viele Menschen nehmen an dessen Zukunft teil. D.h., viele Menschen bekommen die Zukunft vorgesetzt. Spruch von Ulrich H. Rose vom 15.06.2015

_____________________________________________________________________

 

Visionäre schaffen Großartiges, Strategen schaffen Machbares. Spruch von Ulrich H. Rose vom 07.06.2007

_____________________________________________________________________

 

Eine Vision ist vorweggenommenen Zukunft. Spruch von Ulrich H. Rose vom 10.01.2016

Zu diesem Spruch "Eine Vision ist vorweggenommenen Zukunft" noch mein Hinweis: Zeit ist relativ - zu betrachten!

_____________________________________________________________________

 

Vollkommene Begriffe können nur umschrieben, nicht beschrieben werden. Spruch von Ulrich H. Rose vom 15.06.2015

_____________________________________________________________________

 

Die Liebe kann nur empfunden, nicht beschrieben werden. Für das Beschreiben der Liebe reicht das gesamte Universum mit all seinen Sprachen nicht aus, denn "Vollkommene Begriffe", wie die Liebe, können nur umschrieben, nicht beschrieben werden. Spruch von

_____________________________________________________________________

 

Vom Glauben über Denken, Intelligenz, Verstand, Bewusstsein, Liebe, Glück, Wahrheit bis zur Weisheit. Ulrich H. Rose vom 10.07. 2016. Einer von 250 kann DenKen. Einer von 100.000 gelangt zur Intelligenz

_____________________________________________________________________

 

Joseph Ki-Zerbo, ein Historiker aus Burkina Faso, war auch der Ansicht, dass es Begriffe gibt, die nicht definierbar sind:

Die intimsten Aspekte der menschlichen Entwicklung - wie Glück, die Gesundheit und die Freude - sind kaum fassbar und lassen sich nicht definieren. Spruch von Joseph Ki-Zerbo

_____________________________________________________________________

 

Der Begriff Logik ist nicht mit Worten definierbar. Spruch von Ulrich H. Rose vom 06.01.2017

_____________________________________________________________________

 

Durch Zerlegen wird die Logik nicht verstehbarer, sondern unverständlicher. Daraus entwickelte sich die Irrlehre der Hermeneutik, die weitere Verwirrung stiftete. Dies ist auch eine Erklärung für die Entwicklung hin zu verschiedenen Wirklichkeiten und den

_____________________________________________________________________

 

Folge nicht den Ideen anderer, sondern lerne auf deine innere Stimme zu hören. Dein Körper und Geist werden klarer, und du wirst die Einheit aller Dinge realisieren. Eihei Dogen Kigen, japanischer Zen-Meister

_____________________________________________________________________

 

Hier geht es zu "Was ist ein Begriff?"

und zu "Die Begriffserschließungslogik" und zu "Neue Begriffe von Ulrich H. Rose" und zu "Bekannte Begriffe, neu definiert"

 

Hier geht es zum nächsten Kapitel "zugeben (können)"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose

E-Mail